Im Sommer 2016 soll der Standort der ältesten Montessori-Schule und des Kinderhauses an der Reutberger Straße geschlossen werden.

Der Verein Montessori für Sendling setzt sich für ihren Erhalt ein und damit für die Fortführung von Inklusion und Bildungsvielfalt in München-Sendling. Wir fordern die Landeshauptstadt München auf, das Grundstück an der Reutberger Straße zu einem sozial verträglichen Erbpachtzins zu verpachten. Damit kann sie dazu beitragen, dass die Montessorischule und das Kinderhaus fortbestehen und um Krippe und Hort erweitert werden können. Wir wollen notwendige Betreuungs- und Schulplätze in Sendling schaffen. Wir beantragen, dass die Regierung von Oberbayern es einem neuen Träger ermöglicht, die pädagogisch richtungsweisende Arbeit am Standort der ältesten Montessori-Grundschule in der Reutberger Straße, fortzuführen. Informieren Sie sich über die Arbeit von Montessori für Sendling unter www.montessori-sendling.de und unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift oder Ihrer Spende.

Begründung

Durch die Unterzeichnung dieser Petition unterstützen Sie den Erhalt der Montessorischule, der Mittagsbetreuung und des Kinderhauses an der Reutberger Straße, das bedeutet:

  • Inklusion behinderter Kinder nach dem richtungsweisenden Konzept von Prof. Dr. Hellbrügge
  • Unterricht in jahrgangsgemischten Klassen, wo Starke und Schwache voneinander lernen
  • eine flexible und verlässliche Schule, die Familien in ihren Bedürfnissen entgegenkommt
  • eine Schule, in der Kinder gerne und ohne Notendruck lernen und sich ideal entwickeln

Dieses Bildungsangebot soll zukünftig durch inklusive Krippe und Hort erweitert werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer von Montessori für Sendling,

    Sie haben im Herbst 2014 an der Online-Petition für den Erhalt der Montessori-Einrichtungen mit inklusiver Grundschule, Kindergarten und Mittagsbetreuung in München-Sendling teilgenommen. Bitte erlauben Sie uns die erneute Kontaktaufnahme.

    Während der Petitionsphase konnten wir innerhalb weniger Wochen über 1.000 Unterschriften sammeln. Weitere 300 Unterschriften haben wir während der großen Demonstration für Bildungsvielfalt auf dem Sendlinger-Tor-Platz im Juli 2015 erhalten. Damit war schnell klar, dass der Erhalt dieser wertvollen Montessori-Grundschule inklusive der angeschlossenen Einrichtungen nicht ein Anliegen weniger betroffener Eltern ist, sondern von sehr vielen Münchner Bürgern gewollt wird.

    Als Bürgerinitiative und Verein bemühen wir uns bereits seit Herbst 2013 ergebnislos um einen Erhalt dieser schützenswerten Einrichtung. Siehe dazu auch unseren dreiminütigen Kurzfilm, der über unsere Webseite bzw. YouTube aufzurufen ist: www.youtube.com/watch?v=zBZB9kQdJpU.

    Wir haben eine Vielzahl der notwendigen Vorbereitungen für eine nahtlose Weiterführung bzw. eine formelle Neugründung in Sendling getroffen. Zusätzlich werden mit der Pfennigparade bzw. dem konduktiven Förderzentrum der Phoenix GmbH bereits vielversprechende Sondierungsgespräche über eine Trägerschaft unserer Einrichtungen geführt.
    Leider ist jedoch die Suche nach einem dringend notwendigen Alternativ-Standort bisher ohne Erfolg verlaufen - siehe z.B. SZ-Artikel www.sueddeutsche.de/muenchen/sendling-unter-zugzwang-1.2823553.
    Es deutet vieles darauf hin, dass die verantwortlichen Referate der Landeshauptstadt München das traurige Ende der von allen Seiten befürworteten Montessori-Einrichtungen an der Reutberger Straße besiegeln möchten. Die Unterlagen für das Schulgenehmigungsverfahren inkl. der Nennung eines langfristigen Standorts müssen bis spätestens Ende März 2016 bei der Regierung eingereicht werden. Die Zeit rennt uns davon!
    Im Februar entscheidet der Bildungsausschuss des Stadtrats nun final über unsere Zukunft in Sendling. Dies ist unsere letzte Chance! Der richtige Zeitpunkt für die Petitionsübergabe an die verantwortliche dritte Münchner Bürgermeisterin ist gekommen!

