Region: Austria
Education

Musik braucht eine Stimme im Bildungswesen

Petition is directed to
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
2.058 Supporters
41% achieved 5.000 for collection target
  1. Launched 25/04/2021
  2. Time remaining 4 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Mit der Bildungsreform 2019 droht eine dramatische Veränderung für unser Fach Musik:

Die Funktion der Fachinspektor*innen für Musik soll bis spätestens 2025 ersatzlos gestrichen werden. Damit hat Musik keine Stimme mehr im Bildungswesen! Unser dringendes Anliegen ist es, dies nicht Realität werden zu lassen.

Wir bitten daher, die Sonderstellung und Kompetenz in unserem Fachbereich zu unterstützen und gegenüber dem Ministerium zu betonen und unsere Petition zu unterzeichnen.

PETITIONSTEXT an Herrn Bundesminister Univ. Prof. Dr. Heinz Faßmann:

Unser Anliegen verfolgt einzig den Zweck, die bestehenden Qualitätsstandards im Bereich Musik aufrecht zu erhalten. Fokussiert geht es uns um die angebahnte Systemveränderung im Bereich Fachinspektorinnen und Fachinspektoren für Musik und Instrumentalmusik: Seit 01.01.2019 ist das langjährig bewährte System der Fachinspektor*innen in den Bereichen Musik, Sport und Bildnerischer Erziehung zum Auslaufmodell erklärt, ausgenommen davon ist das Fach Religion.

Wir Musikpädagog*innen sehen klar die Gefährdung einer erprobten und qualitativ hochwertigen Unterstützung unserer Arbeit sowie der Vernetzung zu weiterführenden Bildungsebenen und Kulturträgern. Wir fordern daher die Beibehaltung einer fachpädagogischen Schnittstelle für Musik an den einzelnen Bildungsdirektionen.

Das Anforderungsprofil der neu installierten Schulqualitätsmanager*innen weist keine Zuständigkeit für einzelne Unterrichtsgegenstände aus. Eine fachliche Expertise im eigentlichen Sinn ist daher für unseren Fachbereich nicht mehr vorgesehen. Nicht jede Veränderung ist eine Verbesserung.

Musik ist nicht auf den Schulbereich einzugrenzen – das Feld spannt sich von Musikschulen, Universitäten, Hochschulen, Konzertveranstaltern bis hin zu Musikverbänden. Das Kulturland Österreich hat sich gerade in der Durchlässigkeit dieser Ebenen entwickelt und international profiliert. Darum ist es neben der fachlichen Expertise entscheidend, Verbindungen zu künstlerisch weiterbildenden Ebenen und Praxisbereichen zu gewährleisten. Diese Verbindung erfordert auch in Zukunft Strukturen und Personen, die unsere Arbeit unterstützen und Kindern und Jugendlichen beste musikalische Bildung ermöglichen.

Unser Appell aus pädagogischer Verantwortung und Kenntnis des Praxisfeldes richtet sich daher auf die Sicherung einer Nachfolgestruktur der Fachinspektor*innen im Sinne einer fachkompetenten und fix verankerten Schnittstelle für Musik.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Folgende Kulturträger und Bildungsinstitutionen unterstützen diese Petition - bitte lesen Sie die verlinkten Statements (Rechtsklick > "Ziel speichern unter").

Nach Abschluss der Online-Petition wird die Übergabe der Unterschriftenliste gemeinsam mit den Statements ans Ministerium vorbereitet:

Statement von DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS (Präsident Chorverband Österreich) 08.04.21

Statement von Dr. Carl Philip von Maldeghem (Intendant Landestheater Salzburg) 15.04.21

Statement von Prof. Gerald Wirth (Künstlerische Leiter und Präsident Wiener Sängerknaben) 20.04.21

Statement von Roman Gruber (Geschäftsführer und Landeskapellmeister Salzburger Blasmusikverband) 22.04.21

Statement von Dr. Helga Rabl-Stadler (Präsidentin der Salzburger Festspiele) 22.04.21

