openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: NEIN zur Errichtung eines Großen Lidl-Marktes am falschen Standort NEIN zur Errichtung eines Großen Lidl-Marktes am falschen Standort
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister und Fraktionen der Stadt ...
  • Region: Krefeld mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 821 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

NEIN zur Errichtung eines Großen Lidl-Marktes am falschen Standort

-

Es geht um Wohnen, um die heimische Tierwelt, um das zu erwartende hohe Verkehrsaufkommen und die Folgen für den in zentraler Ortslage vorhandenen Einzelhandel.

Nein Zur Errichtung eines Großen- Lidl-Marktes am falschen Standort, auf dem jetzigen Parkplatz der Volksbank Krefeld Tönisberger Str. / St. Huberter-Landstr., in unserem schönen Stadtteil Hüls

Begründung:

Offener Brief: An den Oberbürgermeister und die Fraktionen der Stadt Krefeld

Um den seit Jahrzehnten bestehenden Schandfleck des völlig maroden unverständlicherweise immer noch nicht abgerissenen Gebäudes des alten Bahnhofes in Hüls gruppieren sich in zentraler Einkaufslage bekanntlich schon drei Discounter (Aldi, Netto und Edeka).

Diese verfügen bereits über ca. 3000 qm Verkaufsfläche, hinzu kommen noch die Flächen der anderen Anbieter. Folglich verfügt der Stadtteil Hüls über 0,57 qm Verkaufsfläche je Einwohner, im Krefelder Stadtteil Fischeln z. B. beträgt die Verkaufsfläche 0,26 qm Verkaufsfläche je Einwohner. Hüls ist mit einer solchen Dichte an Verkaufsfläche schon grenzwertig versorgt.

Nach Auffassung der Ratsfraktionen und per Ratsbeschluss vom 03. Juli 2012 soll nunmehr im Zuge eines beschleunigten Verfahrens zusätzlich ein großer Discounter mit sage und schreibe 1000 qm reiner Verkaufsfläche, und ca. 1912 qm insgesamt überbauter Fläche an einem völlig ungeeigneten und unzumutbaren Standort, im historischen Ortskern, auf dem jetzigen Parkplatz der Volksbank und der Fläche des Hauses St. Huberter-Landstraße Nr. 16 mit Baumbestand und Grünflächen errichtet werden. Mit der geplanten Baumaßnahme würden auch weitere ca. 600 qm Fläche unnötig versiegelt, sowie der gesamte Baum- und Grünbestand beseitigt/gerodet.

Im Bereich Tönisberger Straße / St. Huberter-Landstraße / Doeckelstraße käme es durch das zusätzliche Verkehrsaufkommen zu einem Chaos. Der z. Z. im Zentrum noch vorhandene Verkehrsfluss käme zum Erliegen. Dies könnte unter Umständen dann auch zu einem Kaufkraftverlust führen, „Wir stehen gerne im Stau.“.

Ein geeigneter Standort für Lidl wäre z. B. die Fläche hinter dem Edeka Parkplatz, dort stehen z. Z. alte marode Industriebauten der ehemaligen Fa. Maurenbrecher. Hier könnte der Bürger dann zentral von einem Parkplatz aus in 3 Märkten seinen Einkauf tätigen. Selbst der kleine Einkauf bei Aldi könnte fußläufig ohne Parkplatzwechsel erfolgen. Dies wäre eine logistisch sinnvolle und Umweltschonende Lösung Einkäufe zu tätigen.

Im Namen zahlreicher empörter Anwohner aus den Bereichen Beginenweg, St. Huberter-Landstraße, Doeckelstraße, Geldolfstraße und Tönisberger Straße protestieren wir hiermit aufs Heftigste gegen eine politische Fehlentscheidung, eine krasse und inakzeptable Fehlplanung, die für breite Bevölkerungskreise im „prosperierenden“ (Ausdruck von Herrn Reuters im Pressebericht des Extra-Tipp vom 18.11.2012) schönsten Stadtteil Krefelds, in vielerlei Hinsicht - siehe dazu das Einspruchsformular – fatale Folgen haben wird.

Hüls benötigt keine Überversorgung durch einen zusätzlichen großen Supermarkt, sondern in erster Linie eine Beseitigung der besorgniserregenden Leerstände im malerischen Ortskern.

Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiter der Kayser`s-Filiale in Hüls fürchten ihren Arbeitsplatz zu verlieren.

Nicht nur im oben genannten Anwohnerbereich, sondern in ganz Hüls hat sich massiver Widerstand gegen das Vorhaben der Kommunalpolitiker formiert.

Auf einem separaten Blatt fordern wir die Unterzeichner dieses Schreibens Sie eindringlich auf, den Ratsbeschluss im Sinne der betroffenen Bürger zum revidieren. Ferner bitten wir Sie, uns im Rahmen einer baldigen öffentlichen Bürgeranhörung, die Möglichkeit zu geben, unsere Bedenken und Sachargumente gegen die geplante Änderung des Bebauungsplans vorzutragen. Informieren Sie uns bitte zeitnah über einen Termin zu einer Bürgeranhörung.

In Erwartung Ihrer Stellungnahme und in der Hoffnung einer positiven Reaktion aller politischen Parteien verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen

Alfred Winkes und die Interessengemeinschaft Beginenweg, St. Huberter-Landstraße, Doeckelstraße, Geldolfstraße,Tönisberger Straße

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Krefeld, 30.11.2012 (aktiv bis 29.01.2013)


Debatte zur Petition

PRO: Kaiser`s Mitarbeiter bangen um ihren Arbeitsplatz und sagen Nein zur Errichtung des Lidl-Marktes am falschen Standort. Wem nützt es, wenn Lidl einige neue Arbeitsplätze schafft und dann an anderer Stelle alle arbeitsplätze verloren gehen?

CONTRA: Warum kann Lidl nicht da bauen wo momentan noch die Turnhalle steht.Was genau spricht dagegen??

CONTRA: Einmal ist die Rede von der zersiedelung des Hülser Ortskernes, ein anderes Mal wird gefordert, dass der Lidl sich bei Edeka etablieren soll. Was denn nun?

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen