Region: Germany
Security

Mindestvoraussetzung Sachkundeprüfung nach §34a GewO

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
62 Supporters 62 in Germany
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched April 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Mindestvoraussetzung, um im Sicherheitsgewerbe arbeiten zu können, zum Schutz unserer Auftragnehmer und zum Schutz der Gesundheit des jeweiligen Sicherheitsmitarbeiters und seiner Kollegen und Kolleginnen. Wir brauchen eine zwingende „Sachkundeprüfung nach §34a GewO“ für alle Sicherheitsmitarbeiter im privaten Wach- und Sicherheitsgewerbe.

Reason

Schon zu lange ist bei den Mindestvoraussetzungen zur Beschäftigung als Sicherheitsmitarbeiter in unserer Branche der Wurm drin.

Wir von der Thin Purple Line e.V. sind der Meinung, dass es an der Zeit ist, eine „Unterweisung nach §34a GewO“ abzuschaffen und die „Sachkundeprüfung nach §34a GewO“ zwingend als Mindestvoraussetzung einzuführen.

Es kann nicht sein, dass jemand lediglich mit einer „Unterweisung“ genauso viel verdient, wie jemand mit einer umfassenden Sachkundeprüfung.

Obwohl der/die Mitarbeiter/in mit Sachkundeprüfung auch noch eine Gebühr für die Prüfung berappen muss und auch die Zeit investiert dafür zu lernen, landet er dennoch auf derselben Gehaltsstufe, wie jener Mitarbeiter/in, der sich nur eine Woche lang in die Schulungsräume einer IHK setzt und anwesend ist. Damit muss Schluss sein!

Um in unserem Gewerbe tätig zu sein, bedarf es umfangreicher rechtlicher Grundkenntnisse und diese werden in einer Prüfung abgefragt. Rechtliche Grundlagen sind die minimale Basis in unserem Gewerbe und damit das A und O.

Stellt euch mal vor, beim Führerschein gäbe es ähnliche Möglichkeiten, einfach so an die Erlaubnis zu gelangen. Jemand der nur die Führerschein-Theorie macht ohne Prüfung, hätte dann die Erlaubnis überall Auto zu fahren, außer auf der Bundesstraße oder der Autobahn.

Zugegeben ein etwas platter Vergleich, aber kann man wirklich jemanden mit gutem Gewissen ohne eine Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO auf die Straße und in den Einsatz lassen, um ein professionellen Job im Sinne der Auftraggeber abzuliefern?

Wir denken und behaupten nein!

Also warum lässt man dann im privaten Wach- und Sicherheitsgewerbe Leute arbeiten, die zwar anwesend, aber nicht geprüft sind?

Bitte unterstützt unser Anliegen!

Thank you for your support, Thin Purple Line e.V. from Karlsruhe
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Not yet a PRO argument.

Diese Petition strotzt vor inhaltlichen und logischen Fehlern. Sie suggeriert Schlüsse, wo gar keine Schlüsse sind. Sie fordert von der Politik Dinge, die nicht in der Hand der Politik liegen und zu guter letzt ist sie auf einer Plattform, die keine Verbindlichkeit erzeugt.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now