Region: Frankfurt
Education

online SAK @home (sollte Präsenz SAK abgesagt werden)

Petition is directed to
Dekanat der medizinischen Fakultät - klinischer Studienabschnitt
116 Supporters
Collection finished
  1. Launched 23/03/2021
  2. Collection finished
  3. Filed on 29 Mar 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Diese Petition gilt IM FALLE EINER ABSAGE DER SAK als Präsenzprüfung

 Die Semesterklausur SAK des ersten klinischen Semesters soll am 8. April 2021 stattfinden. 

Aufgrund vergangener Erfahrungswerte und den aktuellen Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz liegt die Vermutung nahe, dass sie aufgrund signifikant steigender Fallzahlen aber wieder abgesagt wird. 

 Wir möchten die SAK in diesem ggf. eintretenden Fall ONLINE schreiben und sie NICHT verschieben. 

Reason

Das Verschieben der SAK resultiert für uns Studierende in dem Umstand, dass das bereits Gelernte für wahrscheinlich mehrere Wochen kontinuierlich behalten und aufgefrischt werden muss. Erschwerend hinzukommt, dass das neue Semester Anfang Mai beginnt und damit erneut viel neuer Lernstoff hinzukommt. Dieser muss ebenfalls vor- und nachbereitet und für die SAK des zweiten klinischen Semesters erlernt werden.

Dies erscheint vor dem Hintergrund, dass die SAK auch als Onlineprüfung geschrieben werden könnte als unnötig aufwändig und stellt sich für uns als sehr nachteilig dar. 

LÖSUNGSANSATZ:

Offensichtlich ist es gemäß Aussage der Prüfungsverwaltung aus juristischen Gründen nicht möglich, die SAK online im Fächerkanon zu absolvieren. Daher schlagen wir vor, die SAK und ihre enthaltenen Fächer in mehrere Teilklausuren über einen ganzen Tag oder über mehrere Tage zu splitten.

In der Vergangenheit wurde z.B. auch Pharmakologie und Toxikologie von der SAK gesplittet und an einem anderen Tag geprüft. 

Zudem stellt sich offensichtlich auch die datenschutzrechtliche Problematik des Zugriffs durch die Prüfungsaufsicht auf unsere elektronischen Endgeräte zwecks Klausuraufsicht:

Wir sind damit einverstanden, dass ein Zugriff auf unsere elektronischen Endgeräte zwecks Klausuraufsicht geschieht und schlagen vor, dass Studierenden, die damit nicht einverstanden sind, die Möglichkeit des attestlosen Rücktritts (Freiversuchsregelung) offen steht.

Dies würde sich demnach nicht von der offerierten Lösung seitens des Dekanats bei Präsenzklausur unterscheiden. 

Die Prüfungsverwaltung des Dekanats hat darauf hingewiesen, dass sie im Falle einer Onlineklausur verpflichtet ist, Studierenden, die z.B. zu Hause nicht über die technischen Mittel verfügen, eine Onlineklausur reibungslos absolvieren zu können, Räume mit der nötigen technischen Ausrüstung zur Verfügung zu stellen.

Dieser Argumentation folgend, dürfen wir darauf hinweisen, dass bereits der gesamte Jahrgang eine Onlineklausur (Flüsterklausur Mikrobiologie) geschrieben hat und dies für alle Studierende technisch, organisatorisch und auch datenschutzrechtlich kein Problem darstellte.

Zumindest ist uns dies nicht bekannt oder es handelt sich um höchstens eine Handvoll Studierende. Demnach dürfte ein zur Verfügung stellen der nötigen Mittel auch dieses Mal wenig Probleme bereiten.

Letztlich möchten wir noch auf eine ethische Problematik hinweisen: Uns ist mitgeteilt worden, dass im Falle einer Präsenzklausur ein attestfreier Rücktritt komplikationslos möglich sei, der Freischuss aber für jene Studierende dann verfällt. Für den durchschnittlichen Studierenden mag das akzeptabel erscheinen, für Studierende, die selbst einer Risikogruppe angehören oder dies tun, weil sie unmittelbar mit Patienten einer Risikogruppe zusammenwohnen (Eltern, Grosseltern, etc...), erscheint diese Regelung als unbillig und diskriminierend: tun sie das wahrscheinlich weniger aus freien Stücken, sondern viel mehr aus berechtigtem Eigen- oder Fremdschutz. Auch diese Problematik wäre mit einer Onlineklausur im allgemeinen befriedigend gelöst.

Wir sind uns bewusst, dass eine kurzfristige Organisation einer Onlineklausur für Prüfungsverwaltung ein Mehraufwand bedeutet. Dementsprechend würden wir einer Verschiebung der Online-SAK um einige Tage sicherlich nicht im Wege stehen. Nur bitten wir inständig darum, die SAK nicht wie in höheren Semestern um mehrere Monate zu verschieben. 

Thank you for your support, Annine Marie from Frankfurt am Main
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international