Eine Erhöhung der Grundsteuern von ca. 30% ohne Begründung hierfür, ist für die Einwohner eine nicht aufzubringende Last. Die Steuersätze steigen bei der Grundsteuer A von 229 auf 350 Prozentpunkte. Bei der Grundsteuer B von 420 auf 550 Prozentpunkte. Diese kann und wird so nicht hingenommen werden. Eine moderate Anhebung wäre sicherlich tragbar.

Begründung

Wozu auch immer diese Mehreinnahmen benötigt werden, ist ein solcher Anstieg nicht hinnehmbar. Für die älteren Mitbürger, welche ihrer kleinen Rente mit Ihrem Eigenheim gerade so über die Runden kommen. Es betrifft auch junge Familien, für die eine solche Anhebung eine enorme Mehrbelastung darstellt. 30 % auf einen Schlag ist nicht hinnehmbar. Stellen Sie sich vor Ihre Miete würde schlagartig um 30 % erhöht ? Dieses wäre nicht rechtens ! Die Grundsteuer ist doch nichts anderes als die "Miete" für das Eigenheim Daher diese Bitte zur Unterstützung der Petition.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition gegen die Grundsteuererhöhung von 30 % in Lippstadt.

    Am gestrigen Abend wurde nun der Haushalt 2016 verabschiedet.
    Der Rat hat mit der Mehrheit von CDU und SPD beschlossen, den Grundsteuerhebesatz A von 229 auf 300 %, den Grundsteuerhebesatz B von 420 auf 460 % zu erhöhen.
    Der ursprüngliche Plan der Verwaltung – welche bekanntlich 30% mehr eingefordert hat - ist somit gescheitert.
    Das dieses keine „Nullrunde“ werden würde, war sicherlich allen klar.
    Daher war eine moderate Erhöhung auch ein Teil dieser Petition

    Ohne eure Unterstützung wären die 30%`ige Erhöhung sicherlich bereits im Dezember 2015 so durchgewunken worden.

    Dafür möchte ich noch einmal ausdrücklich danken, denn nur durch eure Unterschriften oder die Zeichnung der Online Petition ist es letztlich gelungen, diesen Schritt zu verhindern.
    Es ist einzig und allein euer Erfolg!
    Was aber vielleicht noch viel wichtiger ist: Diese Petition hat deutlich gezeigt, dass die Lippstädter Bürger etwas bewegen können und, wenn es sein muss, auch verändern oder u.U. verhindern!

    Es war ein deutliches Signal an die Verantwortlichen, die Bürger mehr zu beteiligen und in Ihre Entscheidungen mit einzubeziehen. Wir wollen hoffen, dass der in vielen Sitzungen ausgegebene Tenor „mehr Transparenz“ nicht wie viele Wahlversprechen im Sande verläuft.

    Bedanken möchte ich mich aber auch für alle konstruktiven, interessanten, emotionalen und anregenden Gespräche mit euch – auch mit einigen Verantwortlichen der Stadt Lippstadt.

    Dieses soll auch ein Aufruf sein, sich mehr um die Belange unserer schönen Stadt zu kümmern und auch - wenn nötig - einzumischen. Wie sich gezeigt hat - auch erfolgreich.
    Ein Großteil der Sitzungen in Rat und Ausschüssen ist öffentlich. (unter www.Lippstadt.de)
    Den Mund einmal dort aufzumachen, gibt mehr Sinn als hinterher am Stammtisch zu kritisieren. Und JA, es ist mit etwas Aufwand verbunden.
    Aber wie man sieht: Es lohnt sich!

    Auf der Petitionsseite gibt es den Button „Frage an den Initiator“.
    Für alle, welche etwas verändern/einmischen wollen oder einfach nur Ihre Meinung
    kundtun wollen, bin ich gerne zu weiteren Auskünften/Hilfestellungen bereit.

    Andreas Haase

  • Aktuell !!
    Nachdem gestern die Zeichnungsfrist abgelaufen ist, habe ich heute unserem Bürgermeister Herrn Christof Sommer die Unterschriftenliste übergeben.
    Der Termin erfolgte sehr kurzfristig, so das ich die Information erst jetzt weitergeben kann.
    Unser Anliegen wird sehr ernst genommen und nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht.
    Momentan finden noch Haushaltsgespräche in den einzelnen Gremien statt, so das noch kein konkretes Ergebnis zu verkünden ist. Nach einem ca. 1,5 stündigen konstruktivem Gespräch wurden verschiedene Lösungsmöglichkeiten erörtert. Als Fazit kann man allerdings davon ausgehen, das es keine 30% Erhöhung werden wird. Für Montag den 01.02.16 um 18°° Uhr im Lippstädter Rathaus ist die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vorgesehen. Ob es dort schon Lösungsvorschläge gibt, bleibt abzuwarten.

  • Es ist für Montag den14.12.15 um 18:00 Uhr im Lippstädter Rathaus eine Ratssitzung geplant.
    Für alle Interessierten hier der Link auf die Tagesordnung:
    buergerinfo.stadt-lippstadt.de/to0040.asp?__ksinr=2371
    Unter Punkt 4 dieser findet Ihr erstaunlicher Weise "Hebesatzänderung".
    Es wird in ! "öffentlicher Sitzung" ! abgestimmt.
    Somit bitte ich doch um reichlich Zuhörer.
    Die Stadt Lippstadt möchte also noch in diesem Jahr eine Beschlussfassung, damit die Steuerbescheide im Januar verschickt werden können. Laut Pressebericht vom 09.12.15 soll diese Anhebung ja Moderat bzw. ganz entfallen. Wir werden sehen, ob unsere Stadt eine Entscheidung zu Gunsten der Bürger und Bürgerinnen fällt.
    Ansonsten sollte man doch die Glaubwürdigkeit in Frage stellen.
    Vielleicht lautet dann die nächste Überschrift : "Bürger wurden irregeführt"
    oder auch "Bürgerfreundliches Lippstadt - Auf eine Erhöhung wird verzichtet"

    Immer am Ball bleiben - "Nicht quatschen - handeln" !

Pro

Sehr geehrte Frau Rodeheger. Was ist seit Ihrem Antritt passiert ? "doch auf den ersten Blick sieht das hier schon alles sehr seriös und sehr gesund aus“. Will heißen: Insgesamt habe sie „gute Strukturen“ vorgefunden - „ohne größere Baustellen“.

Contra

Eigentum verpflichtet. Woher soll mans sonst nehmen, wenn nciht von den Besitzenden? Wem das zuviel Grundsteuern sind kann halt vermieten, um entsprechende Einnahmen zu generieren - oder verkleinert halt sonst seine Nutzfläche durch Verpachtung oder Verkauf. Die Grundsteuern sind VIEL zu gering!