Statement von Mag. Ute Pinter, MAS (Generalsekretärin Impuls Akademie und Organisatorin open music) 26.04.21

Statement von Mag. Christian Hartl, MA (Geschäftsführer Steirisches Volksliedwerk) 28.04.21

Statement von Dieter Schaffer (Präsident Chorverband Salzburg) 29.04.21

Statement von Ao. Univ. Prof. Mag. Mag. Dr. Georg Schulz, MSc (Rektor Kunstuniversität Graz) 29.04.21

Statement von Univ. Prof. Dr. Ernest Hoetzl (Generalsekretär Musikverein Kärnten) 29.04.21

Statement von Nora Schmid (Intendantin Oper Graz) 29.04.21

Neu eintreffende Statements werden via "News" / Blog-Beitrag auf dieser Plattform veröffentlicht.

Wir halten Sie regelmäßig über den Fortschritt der Petition sowie über den Übergabezeitpunkt am Laufenden.

Bitte hinterlassen Sie auch Ihren Kommentar, weshalb dieses Anliegen für Sie wichtig ist, und verbreiten Sie die Online-Petition in Ihrem Wirkungsfeld (Schule, Musik und Kultur) um möglichst viele Unterstützer*innen erreichen zu können - danke!

Bitte besuchen, liken und teilen Sie auch unsere Facebook-Seite zur Petition: https://www.facebook.com/musik.braucht.eine.stimme.im.bildungswesen

Das Team der Initiator*innen dieser Petition:

Mag. Peter Bauer (ORG Theresianum Eisenstadt, ARGE-Leitung Musik Burgenland)

Mag. Victoria Gölles (PG Sacré Coeur Graz)

MMag. Moritz Guttmann (PG Borromäum, Chorverband Salzburg)

Mag. Thomas Huber (Musisches Gymnasium Salzburg)

Mag. Georg Lenger (BG/BRG/BORG Kapfenberg, ARGE-Leitung Musik Steiermark)

Mag. Vera Pienz, MBA (Christian-Doppler-Gymnasium Salzburg, ARGE-Leitung Musik Salzburg)

Mag. Elisabeth Wieland, MA (BORG Gastein; techn. Betreuung dieser Online-Petition; Kontakt für Rückfragen: elisabeth.wieland@bildung.gv.at)

Reason

Unsere Bedenken gründen auf Basis folgender gesetzlicher Bestimmungen, die spätestens mit 2025 - in einigen Bundesländern bereits früher - die Stellung unseres Faches im Bildungswesen deutlich verschlechtern:

Im BDG. Im § 273 Absatz 2 wird das Auslaufen der Funktion "Fachinspektor*in" festgelegt: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10008470

Im "Bildungsdirektionen Einrichtungsgesetz" werden die Aufgaben der Bildungsdirektionen angeführt. Der vormals darin enthaltene §6 wurde nunmehr durch die folgende Verordnung ersetzt:

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20009982

In der "Schulqualitätsmanagement-Verordnung" werden die Aufgaben der Schulqualitätsmanager*innen (SQM) angeführt: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20010681

Thank you for your support, Elisabeth Wieland from Bad Hofgastein
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 11 minutes ago

    Weil das Herz Musik braucht

  • Alois Linner St. Wolfgang im Salzkammergut

    3 hours ago

    Musikkapellen wollen musizieren!

  • 3 hours ago

    Selber Musikerin, Mutter, im Kulturbereich tätig

  • 3 hours ago

    Weil der Musikunterricht ein wesentlicher Bestandteil der Bildungslandschaft ist!

  • Elisabeth Henfling Perchtoldsdorf

    3 hours ago

    Singen und Musizieren verbindet über Generationen hinaus, jung und alt, es wirkt Stress abbauend, es hat eine erwiesene positive Wirkung auf die Gesundheit und sollte im Mittelpunkt der Ausbildung stehen! Es ist eines der wenigen Fächer in der Schule, von denen man zu 100% sein ganzes Leben lang profitiert!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/musik-braucht-eine-stimme-im-bildungswesen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international