Die Wahl zum Vorsitz der CDU Deutschlands sollte möglichst demokratisch gestaltet werden. Deshalb sollten sich auch Außenseiter-Kandidaten auf Regionalversammlungen vorstellen können. Dafür müssen sie nominiert werden. Bitte sorgen Sie dafür!

Reason

Die Frage, wer im Dezember 2018 zum/r CDU-Parteivorsitzenden gewählt wird, ist für die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland nicht unerheblich. Deshalb sollten alle Bürgerinnen und Bürger dafür eintreten, dass das Wahlverfahren von Anfang an demokratisch gestaltet ist. Einige Kandidaten um den Parteivorsitz dürfen sich nicht auf den Regionalkonferenzen vorstellen. Weil sie nicht durch Parteiorgane der CDU nominiert wurden. Das ist schon allein deshalb bedenklich, weil zwei der drei zugelassenen Kandidaten als Mitglieder des Parteivorstandes Einfluss auf das Nominierungsverfahren hatten. Diese formale Hürde verhindert eine breitere Debatte, die der CDU gut tun würde. Es kann doch nur nutzen, wenn sich weitere Persönlichkeiten aus der Mitte der Partei vorstellen. Das stärkt das Interesse an der CDU und zeigt, wie ernst sie einen demokratischen Aufbruch nimmt. Lassen Sie uns dafür sorgen, mehr frischen Wind in der CDU zuzulassen. Geben wir allen Kandidaten eine faire Chance.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Christine Teufel - Fulda

Thank you for your support, Christine Teufel from Fulda
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.