Agriculture

Petition btp36-U gegen UNESCO-3Prozent-Kernzone im Spreewald

Petition is directed to
Landtag Brandenburg
14 Supporters 1 in Lübben (Spreewald)
Collection finished
  1. Launched November 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Petition gegen UNESCO-3-Prozent-Kernzone im "Biosphärenreservat" Spreewald und zum Schutz der Umwelt, der Spreewald-Heimat, und zum Schutz von Privateigentum, denn:

KEINE Pflicht für 3% UNESCO Kernzone des "Biosphärenreservat" Spreewald

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die UNESCO-Welterbe ist eine arrogante Kriminalität-verursachende Organisation weil diese Unrecht wie Bauernvertreibung^[0], illegale-Enteignung und Umweltschädigung durch die brandenburger SPD+GRÜNEN veranlasst (siehe separate Dossiers).

Die UNESCO verlangt vom Land Brandenburg die Erweiterung der "Biosphärenreservat"-Spreewald Kernzone auf 3% der Gesamtfläche. In diesem Zusammenhang wird versucht die verbliebenen Privateigentümer des Gebietes "Kockrows-Insel" (124 ha) zu verdrängen (VLF-Flurneuordnung^[1]) und mit Taschengeld als Judaslohn zu kaufen. Jedoch hat die UNESCO und die Landesbehörden KEINEN-Rechts-Anspruch auf die geforderte Erweiterung des Totalreservates. Dies ergibt sich bereits aus der originalen Antragsschrift^[2] der zerfallenden DDR (NatSGSpreewV "Naturschutzgesetz") an die UNESCO und derer darauffolgenden Erteilungsurkunde.

Der vorgenannte Vertrag weist eine Gesamtfläche von 47.600 hectraes (total) und 920 ha Kernzone (core-area ==1,93%) aus. Dieser Zustand ist seit Jahren erfüllt und übererfüllt.

Der offizielle Flächenstatus mit Stand Jahr 2017..2019 besagt das die geprüfte Gesamtfläche 475 km² (=47.500,-ha) und die Kernzonen (Totalreservat) 12,35 km² (=1.235 ha, ==2,6%) betragen. Die Kernzone gemäß UNESCO und NatSGSpreewV-Gesetz^[8] ist also bereits 315_ha_zu_groß! (1235-920 ha)

Ein großes Problem mit den Kernzonen ist das die privaten Landeigentümer faktisch entschädigungslos enteignet werden. Dies ist GRÜNE+SPD-stalinistische und illegale Machart. Es wird die Lebensleistung von uns und unseren Vorfahren mit Beamten und Politiker-Stiefel getreten und die verwendeten Flächen werden vom Zustand landwirtschaftliche Nutzflächen zu wertlosen toten Schilfmonokulturen entwertet. Zudem solche "Naturschutzflächen" erwiesen nahezu tote Flora-Fauna-Habitate sind und durch Versumpfung^[3] sogar klimaschädliche Methanquellen^[4] darstellen und Dürre^[3] verstärken.

Jede Kernzonendeklarierung die über den beantragten und durch die NatSGSpreewV ("BR-VO") rechtlich-gesicherten Flächen von 920 ha hinausgeht ist illegal und bzgl. UNESCO-Status NICHT erforderlich.

Sowohl UNESCO als auch SPD und GRÜNE verletzen mit deren (sitten- und rechtswidrige) Kernzonenerweiterung und anderen Machenschaften nicht nur materielle Rechte der Landleute sondern auch die Menschenrechte durch Verachtung unserer Würde und Lebensleistung unserer Vorfahren. So ist der manchmal gezahlte "Ausgleich" von 25..35 Cent je Quadratmeter ein Hohn^[6]. Ich erinnere daran das viele Erlenwald-Eigentümer illegal noch-nicht-entschädigt wurden (Erlensterben^[5]). Eure Erlenbäume wurden von der SPD-Regierung als GRÜNE-MoorMafia einfach durch Vernässung und illegale Stauanhebung vernichtet. Für 1m² Spreewaldwiese müßte ein Beamter weniger als 1 Minute "arbeiten".

