Der DFB möge beschliessen, dass Herr Peter Gagelmann, bis auf weiteres keine Partien des Fußballvereins Eintracht Frankfurt, sei es in der Bundesliga oder DFB-Pokal, leiten darf.

Begründung

Frankfurt am Main, 29.03.2014

Sehr geehrte Damen und Herren beim DFB,

der Schiedsrichter Herr Peter Gagelmann ist mehrfach besonders negativ im Zusammenhang mit zweifelhaften Entscheidungen gegen die Eintracht aufgefallen.

Diese (Fehl)Entscheidungen haben sich in den vergangenen Partien, in denen Herr Peter Gagelmann der jeweilige Schiedsrichter war, unnatürlich oft gehäuft und sind durch Videobeweise belegt worden.

Es liegt der Verdacht nahe, dass Herr Peter Gagelmann kein unparteiischer Schiedsrichter ist - wie es die DFB Statuten verlangen - sondern viel mehr seine persönliche Aversion gegen den Fußballverein Eintracht Frankfurt, auf dem Spielfeld auslebt.

Der vorläufige Höhepunkt wurde durch die Fehlentscheidungen in der Partie VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt, am heutigen Spieltag (29.03.2014), erreicht.

Einen mehr als überfälligen Gelb-Rot Platzverweis vom Spieler Luiz Gustavo, ein aberkanntes, reguläres Tor der Eintracht durch den Spieler Joselu und ein besonders lachser Umgang mit den gelben Karten in Richtung Eintracht Frankfurt, lassen keine andere Argumentation zu, als dass Herr Peter Gagelmann als Schiedsrichter ungeeignet ist Spiele von Eintracht Frankfurt zu leiten.

Die Häufung der Fehlentscheidungen bei Herrn Peter Gagelmann überschreiten das für uns tolerierbare Maß für einen Schiedsrichter auf Bundesliganiveau.

Achtungsvoll,

Thomas Kalman

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo liebe Mitzeichner,

    ich wurde vor wenigen Minuten darauf aufmerksam gemacht, dass diese Petition angeblich gegen die Nutzungsbedingung dieser Plattform (www.openpetition.de/blog/nutzungsbedingungen/ - Punkt 1.4) verstößt.

    In 1.4 heißt es;

    "(...)Petitionen, die über das Verhalten einzelner Personen urteilen, werden beendet und gelöscht. Petitionen, die auf eine Veränderung der Regeln und Strukturen zielen, die ein bestimmtes Verhalten erst ermöglichen, sind dagegen zulässig. (...)"

    Es wurde zudem von Seiten der Plattformbetreiber angeregt, die Petition dahingehend zu ändern;

    "(...)Schlagen Sie etwa vor, dass der DFB zum Verhalten des Schiedsrichters Stellung bezieht und die Kriterien offenlegen soll, nach denen ein Schiedsrichter als ausschlusswürdig erscheint. (...)".

    Ich habe den Betreiber darauf hingewiesen, dass zwar das Verhalten des Schiedsrichters Peter Gagelmann erwähnt wird, jedoch die Forderung dieser Petition nicht der Verurteilung dessen Verhaltens dient, sondern eine konkrete Forderung formuliert bzw. beinhaltet - nämlich die Forderung, es Herrn Peter Gagelmann künftig zu verbeiten, jemals wieder ein Bundesliga-Spiel von Eintracht Frankfurt zu leiten (pfeifen).

    Eine Veränderung der Petition wie der Plattform-Betreiber es vorgeschlagen hat, kam für mich nicht in Frage.

    Ich hoffe auf ein Einlenken der Betreiber, damit die Petition weiterhin genutzt werden kann.

    Nach einem Telefonat mit dem Plattform-Betreiber und der von mir gestellten Frage - ob der DFB oder Herr Gagelmann die Beschwerde zu dieser Petition eingereicht hat, habe ich nur eine recht vage Antworte erhalten; "(...) keine konkrete Beschwerde".

    Ich bin guter Dinge, dass der Plattform-Betreiber die Petition weiterhin online lässt.

    De facto sollten wir uns aber nicht entmutigen lassen, sollte die Petition gesperrt/beendet werden.

    Die (lokale) Presse hat diese Petition bereits aufgegriffen und die "Causa Gagelmann" wird just in diesem Moment fleißig diskutiert - somit kann man das bereits als Teilerfolg werten.

    Ich rufe dazu auf, diese Petition weiter zu teilen und natürlich mitzuzeichnen!

    In diesem Sinne,

    Thomas Kalman

Pro

Es geht doch nicht um das Spiel in Wolfsburg (allein) - Fakt und zentraler Kritikpunkt ist doch, dass in ALLEN der zuletzt von Herrn G. und seinem Team gepfiffenen Spielen der Eintracht solch gravierende und dubiose Entscheidungen festzustellen sind. Diese Häufung / Regelmäßigkeit ist auffällig und verantwortlich für die Forderung, Herrn G. und sein Team von der Eintracht fern zu halten, um der Sportlichkeit wieder zu ihrem Recht zu verhelfen.

Contra

Mal PfeiFFverbot berichtigen!