Objektschutz von Autohöfen und Rastanlagen für Busse und LKW durch Videoüberwachung und Einsatz von Sicherheitsdiensten und/oder Polizei wie folgt:

  1. Einfahrtskontrollen
  2. Überwachung von Parkplätzen
  3. Streifendienste
  4. Sicherheitstechnik, Überwachung durch Kameras

Gesetzlich geregelte Kostenfestsetzung über Mauteinnahmen bei kostenfreien Parkplätzen.

Eine weitere Finanzierungsmöglichkeit wäre über Werbeeinnahmen z.B. über Banner und/oder Displays sowie sog. Toilettenwerbung. Ein Konzept hierzu kann auf Wunsch geliefert werden.

Begründung

Die Ist-Situation

Das Problem von fehlenden Parkmöglichkeiten für LKW ist mittlerweile auch bei den Medien angekommen und allgemein bekannt. Leider weniger bekannt sind die Missstände auf den vorhandenen Parkplätzen durch fehlenden Schutz der Parkenden. Immer wieder werden gerade LKW-Fahrer Opfer von Gewalteinwirkungen durch Diebesbanden, welche immer skrupelloser vorgehen um eine Fracht zu entwenden.

Umso erschreckender ist es nun das LKW-Fahrer bzw. LKW in den Fokus von Terroristen rücken, wie aktuell der Anschlag in Berlin zeigt. Der LKW als Waffe ist ein Szenario, welches in seinem Gesamtausmaß noch nicht vorstellbar ist. Aus diesen Gründen ist es gerade jetzt umso wichtiger sofort zu handeln und Präventivmaßnahmen einzuleiten um nicht nur die LKW-Fahrer (welches schon längst überfällig wäre) sondern das Allgemeinwohl der breiten Öffentlichkeit zu schützen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, FahrGut Club aus Duisburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.