In Lindenberg wird die Ausweisung eines weiteren Neubaugebietes geplant. Diesem soll die wertvolle Talaue im Bereich der oberen Hauptstraße (zwischen Firma Hessler und dem Waldspielplatz) zum Opfer fallen.

Wir wollen uns dringend gegen dieses Vorhaben zur Wehr setzen!

Die Talaue gilt seit jeher als einzigartige natürliche Grünfläche, die es als wertvollen Lebensraum für Mensch und Tier und ihrer paradiesischen Anmutung zu schützen gilt. Bereits vor 20 Jahren wurde die Bebauung eines angrenzenden Gebietes aus eben jenen Gründen erfolgreich abgelehnt.

Wie aus dem nichts treten in den letzten Wochen Bebauungsvorhaben zu Tage und der über Generationen geschätzte Kodex „unsere Talaue muss frei bleiben“ scheint missachtet zu werden. Die Politik möchte in unserem kleinen beschaulichen Ort Lindenberg mit ca. 1.200 Einwohnern die Talaue zu Gunsten eines Neubaugebietes opfern. Man verspricht sich dadurch utopische wirtschaftliche Vorteile, die fragwürdig sind und zudem in keinem Verhältnis zu den nachhaltigen Beeinträchtigungen, den überproportionalen Ausgaben für jeden Haushalt u.n.v.m. stehen.

Wir wundern uns sehr über die Wiederbelebung des Bebauungsthemas, gegen das man sich einst mit viel Kraft und zum Glück mit Erfolg gewehrt hat. An den Rahmenbedingungen in Sachen schützenswerte Grünfläche, einzigartiges Wasserschutzgebiet, beliebte Naherholungs- und Ausflugsstraße von damals hat sich bis heute nichts geändert.

Offenbar wird versucht ohne öffentliche Information und Diskussion die Planung des Baugebiets „durchzudrücken“, bevor sich Sorge auftut und sich womöglich Gegenstimmen bilden. Jede Information und Kommunikation scheint bewusst vermieden zu werden. Wir fühlen uns in den modernen Zeiten von Demokratie, Meinungsfreiheit und der allseits beworbenen Meinungspluralität unmündig behandelt und einer Überrumpelungstaktik ausgesetzt.

Wir sind eine Interessensgemeinschaft von Lindenberger Familien, die nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden wollen. Es stößt bitter auf, dass ohne Information der Bürger und ohne öffentliche Diskussion von Alternativen dieses Neubaugebiet fast unbemerkt geplant und vorangetrieben wird. Wertvoller Natur- und Lebensraum wird geopfert für eine Handvoll neuer Immobilien, die unsere Zukunft nachhaltig beeinträchtigen werden. Die Bebauung der Talaue scheint einer künstlichen Notwendigkeit zugrunde zu liegen. Vorteile für den Ort sind schwer ersichtlich. Im Ortskern tun sich immer wieder leerstehende Häuser auf, die sicherlich auch attraktiv angeboten werden könnten und das Ortsinnere somit lebendig gehalten werden könnte.

Wenn auch Sie unsere Talaue kennen und lieben (gelernt haben), bitten wir mit dieser Petition um Ihre Stimme. Jede Stimme zählt für den Erhalt unserer einzigartigen, natürlichen Talaue!

Vielen Dank Ulrich Diehl, Johannes Hesser, Patrick Rubick, Armin Knoll im Namen der Bürgerinitiative Lindenberg

Reason

Jeder, der nur einmal in Lindenberg bis zum Waldrand in der oberen Hauptstraße spazieren war, versteht sofort, was die Talaue für Lindenberg bedeutet.

Wie oft bleiben Ausflügler mitten auf unserer Straße stehen, halten inne und sprechen selbst aus: „Wow, das ist ja wie im Urlaub, im Schwarzwald...“ Und sie haben recht damit! Auf diesem bestaunenswertem Endstück der Hauptstraße kurz vor dem Wald fahren alle frischgebackenen Eltern ihr Neugeborenes im Wagen spazieren, hier lernen die Lindenberger Kinder Fahrrad fahren, hier dürfen die Kinder vogelfrei spielen ohne dass man sie vor unachtsamem Straßenverkehr schützen bräuchte, hier spazieren Omas und Opas, hier können Rollifahrer und jene, die den Rollator benötigen, noch auf der Straße laufen, hier werden die Hunde zum Wald geführt - was ein beliebtes Stück Straße. „Und ringsum?“, fragen Sie. Bis auf die einseitige Häuserreihe „paradiesisch GRÜN“, antworten wir.

Warum wir uns wehren und warum wir Ihre Unterstützung brauchen?

  • Zerstörung von wertvollem Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten

  • Entwertung eines für Bürger und Gäste liebenswerten Naherholungsraums im Biosphärenreservat Pfälzer Wald / Nordvogesen

  • Wegfall eines wichtigen potentiellen Trinkwasserspeichers

  • Ein deutliches Mehr an Belastung in Form von Verkehr, Lärm und Feinstaub, das aufgrund der Sackgassenlage des Ortes und des angedachten Neubaugebiets ganz am Ende tatsächlich nahezu ALLE Bürger des Ortes in erheblichem Maße betreffen wird

  • Weitere Steigerung der wiederkehrenden Beiträge, die auf jeden Haushalt zukommen werden. Zum Neubaugebiet würden Baufahrzeuge in den nächsten Jahren alternativlos nur über die Hauptstraße (eine ca. 2 km lange Sackgasse) zum Neubaugebiet gelangen und somit die bedeutende Straße des Ortes über alle Maße strapazieren. Lindenberger Bürger nehmen derzeit ohnehin einen extrem hohen wiederkehrenden Beitrag hin, der aktuell bei 2,70 Euro/ qm liegt und sich voraussichtlich noch weiter erhöhen wird (wie der Erfahrung bei allen Bau-/Sanierungsmaßnahmen zeigt). Weitere Straßenbaumaßnahmen im Neubaugebiet bzw. Straßeninstandsetzungsmaßnahmen wg. abgenutzter Straßen zum Neubaugebiet würden die wiederkehrenden Beiträge pro Haushalt explodieren lassen. Eine Belastung, die für etliche Lindenberger existenziell bedrohlich werden könnte!

  • Die Notwendigkeit eines weiteren Neubaugebietes ist mehr als fraglich! Ein Zuzug neuer, junger Familien ist immer wünschenswert, aber nicht auf Kosten der derzeit in Lindenberg lebenden Bürger, die neben extremer finanziellen Belastungen mit einer Verwüstung des Lebens- und Naturraums der Talaue bezahlen werden.

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Unterstützer und Befürworter der Petition „Talaue Lindenberg“,

    wir haben 500 getoppt - und das noch nicht mal in 2 Monaten!!

    Über 200 Unterschriften haben wir bisher direkt aus Lindenberg erhalten, über 420 insgesamt aus der Verbandsgemeinde sowie Neustadt und Umgebung und weitere Stimmen aus dem gesamten Bundesgebiet.
    Wie kommt es zu Unterschriften aus ganz Deutschland? Die Petition hat auch jene erreicht, die in Lindenberg aufgewachsen sind und die es nun mitsamt Familie beruflich in Großstädte verschlagen hat. Die Petition hat Wanderer und Radfahrer erreicht, die regelmäßig Lindenberg streifen. Und die Petition hat Urlauber unserer Region erreicht, die staunend in unserer Talaue stehen bleiben.
    Euch allen vielen Dank für eure Verbundenheit... weiter

  • Liebe Unterstützer und Befürworter der Petition "Talaue Lindenberg",

    seit ca.2 Wochen läuft unsere Petition und wir können mit Stolz verkünden, dass wir heute 370 Stimmen verzeichnen können, davon ca. 160 Stimmen direkt aus Lindenberg!! Mit dieser Resonanz haben wir nicht gerechnet!
    Habt vielen Dank für das rege Interesse und die gesunde Einstellung zu Naturerhaltung und Nachhaltigkeit!

    Aber, um gehört zu werden, brauchen wir noch MEHR!
    AUF GEHT'S LINDENBERG, MACH MIT!
    Mobilisiert alle Menschen in eurem Haushalt zur Stimmabgabe. Auch größere Grundschulkinder können dieses Thema durchaus bereits für sich überblicken und einschätzen. Mobilisiert die Menschen in eurem Umfeld.
    Leitet den Link an Freunde und Nachbarn weiter: www.openpetition.de/talaue

    Im... weiter

pro

Bei dieser Petition besteht der Eindruck, als habe die Politik seinen Ortsbürgern nie ein offenes Ohr geschenkt. Wir leben in einem demokratischen Land, Bürger müssen von wichtigen Vorhaben informiert werden / involviert werden BEVOR entschieden wird. Wie schön wäre ein reger Austausch zwischen Bürger und Politik - das ist echte Bürgernähe. Mit einer Open Petition besteht die Möglichkeit eine Position klar eint nehmen. Wir dürfen eine (andere) Meinung haben.

contra

Schade um die Petition, da man um an sein Ziel zu gelangen mit Absicht Fehlinformationen und Unwahrheiten verbreitet, wie man im offenen Brief des Bürgermeisters vom 18/05/19 an alle Bewohner Lindenbergs erfahren konnte,. Dadurch entbehrt diese Petition jeglicher Legiemität und sollte mMn bis dies alles richtig gestellt wurde sogar gestoppt werden. Es ist klar zu erkennen das in dieser Petition mit der Unwissenheit der Leute spekuliert wird und normale Verfahrensabläufe als Entscheidungen im stillen Kämmerlein dargestellt werden. Die Initiatoren dieser Petition sollten sich was schämen

Why people sign

  • 1 day ago

    Ich bin in Lindenberg aufgewachsen und habe mit verfolgt wie langsam das letzte Neubauprojekt vorangeschritten ist. Ich sehe die Notwendigkeit nicht ein so großes Projekt im Dorf umzusetzen.

  • Mirko Caspary Wuppertal

    on 01 Jul 2019

    ja und das sofort.

  • on 24 Jun 2019

    Idylle wird zerstört!

  • Karin Schaaf Wachenheim

    on 19 Jun 2019

    Naturschutzgebiete sollen einfach nicht zerstört werden

  • Detlef Hollstein Ludwigshafen

    on 18 Jun 2019

    Bin oft in Lindenberg und kann es nicht fassen, dass man so unsensibel ist und das letzte Stück Grün verbauen möchte.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/nein-zur-sinnlosen-bebauung-unserer-einzigartigen-natuerlichen-talaue/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON