Freiburg zählt innerhalb Baden-Württemberg mit seinen privaten und öffentlichen tierexperimentellen Forschungseinrichtungen bereits jetzt zu den Hochburgen der Tierversuche im Land. Gleichsam belegt Baden-Württemberg mit einem jährlichen „Verbrauch“ von 469.605 Tieren und damit fast 17 % der Gesamtzahl von 2,8 Millionen im Bundesländervergleich Platz Eins der Negativrangliste wenn es um Tierversuche geht. Aktuell ist bekannt geworden, dass das Land in Freiburg an der Uniklinik in der Breisacher Straße ein weiteres Tierversuchslabor mit Haltungskapazität für 10.000 Mäuse in 3.000 Käfigen bauen will. Tierversuche sind aus ethischen, religiösen, medizinischen und methodenkritischen Gründen abzulehnen. Menschen und Tiere sind so unterschiedlich, dass die Ergebnisse aus Tierversuchen nicht auf den Menschen übertragen werden können.

Im Gegensatz zum Tierversuch liefern moderne tierversuchsfreie Verfahren verlässliche, für den Menschen relevante Ergebnisse und sind dazu meist auch noch kostengünstiger.

Freiburg könnte hier die Vorreiterrolle übernehmen, statt alten Mustern hinterherzuhinken .

Reason

Als ich diese Information in unserer Zeitung gelesen habe, war für mich sofort klar, das etwas geschehen muss.

Daher freue mich über jede Stimme gegen den geplanten Neubau, solange es sich hier um das grundlose Quälen und Töten von fühlenden Wesen geht.

Danke für das unterzeichnen diese Petition!

Thank you for your support

Diese Petition wurde in folgende Sprachen übersetzt

News

pro

Time for peace Ehrfurcht vor dem Leben! “The idea that some lives matter less is the root of all that is wrong with the world.” ― Paul Farmer No sentient being should be enslaved. No sentient being should be abused. Only when we respect all life will we, once again, be worthy of our own life. Take a firm stand on rejecting violence to sentient beings, to ourselves and to the environment, on which all sentient beings depend.

contra

Wenn sichere Medikamente ohne Tierversuche moeglich sind wird sich bestimmt jeder der Unterzeichner fuer die Medikamentenversuche der ersten Stufe zur Verfuegung stellen. Not in my backyard im englischsprachigen Umfeld genannt. Loesungen sollen moralisch und gruen sein, aber am Besten ohne dass man selber etwas opfern muss.