Traffic & transportation

Pendler ernst nehmen. 10-Minuten-Takt auf der Linie S2 zwischen Bernau und Buch endlich beauftragen!

Petition is directed to
Landtag Brandenburg
2.908 Supporters 2.457 in Brandenburg
Collection finished
  1. Launched 2019
  2. Collection finished
  3. Submission on the 27 Nov 2020
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern die Landesregierung auf, den 10-Minuten-Takt auf der Linie S2 zwischen Bernau und Berlin-Buch zu beauftragen. Spätestens mit dem nächsten Verkehrsvertrag (ab 22.12.2025) für die Linie S2 ist ein 10-Minutentakt zwischen Bernau und Berlin-Buch im gesamten Fahrplan zu berücksichtigen. Bis dahin fordern wir eine geeignete Interimslösung, die eine Taktverdichtung wochentags in den Stoßzeiten zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 15 und 18 Uhr sicherstellt.

Reason

Seit der Wiedervereinigung hat sich die Bevölkerung in Panketal auf mehr als 20.000 Einwohner verdoppelt, in Bernau leben mehr als 40.000 Menschen. Doch während sich die gesamte Region dynamisch entwickelt, gibt es bei der S-Bahn-Anbindung seit Jahren keine Bewegung. Verlautbarungen, nach denen der 10-Minutentakt „in greifbare Nähe“ rückt, entpuppten sich als falsch. Der Landesnahverkehrsplan 2018 sieht für die S2 von Bernau bis Berlin-Buch weder kurz- noch langfristig einen 10-Minuten-Takt vor. Es wird im Rahmen des Projektes i2030 lediglich die Option einer Taktverdichtung geprüft. Konkret ist nichts! Auch in dem erst 2017 geschlossenen Vertrag mit der S-Bahn wurde KEIN 10-Minutentakt zwischen Bernau und Berlin-Buch beauftragt. Dieser Vertrag läuft nun bis 2025.

Bislang hieß es, dass für den 10-Minuten-Takt das elektronische Stellwerk in Zepernick in Betrieb gehen muss. Dies ist im Oktober 2016 geschehen. Nicht nur die Deutsche Bahn, sondern auch der Berliner Senat hat auf Nachfrage bestätigt, dass mit Inbetriebnahme des ESTW Zepernick eine Taktverdichtung möglich wird. Was fehlt, ist ein Auftrag durch das Land Brandenburg an die Bahn. Hier hätten unsere Landtagsabgeordneten einschreiten und die Pendler unserer Region ernst nehmen müssen. Doch statt einer Taktverdichtung bekommen wir nur Zeitungsartikel.

Die Einwohner unserer Region sind auf eine gute Verkehrsanbindung angewiesen. Über 90% der Beschäftigten in Panketal pendeln täglich zur Arbeit, vor allem nach Berlin. Hinzu kommen Schüler, Studenten und Freizeit-Pendler. Der bestehende 20-Minuten-Takt reicht für die aktuelle und zukünftige Nachfrage nicht aus, er schränkt die Menschen in ihrer Flexibilität ein und macht „die Bahn“ als Option unattraktiv. Dabei sind die Straßenverbindungen nach Berlin, insbesondere über die B2 und die A114, in den Hauptverkehrszeiten bereits heute maßlos überlastet. Hier wäre eine Taktverdichtung der S2 – auch aus ökologischer Sicht – dringend geboten.

Zu guter Letzt möchten wir auf die Bauprojekte entlang der Linie S2 verweisen. Neben dem konstanten Zuzug in Panketal entstehen in Bernau und auch in Blankenburg derzeit große neue Wohngebiete. Die Bewohner dieser neuen Areale werden zum Großteil sicher ebenfalls nach Berlin pendeln. Wer also glaubt, die Züge seien bereits jetzt überfüllt, wird sich auf harte Zeiten einstellen müssen.

Wir fordern daher die Landesregierung auf, kurzfristig Entlastungen für die Pendler zu schaffen.

Thank you for your support, CDU Panketal from Panketal
Question to the initiator

News

Entlastung des Straßenverkehrs Durch hohen Zuzug steigt die Einwohnerzahl

Wenn man ehrlich ist, ist die S2 ab Buch nur zu den Stoßzeiten voll/überfüllt, einen ganztägigen 10 Minutentakt braucht es nicht wirklich. Zepernick, Bernau & Co wäre aber durchaus geholfen, wenn man morgens und am nachmittag dichter getaktet fahren würde. Dazu sollte die elendige Wartezeit in Zepernick aufgrund des eingleisigen Bahnhofs in Friedenstal mal endlich irgendwie umgangen werden.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international