Region: Falkensee
Construction

NEIN zum Abriss der "Stübing-Villa" in Finkenkrug, jetzt!

Petition is directed to
Stadtverordnetenversammlung Falkensee
1,145 899 in Falkensee
The petition is partly accepted.
  1. Launched December 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted on 17 Jan 2022
  4. Dialogue
  5. Partial success

In der Stadtverordnetenversammlung Falkensee soll Anfang Dezember diesen Jahres über den Abriss der sog. „Stübing-Villa“ (Karl-Liebknecht-Straße 130) zugunsten eines Park-and-Ride-Parkplatzes abgestimmt werden.

Die Stübing-Villa ist zusammen mit der „Alten Post“ eines der letzten verbleibenden Gebäude aus der Gründungszeit des Ortsteils Finkenkrug. Durch ihre Alleinstellung auf der Nordseite der Bahngleise und die langjährige Nutzung durch die Fa. Stübing hat das Gebäude einen hohen Bekanntheitsgrad.

Es handelt sich damit um ein ortsbildprägendes Gebäude mit exzellenter historischer Bausubstanz und zudem um das einzige verbliebene Bauwerk aus dem Ensemble des ursprünglichen Bahnhofs von Finkenkrug.

Die Stadtverwaltung Falkensee plant aus unserer Sicht in „vorauseilendem Gehorsam“ den vorschnellen Abriss des Gebäudes zu Gunsten möglicher Planungen des Projekts i2030. Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht erforderlich!

Wir fordern:

-     Kein weiterer Verlust von historischer Bausubstanz in Finkenkrug. Dauerhafter Erhalt der „Stübing-Villa“!

-     Nutzung des Gebäudes für Wohnzwecke, für die gemeinnützige Vereinsarbeit oder für Kunst- u. Kulturschaffende o.ä. (Nutzung des Vorteils der zentralen Lage!)

-     Nutzung einer alternativen Fläche für einen möglichen Park-and-Ride-Parkplatz und Prüfung, ob und welcher Bedarf hierfür überhaupt besteht

-     Erarbeitung von Ideen und Vorschlägen für eine sinnvolle Nutzung des Gebäudes - vor, während und nach der Umsetzung des Projekts i2030

Mit dieser Petition möchten wir erreichen, dass die Entscheidung über den Abriss der „Stübing-Villa“ zunächst verschoben wird. In der gewonnenen Zeit soll die Umsetzbarkeit unserer Forderungen geprüft und mögliche Alternativen im Sinne des Erhalts des Gebäudes erarbeitet werden.

Bitte machen Sie mit und geben Sie Ihre Stimme für ein liebens- und lebenswertes Finkenkrug, das auch in Zukunft stolz auf sein historisches und kulturelles Erbe blicken kann!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Familie Ripp (Falkensee-Finkenkrug)

Reason

Der Bestand an historischer Bausubstanz in Finkenkrug ist wieder einmal in Gefahr.

Die Auswirkungen dabei sind enorm, denn: was einmal weg ist, ist unwiederbringlich verloren!

Bitte machen Sie mit und unterstützen Sie unseren Versuch, dieses ortsbildprägende historische Gebäude dauerhaft zu erhalten!

Thank you for your support, Alexander Ripp from Falkensee
Question to the initiator

News

  • Die Projektinitator:innen stellen ihre Projektideen vor

    Im Februar dieses Jahres konnte in der Stadtverordnetenversammlung von Falkensee der Abriss der Gebäude auf dem ehemaligen „Stübing-Areal“ mit knapper Mehrheit verhindert werden. Nach Plänen der Stadtverwaltung sollten dort Parkplätze entstehen. In Zeiten fehlender Räume für Kultur und Vereine in Falkensee, eines sich verändernden Mobilitätsverhaltens und steigender Energie- und Baustoffkosten konnte dieser Anachronismus verhindert werden.

    Etwas mehr als sechs Monate später stellen nun engagierte Bürger:innen ihre Überlegungen und ersten Nutzungsideen öffentlich vor. Alexander und Sandra Ripp, die Initiatoren der Petition
    „NEIN zum Abriss der Stübing-Villa in Finkenkrug, Jetzt!“ sowie... further

  • PARKEN ODER LEBEN - Was wird aus der „Stübing Villa“?

    Mit knapper Mehrheit konnte im Februar in der Stadtverordnetenversammlung der Abriss der sog. „Stübing Villa“ verhindert werden, vorerst. Im Moment ist jedoch unklar, was mit dem Gebäude und dem Grundstück insgesamt passieren soll.

    Das soll nun gemeinsam mit interessierten Bürger:innen geändert werden.

    Hierfür haben einige Falkenseer:innen eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich in den vergangenen Monaten intensiv mit dem Areal befasst hat: Es wurden Ideen gesammelt, Nutzungsmöglichkeiten diskutiert und verschiedene Varianten geplant und durchgespielt. Nun soll der erreichte Arbeitsstand vorgestellt und weiterentwickelt werden.

    Alle interessierten Bürger:innen sind deshalb herzlich... further

Das Haus befindet sich in einwandfreiem Zustand, ist gut erhalten und wurde in den letzten Jahren intensiv gepflegt. Die Wohnungen sind dementsprechend praktisch bezugsfertig und würden drei Parteien Wohnraum bieten. Da in Falkensee und im gesamten Ballungsraum Berlin Wohnraum knapp ist und dringend gebraucht wird, um die Nachfrage abzudecken, ist es schwer nachvollziehbar, wieso hier Wohnraum dem Markt entnommen wird.

Die Bahn und der VBB planen aktuell den Ausbau der Trasse Falkensee-Nauen und damit den Bau weiterer Gleise. Damit verbreitet sich die Trasse. Das Haus könnten den Planungen im Weg stehen und diese verzögern.

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now