• Von: Marcel Klümpers (IG Hundefreilaufflächen ... mehr
  • An: Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann
  • Region: Rheine mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 127 Unterstützer
    93 in Rheine
    Sammlung abgeschlossen

Öffentlich zugängliche Hundefreilaufflächen für Rheine

-

Die Petition richtet sich an an alle Bürger und Hundehalter aus Rheine und dem Kreis Steinfurt, damit öffentlich zugängliche Hundefreilaufflächen möglich werden.

Mit Ihrer Unterschrift können Sie helfen, damit Freilaufflächen in Rheine keine Utopie bleiben sondern Realität werden. Bitte helfen Sie mit, um unserem und vielleicht auch Ihrem Anliegen auf diese Weise mehr Ausdruck zu verleihen.

Der Antrag für die Freilaufflächen befindet sich zur Zeit in Bearbeitung der zuständigen Fachbereiche der Stadt Rheine. Diese Unterschriftensammlung wird zu diesem Antrag nachgereicht. Vor Ende der Sommerpause wird nicht über diesen Antrag durch die Stadtverwaltung entschieden werden, somit nutzen wir diese Zeit um dem Antrag durch dieses Bürgerbegehren mehr Ausdruck zu verleihen. Wir werden zudem auch noch weitere Unterschriften sammeln, zum Beispiel durch Auslegung einer Liste bei Tierarztpraxen, Tierbedarfsgeschäften und vielleicht auch direkt durch die Sammlung von Unterschriften in der Rheiner Innenstadt, da sind wir sehr ambitioniert.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Die Interessengemeinschaft Hundefreilaufflächen für Rheine

Begründung:

Öffentlich zugängliche Freilauffläche für Hunde im Stadtgebiet Rheine

Chronologie, was bereits gemacht worden ist:

Am 28.04.2016 wurde die Facebookgruppe "Hundewiese Rheine (Planungsgruppe)" erstellt, um einen Vorschlag durch eine Person in der Gruppe "Du kommst aus Rheine wenn...." weiter zu konkretisieren, damit eine oder mehrere Hundewiesen, die als öffentlich zugängliche Hundefreilaufflächen oder Hundefreilaufzonen deklariert werden, keine Utopie bleiben.

Diese Gruppe hat bis heute schon über 140 Mitglieder, dort stehen sämtliche Informationen, wie Vorschläge, Ideen, der Antrag und die Pressemitteilung im Volltext, transparent für jedes Mitglied der Gruppe zur Verfügung.

Hier geht es zu der Facebook-Gruppe, in der jeder Interessierte recht herzlich willkommen ist: www.facebook.com/groups/853805701395994/

Am 12.05.2016 wurde die Idee der Freilaufflächen der UWG "Bürger für Rheine" (BfR) vorgestellt, um die unabhängige Wählergemeinschaft für die Idee zu gewinnen. Die BfR unterstützen seitdem das Vorhaben Realität werden zu lassen.

Am Dienstag, den 12.06.2016, um 19:00 Uhr, traf sich zum ersten Mal, auf Einladung der Bürger für Rheine, die Interessengemeinschaft "Hundefreilaufflächen für Rheine" bei Hues-Ecke, in Rheine. Über das soziale Netzwerk Facebook gründete sich diese Interessengemeinschaft vor gut 3 Monaten als Facebookgruppe und erhält seitdem viele Interessenten, die dieser facebookgruppe beitreten. Alle Unterstützer der Idee verbindet ein Wunsch: Sie möchten ihren Hunden einen artgerechten Freilauf im innerstädtischen Bereich ermöglichen. Ein artgerechter Freilauf bzw. Auslauf wie ihn das Tierschutugesetz vorsieht ist zur Zeit leider in Rheine nicht möglich. Würden die Hundehalter ihre Vierbeiner im Stadtgebiet auf einer Fläche frei laufen lassen, kämen sie mit dem Gesetz in Konflikt, da im gesamten Stadtgebiet eine konsequente Leinenpflicht herrscht. Das Ordnungsamt der Stadt Rheine schreibt auf ihrer Internetseite zwar, dass Hunde an bestimmten Bereichen abgeleint werden dürfen, die dafür extra ausgelegt sind aber diese Orte gibt es seitens der Stadt Rheine für Hund und Halter nicht. Eine Farce. Die gegründete Interessengemeinschaft Hundefreilaufflächen für Hunde möchte dies ändern und die Stadtverwaltung dazu bewegen solche Freilaufflächen, an denen man dem Hund einen artgerechten Auslauf ermöglichen kann, einzurichten. Bei der ersten Zusammenkunft konnten abseits von Facebook untereinander die ersten Kontakte geknüpft werden und es kam zu einem konstruktiven Gedankenaustausch.

Am 20.06.2016 wurde eine Pressemitteilung der Bürger für Rheine herausgegeben, die am 23.06.2016 in Ausschnitten in der lokalen Tageszeitung veröffentlicht wurde.

Am 22.06.2016 wurde der Antrag der Bürger für Rheine zur Ausweisung von Hundeauslaufflächen als Eingabe nach Paragraf 24 GO NRW an den Rat der Stadt Rheine gewendet.

Am 23.06.2016 beantworte der Bürgermeister, Dr. Peter Lüttmann, das schreiben und teilte mit, dass der Antrag dem Haupt- und Finanzausschuss vorgelegt werden wird. Am gleichen Tag erschien der Artikel "Wählergruppe setzt sich für Hubdewohl ein - Bürger für Rheine wollen bei der Stadt eine innerstädtische Freilauffläche beantragen" in der Münsterschen Volkszeitung.

Am 28.06.2016 wurde der Antrag dem Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Rheine als dem dafür zuständigen Ausschuss vorgelegt. Um dieser Sitzung beizuwohnen, trafen sich jeweils 2 Vertreter der Interessengemeinschaft "Hundefreilaufflächen für Rheine" und "Bürger für Rheine" an diesem Tag, um 17:00 Uhr, vor dem Rathaus, auf dem Borneplatz. Um ca. 17:30 Uhr war es dann so weit: TOP 9 "Eingaben an den Rat der Stadt bzw. an den Haupt- und Finanzausschuss" wurde vorgelesen und so dem Ausschuss vorgelegt. Der Bürgermeister hat den Antrag, nun nachdem der Ausschuss darüber informiert wurde, den zuständigen Fachbereichen zukommen lassen. Sie werden ihn rechtlich und auf Machbarkeit prüfen.

Am 05.07.2016, um 19:00 Uhr, traf sich die Interessengemeinschaft Hundefreilaufflächen für Rheine, bei Hues-Ecke in Rheine, zum 2. Mal. Begleitet wurde das Treffen auch wieder durch die Unabhängige Wählergemeinschaft Bürger für Rheine.

Mit Datum des 07.07.2016 wurde diese Petition ins Leben gerufen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Rheine, 07.07.2016 (aktiv bis 03.08.2016)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink