openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Nein zur Grundsteuererhöhung von 30% in Lippstadt Nein zur Grundsteuererhöhung von 30% in Lippstadt
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bürgermeister Christof Sommer
  • Region: Lippstadt mehr
    Kategorie: Verwaltung mehr
  • Status: Der Petition wurde entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 791 Unterstützende
    719 in Lippstadt
    Sammlung abgeschlossen

Nein zur Grundsteuererhöhung von 30% in Lippstadt

-

Eine Erhöhung der Grundsteuern von ca. 30% ohne Begründung hierfür, ist für die Einwohner eine nicht aufzubringende Last. Die Steuersätze steigen bei der Grundsteuer A von 229 auf 350 Prozentpunkte. Bei der Grundsteuer B von 420 auf 550 Prozentpunkte. Diese kann und wird so nicht hingenommen werden. Eine moderate Anhebung wäre sicherlich tragbar.

Begründung:

Wozu auch immer diese Mehreinnahmen benötigt werden, ist ein solcher Anstieg nicht hinnehmbar. Für die älteren Mitbürger, welche ihrer kleinen Rente mit Ihrem Eigenheim gerade so über die Runden kommen. Es betrifft auch junge Familien, für die eine solche Anhebung eine enorme Mehrbelastung darstellt. 30 % auf einen Schlag ist nicht hinnehmbar. Stellen Sie sich vor Ihre Miete würde schlagartig um 30 % erhöht ? Dieses wäre nicht rechtens ! Die Grundsteuer ist doch nichts anderes als die "Miete" für das Eigenheim Daher diese Bitte zur Unterstützung der Petition.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Lippstadt, 28.11.2015 (aktiv bis 27.01.2016)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition gegen die Grundsteuererhöhung von 30 % in Lippstadt. Am gestrigen Abend wurde nun der Haushalt 2016 verabschiedet. Der Rat hat mit der Mehrheit von CDU und SPD beschlossen, den Grundsteuerhebesatz ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: "Wozu auch immer diese Mehreinnahmen benötigt werden, ist ein solcher Anstieg nicht hinnehmbar" Also wenn die das nicht wissen;) Schauen sie mal, die Landes und Bundeszuschüsse sinken und JEDER Bundestagsabgeordnete bekommt 3000 Eur. mehr im Monat für ...

PRO: Sehr geehrte Frau Rodeheger. Was ist seit Ihrem Antritt passiert ? "doch auf den ersten Blick sieht das hier schon alles sehr seriös und sehr gesund aus“. Will heißen: Insgesamt habe sie „gute Strukturen“ vorgefunden - „ohne größere Baustellen“.

CONTRA: Die Anrechnung auf die Miete zeigt: Die Grundsteuer ist nicht zu hoch und kann durchaus verdoppelt werden. Die anteilige Grundsteuer für meine Mietwohnung beträgt weniger als 10 EUR mtl. Die Grundsteuer ist also eher vernachlässigbar klein bisher. Die ...

CONTRA: Eigentum verpflichtet. Woher soll mans sonst nehmen, wenn nciht von den Besitzenden? Wem das zuviel Grundsteuern sind kann halt vermieten, um entsprechende Einnahmen zu generieren - oder verkleinert halt sonst seine Nutzfläche durch Verpachtung oder Verkauf. ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen