openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden - Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen für jährlich zu erneuernde Blitzlichtbehandlungen bei unheilbaren Rosacea-Erkrankungen Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden - Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen für jährlich zu erneuernde Blitzlichtbehandlungen bei unheilbaren Rosacea-Erkrankungen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 52 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden - Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen für jährlich zu erneuernde Blitzlichtbehandlungen bei unheilbaren Rosacea-Erkrankungen

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass gesetzliche Krankenkassen die Kosten für jährlich zu erneuernde Blitzlichtbehandlungen (IPL) bei unheilbaren Rosacea-Erkrankungen im Gesicht zur Linderung und Prävention ausnahmslos im nachgewiesenen Krankheitsfall übernehmen.

Begründung:

Die Rosacea-Erkrankung ist erheblich einschränkend für Patienten und unheilbar. Die Blitzlichtbehandlung führt in vielen Fällen zu einer sofortigen Verbesserung des Hautbildes und ist präventiv erhaltend jährlich in einer Hautarztpraxis zu erneuern. Eine Kostenübernahme seitens des Patienten ist nicht angemessen, der finanzielle Aufwand ist für die Krankenkasse aus präventiver Sicht erheblich geringer als die Folgekosten, auch solche, die sich aus der Beeinträchtigung der Patienten ergeben können (Arbeitsausfall, psychische Belastung etc.).

10.03.2017 (aktiv bis 25.04.2017)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags