***Update 14.06.2017**** Vielen Dank für die tolle Unterstüzung bis jetzt 400 Unterschriften - das ist fast das 3-fache an Stützungsstimmen!!!

In der gestriegen Sitzung des Haushalts- und Wirtschaftsausschusses wurde die 40.000€ - Variante empfohlen. Das würde dennoch folgende Erhöhung bei der Höhstgrenze bedeuten bei 8h KiGa: 408,- (Alt 335,-) Krippe: 512,- (Alt 419,-) alle weiteren Tabellen findet man unter: www.samtgemeinde-brome.de/04_06.php Klick: "TO" Sitzung des Samtgemeinderates 20.06.2017 Klick: "VO" Kita Gebühren 2017/2018 und Neufassung (...) Klick: im unteren Bereich findet ihr die Tabelle und eine Vorlage zum errechnen des "bereinigten Einkommens"

FINAL ÜBER DIE NEUFASSUNG WIRD AM 20.06.2017 ENTSCHIEDEN

-Ende der Aktualisierung- 14.06.2017


Unterschriftenaktion GEGEN die Pläne die KiTa-Gebühren in der Samtgemeinde Brome ins Unermessliche steigen zu lassen.

Die Bildung fängt im Kleinkindalter an und sollte generell KOSTENFREI sein. Schon gar nicht sollte sie ins Unermessliche steigen. Das würde wieder einmal zeigen, dass es Politiker gibt, die das Potenzial unserer Zukunft mit Füßen tritt.

Ferner sollen Eltern schnell wieder arbeiten gehen, damit die heutige 45+ Generation noch an Rente denken können. Das geht nur, wenn Kinderbetreuung gefördert statt abgeschafft wird.

Also liegt DAS INTERESSE bei der GESAMTEN GESELLSCHAFT!

Begründung

***Update 14.06.2017**** so wie es aussieht favorisiert die Politik die 40.000€ Grenze - mehr Infos siehe unter "Beschreibung" -Ende der Aktualisierung- 14.06.2017


Die Samtgemeinde möchte den Höchstsatz im Krippenbereich von 419,- auf 672,- und im KiGa-Bereich von 335,- auf 536,- erhöhen.

Im Vergleich: Die Höchstsätze im Radius Hannover bis Salzwedel; Celle bis Goslar liegt bei 270,- Krippe / 210,- Kita.

DAS STEHT IN GAR KEINEM VERHÄLTNIS!

Bitte unterstützt uns Eltern mit eurer Unterschrift.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Anna Hoffmeister aus Rühen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Gemeinderat geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 0 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/nein-zu-horrenden-kitabeitraegen-in-der-sg-brome

  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Gemeinderat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/nein-zu-horrenden-kitabeitraegen-in-der-sg-brome

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

Pro

Ich finde die Petition richtig weil die Samtgemeinde wieder mal versucht für die Schulden in Millionenhöhe, die durch Misswirtschaft und falsche Politik entstanden sind, die Familien zahlen zu lassen. Das hat nichts mit Fairness und gleich Verteilung von Beiträgen zu tun. Fair wäre die zahlen zu lassen die die Schulden verursacht und genehmigt haben! Deswegen PRO Petition!

Contra

Schade das diese Petition mit so viel Halbwissen verabschiedet wurde. Es steht lediglich nur noch die 40000-Variante zur Debatte. Dadurch gibt es eine moderate Erhöhung, teilweise sogar Entlastung! Und die Kita-Gebühren liegen auch in Zukunft unter denen des Bokdecker Landes, nur als Info weil es ins unermessliche steigt...