Die sogenannten Umweltschutzbehörden und Verbände agieren inkompetent und lassen unsere_Heimat sach- und rechtswidrig vergammeln. Diese Beamten zerstören Flora-Fauna-Habitate obwohl diese das Gegenteil behaupten! Der Spreewald war vor 1994 eine produktive Kulturlandschaft mit intakter Natur. Dieses zu erhalten steht im Gesetz^[8], aber die "Umweltbehörden", GRÜNEN, SPD und NABU arbeiten dagegen und zerstören unsere Heimat.

Eine Kulturlandschaft ist eine vom Menschen geschaffene Landschaft und keine "Wildnis". merke: Der Spreewald soll eine Kulturlandschaft sein und keine pseudoWildnis!

Wie sind daher gegen eine Erweiterung der Kernzonen des "Biosphärenreservat" Spreewald.

Bezugnehmend auf das "Öffentliche Auslegungsverfahren mit Verordnungsentwurf über das "NSG Insel-Kockrowsberg"^[7] und ggf. weiterer rechtlicher Vorhaben der Landesregierung fordern wir den Stopp jeglicher Maßnahmen um das betreffende Gebiet oder Teilflächen davon zu verstaatlichen oder als "Naturschutzgebiet" bzw. "Unesco-Kernzone" zu deklarieren. Ebenfalls fordern wir die Einstellung entsprechender Flurneuordnungsverfahren und Ausweisungsverfahren.

Literaturverweise: [0] Bauernvertreibung http://budich.org/xgroger3.htm [1] Flurneuordnung http://budich.org/flurneu19.htm [2] Spreewald-Antragsschrift an UNESCO https://budich.org/unescoantrag.htm [3] Verschilfung+Versumpfung=Dürre http://budich.org/verschilfung.htm [4] Methan: Klimakiller-Moor http://budich.org/_moorirrsinn.htm [5] Erlensterben http://budich.org/erlen.htm [6] Hauptartikel http://budich.org/btp36spree.htm [7] http://www.mlul.brandenburg.de/media_fast/4055/insel_kockrowsberg.pdf [8] NatSGSpreewV Landschaftsschutzgebiet "Biosphärenreservat Spreewald" https://www.gesetze-im-internet.de/natsgspreewv/

Mit freundlichen Grüßen Petent

Reason

Hier geht es darum solidarisch Demokratie und Umweltschutz inkl. Schutz des landwirtschaftlichen Eigentums zu unterstützen. Siehe auch http://budich.org/dossier1/landwirtschaft01.ssi (Gründe um gegen eine Kernzonenerweiterung zu sein).

Durch die Umsetzung des Brandenburg-Grün-Behörden-UNESCO-Planes würden ca. 124 ha (Hektar) wertvolles landwirtschaftlich-nutzbares, und dadurch auch naturschutzfachlich wertvolles, Land quasi-vernichtet werden.

Die Behörden enteignen uns Spreewälder illegal und mißachten die mühsame Landarbeit unserer Vorfahren. Das ist besonders dramatisch weil der staatliche und NABU "Umweltschutz" tatsächlich Naturvernichtung darstellt. Siehe Erlensterben durch Behördenunwesen. Unterstützt uns bitte auch als Nichtbetroffene.

Thank you for your support, budichorg from Lübben/Spreewald (OT Steinkirchen)
Question to the initiator

News

Gut das Thomas Budich aus Lübben Steinkirchen die Initiative zur Rettung des Spreewaldes gegen die rot-grüne-Pest übernimmt, sonst machts niemand der Stammtischjammerer.

Gegen die Petition spricht, das Thomas Budich sie unterschrieben hat.

More on the topic Agriculture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international