Health

Organisierte Corona Tests in den Kindertagesstätten Seeheim-Jugenheims!

Petition is directed to
Bürgermeister Alexander Kreissl
142 Supporters 133 in Seeheim-Jugenheim
Collection finished
  1. Launched December 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir sorgen uns als Eltern sowohl um das Wohl aller Kinder und deren Familien als auch um die Arbeitsbedingungen der Erzieherinnen und fordern daher zügig die Einrichtungen in Seeheim-Jugenheim mit einem zentral organisierten Testkonzept zu versorgen.

Das Land Hessen stellt jeder Kommune Finanzierungsmittel zur Verfügung, um Corona-Tests für die Kindergartenkinder zu ermöglichen. Sehr viele hessische Gemeinden haben aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der infektiöseren Virus-Varianten Delta & Omikron gehandelt, und ihren Einrichtungen Testungen zur Verfügung gestellt. In Seeheim-Jugenheim haben wir als Elternbeiräte einer städtischen Einrichtung auf eine Anfrage zu Testungen vom Träger (Gemeinde) eine negative Rückmeldung bekommen - die Gemeinde sieht keine Notwendigkeit zum Testen und verweist auf eine Umfrage der KiTa-Leitungen (nicht Eltern!) aus August 2021. Stattdessen spricht sich die Gemeinde zur Nutzung von Testzentren (Bürgertests) aus. Fakt ist, dass es hierfür in Seeheim-Jugenheim aktuell „einen Apotheker“ und eine weitere kleinere Einrichtung gibt mit begrenzten Öffnungszeiten. Allein die städtischen Kindergartenkinder Seeheim-Jugenheims kommen auf über 350 Kinder - das wird beim Apotheker ums Eck allein nicht funktionieren, mit ein Grund warum das Land alle Gemeinden zu Testungen in den Kindertagesstätten unterstützt und co-finanziert.

Wir glauben aufgrund der Erfahrungen von vielen Kindertagesstätten, dass ein Lolli- PCR-Pooltest ein sinnvoller Mittelweg ist. So ist gewährleistet, dass positive Fälle weiterhin unter den Eltern anonymisiert bleiben, als auch ein Nasenabstrich umgangen werden kann, der von vielen Eltern als kritisch in dieser Altersgruppe gesehen wird. Durch den PCR-Test entsteht eine Sicherheit im frühen Stadium einer Infektion. Die Kinder könnten sowohl vor Ort in der Einrichtung als auch zu Hause den Lollitest durchführen. Ein sehr gutes Erklärvideo hierzu gibt es vom Land NRW: https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test

Die hier erklärte Testung von Schulkindern würde so auch bei KiTa-Kindern durchgeführt werden.

Reason

Das Darmstädter Echo hat das Thema bereits aufgegriffen und die Gemeinde Seeheim-Jugenheim mit ihrem Vorgehen kritisiert. Kinder sind natürlich im Infektionsgeschehen sowohl Geschädigte als auch Weitergebende. Uns geht es um das Wohl nicht nur aller KiTa-Kinder, sondern auch der Familien und Erzieherinnen, verbunden mit dem Wunsch, dass wir allesamt unseren Beitrag zur Gesundheit, Sicherheit und Prävention leisten. Gerade bei Kindern der Altersgruppe sind Impfung, Abstandhalten und Maskentragen als wichtigste Instrumente leider ausgeschlossen. Eine Eigenorganisation der Tests funktioniert nicht - dafür sind keine ausreichende Testkapazitäten in der Gemeinde vorhanden - insbesondere und erschwerend, wenn es um die Kleinkind-Lolli Tests geht.

In direkter Nachbarschaft hat Darmstadt nebst dem Mühltal zwischenzeitlich ein organisiertes Testen trägerübergreifend als Angebot eingerichtet und die Dringlichkeit erkannt.

Thank you for your support, Kay Baumann from Seeheim-Jugenheim
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now