Mit dem Fahrplanwechsel zum 09.12.2018 ersetzt die Deutsche Bahn auf der Main-Weser-Bahn (Streckennr. 3900 / weiterer Streckenverlauf im RMV-Tarifgebiet) die bestehende IC-Verbindung vollständig durch eine ICE-Verbindung. Als Vorteil wird ein höherer Komfort (besser ausgestattete Züge, Bordbistro) benannt.

Die benannte Strecke ist eine Hauptverkehrsader für Berufspendler. Mit der Einführung der ICE-Verbindung entsteht für hunderte Berufspendler allerdings keine Verbesserung des Komforts sondern eine deutliche Verschlechterung des bestehenden Angebotes. Das aktuelle Tarifsystem bietet für Inhaber von RMV-Zeitkarten oder RMV-Jobtickets lediglich die Möglichkeit IC-Verbindungen (mit kostenpflichtigem Zuschlag) zu nutzen. Die Nutzung einer ICE-Verbindung ist nicht möglich.

Für Berufspendler entsteht so ein deutlich spürbarer Nachteil. Die IC-Verbindung existiert auf der Strecke ab 09.12.18 nicht mehr. Die Nutzung der neuen ICE-Verbindung ist mit bestehenden Zeitkarten des RMV überhaupt nicht mehr möglich. Wer sich für Zeitkarten der Bahn entscheidet, muss zusätzlich zur ohnehin teueren DB-Fahrkarte ggf. auch noch Fernverkehrsergänzungskarten zur Nutzung der weiteren regionalen Verkehrsmittel des RMV erwerben. Die Nutzung der ICE-Verbindung ist für Berufspendler mit RMV-Zeitkarten oder Jobtickets daher mit erheblichen Kostensteigerungen verbunden. Ohne Mehrausgaben bleibt lediglich die Alternative, auf die Fernverkehrsverbindung gänzlich zu verzichten. Jobtickets verlieren so deutlich an Attraktivität.

Vergleichbar zur bereits erfolgreichen Einigung hinsichtlich der Nutzung der ICE-Verbindungen für Semestertickets, muss es möglich sein, die Nutzung der ICE-Verbindungen auf der angegebenen Strecke auch für RMV-Zeitkarten mit entsprechendem Zuschlag zu nutzen.

Begründung

Insbesondere für Berufspendler ist die ab Ende März 2019 (Berücksichtigung der Kulanzregelung vom 09.12.18 bis Ende März 2019) eintretende Verschlechterung der Verkehrsanbindung nicht akzeptabel. Die Änderung führt dazu, dass kein durchgehender Stundentakt mehr verhanden ist, wenn man nicht deutlich mehr zahlen möchte oder kann.

Die Nutzung von alternativen Zügen im betroffenen Zeitraum führt aufgrund der zahlreichen Zwischenhalte zu einer teilweise erheblichen Verlängerung der Fahrtzeit. Darüber hinaus ist absehbar, dass die Auslastung der neuen Fernverkehrsstrecke langfristig für einen dauerhaften Erhalt nicht ausreichen wird. Der versprochene bessere Komfort steht Berufspendler also nur unter Inkaufnahme deutlich höherer Kosten zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Heiko Franz aus Marburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    ab Sonntag beginnt die Übergangsregelung. Die ICE's werden eingesetzt und alle mit RMV-Zeitkarten und Jobtickets sind dann nur noch kulanterweise geduldet.

    Damit wir Gehör finden, benötigen wir noch deutlich mehr Unterschriften. Um weiter auf die Petition aufmerksam zu machen, habe ich Ihnen eine Datei mit Abrisszetteln beigefügt. Darüber hinaus können gerne die Social-Media-Kanäle oder Kontakte zur Presse genutzt werden.

    Ich wünsche Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit und einen guten Start mit den ICE's. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Heiko Franz

  • Liebe Unterstützer/innen,

    erst einmal möchte ich Ihnen ganz herzlich für die Unterstützung danken. Ich freue mich darauf, dass noch viele weitere Unterstützer hinzukommen. Auch wenn die 15.000 Unterstützer, die eine Vorlage der Petition beim Hessischen Landtag ermöglicht, eher nicht erreicht werden können, so kann man aber sicher bei zuständigen Bundes- und Landtagsabgeordnete mittlerweile Gehör finden. Mit jedem neuen Unterstützer funktioniert dies nicht besser.

    Gestern hat Sören Bartol (Bundestagsabgeordneter und
    stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
    für die Bereiche Verkehr und digitale Infrastruktur, Bau sowie Digitale Agenda) bei Facebook folgenden Post abgesetzt:

    www.facebook.com/1395797837300016/posts/2183565008523291/

    Dies ist eine gute Gelegenheit um die Petition und das Thema noch bekannter zu machen. Also gerne kommentieren und / oder teilen.

    Vielen Dank und beste Grüße

    Heiko Franz

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • MArtina Espinoza Frankfurt am Main

    vor 3 Tagen

    Das ist mein täglicher Weg zur Arbeit (FFM-Bensheim). Monatlich zahle ich mit IC-Zuschlag 250 EUR. Einen weiteren Zuschlag für einen ICE ist für mich nicht möglich.

  • Prof. Dr. Hanna Liss Frankfurt am Main

    vor 3 Tagen

    Pendlerin

  • Dierk Glitzenhirn Schwalmstadt

    vor 5 Tagen

    Strecke für Berufspendler attraktiv halten.

  • Peter Petendi Frankfurt am Main

    vor 5 Tagen

    Ich bin selbst Berufspendler und fassungslos wie unsere berechtigten Interessen sowohl vom RMV als auch von der Bahn völlig ignoriert werden. Wir haben leider keine so starke Lobby wie Marburger Studenten daher bin ich froh diese Online Petition gefunden zu haben.

  • Monika Stewing Frankfurt am Main

    vor 5 Tagen

    Ich bin eine Pendlerin von Frankfurt nah Bensheim (ICE Line 26). Ich besitze ein RMV Ticket und habe bisher einen IC Zuschlag immer erworben. Meine Situation verschlechtert sich. Entweder bezahle ich den vollen ICE Preis oder ich nutze die Regional-Züge und bin länger unterwegs. Ich werde mir überlegen, zukünftig das Auto zu nutzen.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/neue-ice-verbindung-fuer-main-weser-bahn-streckennummer-3900-mit-zuschlag-auf-rmv-tickets-freigeben/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON