Die landeseigen Firma Woge Saar plant in der Stadt Homburg eine überdimensionierte Bebauung in einem durch Ein- und Zweifamilienhäuser geprägten Wohnquartier. Zur Ermöglichung dieses Bauvorhabens hat der Stadtrat der Kreisstadt Homburg beschlossen den rechtskräftigen Bebauungsplan „Hinter den Birken“ in einem Teilbereich zu ändern. Der rechtskräftige Bebauungsplan „Hinter den Birken“ setztim Bereich der Teiländerung auf der Grundlage geltender Bestimmungen (u.a. BauNVO 1962) ein Reines Wohngebiet mit einer GRZ von 0,25 sowie maximal II Vollgeschossen fest. Bei dem zu überplanenden Gebiet handelt es sich um eine unbebaute Fläche mit einer Größe von ca. 13.500 m². In Vorbereitung auf die Bebauung wurde ein sich in mehr als 35 Jahren gebildetes Wäldchen gerodet. Im Plangebiet sollen jetzt rund 11.860 qm Bruttogeschossfläche entstehen (Größe der Baufenster x Zahl der maximal festgesetzten Vollgeschosse=11 Gebäude mit 2 bis 4 Geschossen plus Staffelgeschosse). Dies entspricht geschätzt ca. 114 WE bei einer Nettowohnfläche von 80 qm pro Wohnung (Nettowohnfläche = ca. 75% der Bruttogeschossfläche).

Die geplante Bebauung sprengt jeden Rahmen der Verhältnismäßiglkeit!

Mehr Infos unter: warburgring.blogspot.com/

Reason

Die geplante Megabebauung mit 114 Wohneinheiten und 175 neuen Pkws, die neuen Verkehr verursachen und entsprechenden neuen Parkraum, erhöht überproportionale Gefahren für Kinder und Anwohner! Bereits jetzt existiert ein Parkdruck, der alle tolerablen Grenzen überschritten hat. Mit der nahezu vollständigen Versiegelung der Fläche drohen massive Hochwasserschäden bei Gewitter-bedingten Starkregen für jetzige Anwohner.

Wir fordern ein Umdenken bei der Gestaltung der Bebauung. Nicht 114 kleine Wohnungen mit 78 qm für Singles und Paare, sondern 60 Wohnungen für wachsende Familien mit Kindern und einer Fläche von 120 qm. Daraus resultiert eine Bruttogeschoßfläche von 9500 qm, bereits 40 % mehr als es im alten Bebauungsplan aus den 60er Jahren ausgewiesen ist. Die Pkw-Stellplätze von 60 Familien (ca. 90) können alle in einer Tiefgarage untergebracht werden. Oberirdisch gäbe es viel Platz für spielende Kinder, der Zukunft unserer Stadt Homburg!

Mit dieser Petition wollen wir den Druck auf den Stadtrat zum Fällen bürgernaher Entscheidungen erhöhen.

Mehr Infos unter: warburgring.blogspot.com/

Thank you for your support, Daniel Müller from Homburg
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Mirko Caspary Wuppertal

    on 09 Jun 2019

    ja und das sofort.

  • on 27 May 2019

    Überdimensioniert für die Gegebenheiten des Warburgring (Abwasser, Verkehrssituation, Parksituation)

  • Wolfgang Malter Brücken (Pfalz)

    on 26 May 2019

    Als Ex Homburger möchte ich die Anwohner in der Birkensiedlung bzw. im Sonnenfeld, die gegen diese MEGA-Bebauung sind, unterstützen.

  • on 10 May 2019

    NATUR erhalten, bestehende Gebäude, Flächen nutzen

  • Yvonne Braun Saarbrücken

    on 08 May 2019

    Verkehrstechnisch ist eine so große Zahl an Wohneinheiten Mitten in einem schon bestehenden Wohngebiet absolut unmöglich. Eine Tiefgarage in der letztlich aus verschiedenen Gründen (Faulheit, zu große Autos(SUV)) sowieso nur wenige parken würden, ist Augenwischerei. Warum immer neues Bauen und nicht alte, nicht mehr bewohnte/ genutze Räume nutzen, z. B. gegenüber vom Rathaus in Homburg auf dem alten Industriegelände....

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/nein-zur-woge-mega-bebauung-am-warburgring-in-66424-homburg/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON