Das Projekt "Campus der Zukunft" der Universität Tübingen plant u.a. die Neugestaltung unserer Mensa Wilhelmstraße: Damit droht die Gefahr, dass das Juristische Seminar und die Lehrstühle der Juristischen Fakultät in die Mensa umziehen müssen.

Wir von den Fachschaften haben folgende Bedenken gegen dieses Vorhaben. Kann eine Umfunktionierung des Mensagebäudes zu einem zweckgerechten Lern- und Arbeitsplatz wirklich realisiert werden?

  • die Kapazität des Mensagebäudes ist noch geringer als diejenige des bisherigen Juristischen Seminars

  • Die Größe und vor allem die Anzahl der Arbeitsplätze könnten reduziert werden

  • Die großen Fenster der Mensa führen zu hohen Temperaturen im Sommer --> ist dadurch ein adäquates Lernen garantiert?

  • Das Mensagebäude steht unter Denkmalschutz --> sind Umbaumaßnahmen (Einzelräume und Arbeitsplatzeinteilung in Rechtsgebiete) überhaupt möglich?

  • Fehlende Wände könnten zu unruhiger und lauter Atmosphäre führen --> das Lernen wäre damit deutlich erschwert

  • Das neue Mensagebäude soll kleiner werden als bisher --> kleinere Mensa bei stetig steigender Studierendenzahl?

Weiterführende Informationen unter: www.jura.uni-tuebingen.de/einrichtungen/ulf/aktuelles/140423_info_umzug_mensa und www.jura.uni-tuebingen.de/einrichtungen/freiefs/aktuelles/freie-fachschaft-jura-informiert-muessen-wir-kuenftig-in-der-mensa-lernen

Begründung

Wieso DU betroffen bist und DEINE Stimme gebraucht wird:

Dir mögen vielleicht Gedanken kommen wie: "Bis es so weit kommt, bin ich sowieso nicht mehr hier." Doch das ist nur bedingt richtig:

  • Das Projekt "Campus der Zukunft" soll bereits 2019 fertig gestellt werden. Bei einer Voraussetzung von 10 Semestern Studienzeit bei Miteinberechnung der Umzugszeit, sind zumindest Studierende des Wintersemesters 2013/14 und alle späteren Semester unmitelbar hiervon betroffen !!

  • Die Universität Tübingen hat einen relativ starken Ruf nach außen hin, was gerade bei einer Bewerbung von großer Bedeutung ist. Leidet der Ruf der Universität, was zumindest hinsichtlich der Juristischen Fakultät bei einem Umzug in die Mensa der Fall sein wird, sinken auch Eure Chancen.

  • Es liegt in unserer Verantwortung, auch den Studierenden nach uns noch ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen, statt ihnen Steine in den Weg zu legen.

Mit dieser Petition wollen wir erreichen, dass wir in die Pläne des Rektorats bezüglich der Neugestaltung künftig einbezogen werden, da das Projekt "Campus der Zukunft" tiefgreifende Änderungen für uns bringen könnte. Eine angemessene Berücksichtigung der studentischen Interessen kann nur durch eine frühzeitige Beteiligung der Studenten in das Projekt ermöglicht werden.

Wir gemeinsam sind die Generation, die etwas gegen diese Verschlechterung der Studienbedingungen machen kann! Schaut nicht weg und erhebt Eure Stimmen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Gesamtkonzept fördert die Universität. Die Juristen sind eigenbrötlerisch (Boykott der Fakultätszusammenlegung), schneiden in Rankings schlecht ab (siehe Tagblatt).

Contra

ich finde es gut wen die juristische fakultät in die mensa umzieht weil dann alle eine neue mensa kriegen