• Von: Tim Scheipers, Mobilé e.V.
  • An: Stadt Steinfurt
  • Region: Steinfurt mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 16 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

NEIN zur Privatisierung der städtischen Wertstoffhöfe

-

Die Privatisierung kommunaler Aufgaben birgt neben den Vorteilen Risiken. Von daher muss jede Privatisierung auf unterschiedlichen Ebenen diskutiert werden, um ein breites Spektrum von Meinungen, Vorschlägen sowie Abwägungen zu gewinnen.
Privatisierungen von Kommunalen Aufgaben sind vordergründig verlockend. Die Verwaltung „entschlackt“ durch den Wegfall von Aufgaben, Einnahmen fließen – hier durch den Verkauf eines kommunalen Grundstückes – und der Gebührenhaushalt im Bereich Abfall wird entlastet. Also, warum nicht?
Privatunternehmer wollen berechtigter Weise Gewinne machen. Im Gegenzug bieten sie einen besseren Service wie tägliche Öffnungszeiten und die Versenkung der Container an.
Doch der Preis ist hoch. 10 Säcke Grünabschnitt passen in einen normalen PKW hinein. Dafür zahlt der Steinfurt Bürger zurzeit 2,50 €. Für die gleiche Menge wird er nach Aussage von Martin Brinkschmidt zukünftig 10 € zahlen. Zwei blaue Müllsäcke Sperrmüll kosten ca. 13 €. Auch hier kamen die Bürger bis jetzt mit 2,50€ aus.

Begründung:

Bei den zukünftigen Preisen besteht die Gefahr, dass viele Einwohner den Sperrmüll wie die Grünabfälle wieder „wild“ entsorgen. Diese „wilden Wertstoffkippen“ müssen vom kommunalen Bauhof entsorgt werden, die Wertstoffe müssen weggebracht und – da privat vergeben- bezahlt werden. Ob dann die Ersparnis für den Gebührenhaushalt noch so groß ist, sei dahin gestellt.
Ersparnisse sind auch so möglich. So kann der Wertstoffhof in Borghorst geschlossen werden und der in Burgsteinfurt bleibt bestehen und hat drei Tage geöffnet. Der Preis pro Ladung kann auf 3,50 € erhöht werden und die Container bleiben so stehen, wie sie sind. Bei älteren oder schwächeren Personen muss man sich eben gegenseitig helfen.
Die Akzeptanz der beiden Wertstoffhöfe ist groß und wird von den BürgerInnen geschätzt.
Als Anhang zu diesem Schreiben werden im Internet unter und auf den Wertstoffhöfen auf einer Liste Unterschriften gesammelt, um sich gegen eine Privatisierung und damit gegen den Verkauf des Grundstückes des Wertstoffhofes in Burgsteinfurt auszusprechen

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Steinfurt, 20.08.2013 (aktiv bis 19.10.2013)


Neuigkeiten

Rechtschreibfehler Neuer Titel: NEIN zur Privatisierung der städischen städtischen Wertstoffhöfe

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink