Wir protestieren gegen:

  1. Schlagartige Verdreifachung der Ogata-Beiträge

  2. Mangelnde Transparenz und Argumentation der Staffelungsgrundlagen

  3. Drohende Rückwärtsentwicklung der Offene Ganztagsschule (OGATA)

Wir protestieren gegen den Beschluss der Gemeinde Bedburg-Hau, die Elternbeiträge für die Offene Ganztagsschule, kurz OGATA, auf einen Schlag für die Mehrzahl der betroffenen Eltern zu verdreifachen. Statt 40 Euro sind auf einmal 120 Euro fällig!

Dieser Beschluss wird gravierende Folgen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben. Durch eine solch intransparente Kostenerhöhung ohne Gegenleistung wird sich die Zahl der Kinder in der OGATA erheblich verringern und auf Dauer eine OGATA nicht lohnen. Die gepriesene Familienfreundlichkeit der Gemeinde Bedburg-Hau so zunichte machen, möchten wir nicht akzeptieren. Diese Rückwärtsentwicklung muss gestoppt werden!

Wir fordern eine moderate und transparente Anpassung der Beiträge und unterstützen somit den Erhalt der OGATA.

Begründung

Weil uns eine soziale Entwicklung unserer Kinder im Rahmen einer OGATA wichtig ist UND sowohl Väter als Mütter in einer modernen Gesellschaft mit gutem Gefühl Beruf und Familie vereinbaren wollen, darf es nicht so sein, dass unsere Gemeinde diese positive Entwicklung der letzten Jahre auf einmal nicht mehr tragen will.

Wir sind nicht gegen Kostenerhöhungen. Was uns stört ist eine Verdreifachung der Kosten ohne zusätzliche Gegenleistung und ohne Begründung sowie die soziale Ungerechtigkeit in den einzelnen Einkommensstufen. Das wird zur Folge haben, dass sich unsere einst gut aufgestellte Gemeinde in Sachen Ganztagsbetreuung, rückwärts entwickelt.

Wir sind Bürger der Gemeinde und wollen auch gehört werden. Die Familienfreundlichkeit hat der Gemeinde viele neu zugezogene Familien gebracht. Das machte sie bis jetzt “bedeutend anders”.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Charlotte Reijngoudt aus Bedburg-Hau
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Gemeinderat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/nicht-mit-uns-300-beitragserhoehung-ohne-gegenleistung

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

Pro

Wir brauchen offene Ganztagsschulen. Beide Eltern müssen arbeiten. Deren Steuern brauchen wir um die Migranten aus Afrika und Asien zu versorgen. Was ist daran schlecht? wir sind doch offen, und damit kann doch auch der Beitrag nach oben offen sein? Warum denn nicht? Wenn die Grenzen offenbleiben , dann können auch die Beiträge grenzenlos sein. Wir können doch nicht von einem ideologischen Ochsen auf den anderen springen. Bleibt bei der Stange Leute wir haben so gewählt und so offen sollen auch die Beträge sein. Und warum können nicht beide Eltern für die Migranten arbeiten, das ist möglich ,

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterscheiben

  • Sandra Bülow Bedburg-Hau

    vor 2 Tagen

    Weil ich alleinerziehend bin und mein Kind an dieser Schule ist

  • Lukas Kalinowski Bedburg -Hau

    vor 3 Tagen

    Da wir Eltern von zwei Kindern sind und selber von der entstandenen Situation betroffen sind jedoch auf die Ogata aus beruflichen Gründen angewiesen sind liegt uns die Petition sehr am Herzen

  • vor 4 Tagen

    Eine Staffelung in mehr Gehaltsstufen sollte erfolgen. Steigern sich die Leistungen im Angebot der OGATA und das Betreuungsverhältnis ebenfalls überproportional?

  • Petra Brinkmann Bedburg-Hau

    vor 4 Tagen

    Die OGS ist eine Bildungseinrichtung. Warum soll diese Bildung schlagartig so viel mehr kosten? Das macht Bedburg-Hau als Schulstand- und Wohnort unattraktiv.

  • vor 7 Tagen

    Man soll Eltern unterstützen und nicht abzocken

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/nicht-mit-uns-300-beitragserhoehung-ohne-gegenleistung/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON