Wir fordern, die Bus- und Bahnverbindungen im Landkreis Lörrach zu verbessern und dafür vor allem die Betriebszeiten am Abend und am Wochenende auszuweiten.

Unsere konkreten Forderungen:

1) Einführung Nachtbus Basel Badischer Bahnhof-Weil-Lörrach-Wiesental gegen 2 Uhr

2) S6 Basel-Zell a) SBB 87870/87873 Basel-Schopfheim, Schopfheim-Basel nach Zell verlängern b) morgendlichen Leerzug nach Zell samstags und sonntags für Fahrgäste öffnen

3) Buslinie Zell-Schönau-Todtnau a) letzte Abfahrt ab Zell täglich 22:40, letzte Abfahrt ab Todtnau täglich 22:50 b) am Wochenende, neuer Bus Abfahrt 5:30 ab Zell am Samstag bzw. 6:30 am Sonntag

4) Bus 7304 Lörrach-Rheinfelden, Betrieb bis 24:00 Uhr

5) Bahnlinie Basel-Rheinfelden-Bad Säckingen-Waldshut, bessere Verbindungen am Abend, Betrieb täglich bis 24:00 Uhr

6) Busverbindung Lörrach-Kandern, Betrieb bis 22:00 Uhr

Begründung

Zur Zeit gibt es wenig Möglichkeiten, abends im Kreis Lörrach mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein.

Durch die schlechte Anbindung Rheinfeldens an Lörrach nach 20 Uhr und das Fehlen einer Verbindung ins Wiesental nach 24 Uhr werden vielen, vor allem jungen Menschen Möglichkeiten genommen, die vielfältigen Freizeitangebote in unserem Kreis wahrzunehmen. Auch das Kandertal ist abends vom Rest des Kreises abgeschnitten.

Im Rahmen des neuen Nahverkehrsplans hat mehr als jeder zweite Befragte angegeben, dass längere Betriebszeiten am Abend wichtig wären. Die Verbesserungen des Nahverkehrsplans sind dafür wichtig, aber nicht ausreichend. Wir fordern deshalb eine starke Verbesserung des Nahverkehrsangebots gerade abends.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Junge Union Lörrach aus Lörrach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe Unterstützer,

    heute war es so weit: wir haben unsere Petition der Landrätin übergeben! In einem sehr offenen Gespräch konnten wir ihr unsere Forderungen darlegen und erläutern. Landrätin Maron Dammann und der für die Verkehrsplanung zuständige Erste Landesbeamte Ulrich Hoehler freuten sich über unsere Vorschläge und bedankten sich für den Einsatz. Sie versprachen uns, die Ideen gründlich zu prüfen, und mit uns gemeinsam an der Umsetzbarkeit zu arbeiten.
    Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Unterstützern bedanken, nur durch Ihre Unterschriften wurde es möglich, dass wir der Verbesserung des Nahverkehrs im Kreis Lörrach einen Schritt näher gekommen sind!

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Junge Union Lörrach

  • Liebe Unterstützerin/ lieber Unterstützer,

    unsere Petition für mehr/besseren Nahverkehr am Abend und in der Nacht geht langsam auf ihr Ende zu. Wir haben aktuell 900 Unterschriften, aber auch wenn das Sammelziel von 2200 Unterstützern verfehlt wird: die Petition wird in jedem Fall an das Landratsamt übergeben und dort zählt ab jetzt jede Stimme. Deswegen wollen wir in den verbleibenden 7 Wochen nochmal möglichst viele Leute mobilisieren und zum Unterschreiben der Petition bringen – und dabei brauchen wir Deine Hilfe:

    1) Unterstütze uns auf Facebook:
    Jeder Like ist Gold wert! Wenn es mit regelmäßigen Posts (jeweils Dienstags und Freitags 13:00 Uhr) auf unserer Facebookseite (www.facebook.com/juloerrach), die auf die Petition aufmerksam machen, weiter geht, kannst Du uns helfen. Mit jedem Like und jedem geteilten Inhalt erhöht sich die Zahl derer, die den Beitrag sehen und damit auch von der Petition erfahren.
    Wir bitten dich deswegen: Schau zu den genannten Tagen auf unserer Facebookseite vorbei und like oder teile die Beiträge. Im Schnitt konnten pro Like bis zu 1,5 Leute zum Unterschreiben der Petition gebracht werden, bei einem geteilten Inhalt sogar über 3. Du trägst also mit jedem Like, durch jedes Teilen dazu bei, mehr Unterschriften für die Petition zu gewinnen.

    2) Verbreite die Petition per Mail
    Du hast Freunde, Klassenkameraden, Kollegen oder Verwandte, die bisher noch nichts von der Petition mitbekommen haben? Dann mache sie per Mail auf die  Petition aufmerksam, indem Du …
    a) entweder unter diesem Link ihre E-Mail Adresse eingibst: www.openpetition.de/petition/seite2/nahverkehr-im-kreis-loerrach-verbessern
    b) oder indem Du ihnen diesen Link in einer Mail schickst: www.openpetition.de/petition/online/nahverkehr-im-kreis-loerrach-verbessern

    3) Infostand in Lörrach – Triff und diskutiere mit uns:
    Wir werden in der Woche nach Ostern zwei Infostände am Marktplatz in Lörrach anbieten, am Mittwoch den 19.04 und am Samstag den 22.04 jeweils von 12:00 Uhr bis etwa 15:00/16:00 Uhr.
    Wenn Du Fragen oder eigene Vorschläge/Anregungen hast, wie man den Nahverkehr verbessern kann, dann komm doch einfach vorbei und rede mit uns. Wir freuen uns auf Dich :)

    4) Sitzung zum Thema Nahverkehr:
    Etwa für Anfang Mai ist eine öffentliche Sitzung der JU Lörrach geplant, in der wir mit verschiedenen Lokalpolitikern darüber sprechen, wie die Forderungen unserer Petition umgesetzt werden können. Sobald es einen genauen Termin gibt, werden wir ihn dir in einer weitere Rundmail mitteilen.
     
    Vielen Dank für Deine Hilfe und Deine Unterstützung. So oder so werden wir (auch nachdem die Petition abgelaufen ist) weiter Vollgas geben, um die Umsetzung unserer Forderungen zu erreichen. Wenn du Frage oder Anregungen hast, kannst du uns entweder unter juloerrach@online.de oder per Privatnachricht an unsere Facebookseite (www.facebook.com/juloerrach) erreichen.

    Viele liebe Grüße
    Deine Junge Union Lörrach

Pro

Die Forderungen sind super! Gerade für die junge Generation ist ein funktionierender und ausgeweiteter Nahverkehr notwendig. Der ländliche Raum darf nicht den Anschluss und damit an Attraktivität für junge Familien und Fachkräfte verlieren! Gerade die Infrastruktur spielt hierbei eine der tragenden Rollen in Konkurrenz mit Ballungszentren im In- und Ausland.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.