    Die Petition wird diese Woche Freitag, 29.01.16 um 14:00 Uhr an die zweite Bürgermeisterin Frau Strobl übergeben.
    Bitte unterstützten Sie uns bei diesem Termin und begleiten Sie die Übergabe der Petition. Zur besseren Planbarkeit des Termins bitten wir Sie, Ihre Teilnahme bis morgen Abend, 27.01.16 auf Doodle einzutragen. Siehe: doodle.com/poll/iws37a4kxxiy5fxa

    Vielen Dank,

    Montessori für Sendling
    Breitbrunner Str. 27
    81379 München
    Telefon: 089-710 560 14
    Telefax: 089-710 560 18

    Email: info@montessori-sendling.de
    Internet: www.montessori-sendling.de
    Facebook: www.facebook.com/MontessoriSendling

  • Montessori für Sendling veranstaltet eine große Demonstration für Bildungsvielfalt in München
    am Dienstag, 28. Juli 2015 von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Sendlinger-Tor-Platz

    Alternative und inklusive Bildung im Herzen Münchens darf nicht sterben! Dazu demonstrieren wir und überreichen wir unsere Petition mit Ihrer Unterschrift noch in dieser Woche im Münchner Rathaus.

    Sind auch Sie für Bildungsvielfalt im bayerischen Schulsystem? Dann kommen Sie zu unserer Kundgebung auf dem Sendlinger-Tor-Platz am Dienstag 28.07.15 ab 16:30 Uhr!

    Montessori für Sendling
    Gemeinnütziger Verein, Mitglied im Montessori Landesverband Bayern e.V.
    info@montessori-sendling.de
    www.montessori-sendling.de

  • Wir freuen uns mitteilen zu können, dass unser selbst gesetzte Ziel von 1.000 Unterzeichnern in drei Monaten bei Weitem überschritten wurde. Zu den 1.045 Unterzeichnern online kommen noch zig Bögen mit händischen Unterschriften.

    Bevor wir in Kürze die Petition bei den zuständigen Stellen einreichen, worüber wir Sie wieder informieren, bittet Montessori für Sendling um kräftige Unterstützung bei der

    Sendlinger Bürgerversammlung
    am 18. November 2014 um 19.00 Uhr
    Turnhalle Gaißacher Straße 8, 81371 München

    Montessori für Sendling wird bei dieser Bürgerversammlung mehrere Anträge einreichen, die die Stadt München bewegen sollen, den Fortbestand der Montessori-Schule und des Kinderhauses in der Reutberger Straße zu sichern.

    Bei einer Bürgerversammlung haben die im jeweiligen Stadtbezirk wohnenden Ge-meindebürger die Möglichkeit, persönlich Anträge zu stellen. Die Bürgerversammlung stimmt dann über diese Anträge ab.

    Stimmt die Versammlung einem Bürgerantrag mehrheitlich zu, muss er innerhalb von drei Monaten dem Stadtrat oder dem Bezirksausschuss zur weiteren Behandlung vorgelegt werden. Die Bürgerversammlung am 18. November 2014 wird geleitet von Bürgermeisterin Christine Strobl.

    Unterstützen Sie Montessori für Sendling und die Anträge zum Erhalt der Montessori-Schule und des Kinderhauses in der Reutberger Straße 10!

    Wichtig: Bringen Sie Ihren amtlichen Lichtbildausweis mit, um sich als Sendlinger Stadtviertel-Bürger ausweisen zu können. Nur dann erhalten Sie eine Karte, die Sie berechtigt, an allen Abstimmungen mitzuwirken.

    Da die Abstimmungen erst nach Abgabe aller Anträge stattfinden, freuen wir uns auch über jeden, der erst später zu der Versammlung kommen kann.

    Wir danken für Ihre Mithilfe!

    Karin Ertl und Marcus Erbach
    Vorstand Montessori für Sendling

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.