openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Pflegekammer für Bayern JETZT! Pflegekammer für Bayern JETZT!
  • Von: Michael Wittmann-Stängler mehr
  • An: Bayerischer Landtag, StM Melanie Huml
  • Region: Bayern mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 23.900 Unterstützende
    18.882 in Bayern
    Sammlung abgeschlossen

Pflegekammer für Bayern JETZT!

-

Der aktuelle Vorschlag für eine Alternative zur Pflegekammer in Bayern ist für beruflich Pflegende in Bayern nicht akzeptabel. Ministerin Huml und die Politik werden dazu aufgerufen, den deutlichen Willen der beruflich Pflegenden in Bayern Rechnung zu tragen und eine Pflegekammer einzurichten. Vertreter der bayerischen Pflegeverbände haben sich deutlich für die Kammer ausgesprochen. In zahlreichen andern Bundesländern gibt es ebenfalls entsprechende Bestrebungen, in Rheinland-Pfalz bereits die Gründung der Pflegekammer. Aktuell haben die Pflegeverbände in der BAY.ARGE den Kompromissentwurf von Ministerin Huml abgelehnt. Auch der Landescaritasverband Bayern und die Dekanekonferenz der bayerischen Hochschulen mit Pflegestudiengängen sprechen sich deutlich für die Pflegekammer aus! MDL Hermann Imhof, Patienten- und Pflegebeauftragter der bayerischen Staatsregierung hat sich ebenfalls öffentlich für die Pflegekammer ausgesprochen.

Begründung:

Die Pflegekammer in Bayern dient Patienten und Pflegenden gleichermaßen. Sie stellt eine qualitativ hochwertige Pflege sicher. Sie garantiert die Augenhöhe beruflich Pflegender mit anderen entscheidenden Berufsgruppen im Gesundheitswesen. In einer von der bayerischen Staatsregierung initiierten Befragung hat sich eine Mehrheit der befragten Pflegekräfte bereits für die Gründung einer Pflegekammer in Bayern ausgesprochen.

Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerates rief alle Pflegekräfte dazu auf, für ihre Interessen einzustehen "Wer das nicht tut, läuft Gefahr, nicht anerkannt zu werden". Auch Karl-Josef Laumann, der Pflegebeauftragte der Bundesregierung hat alle Pflegenden dazu aufgerufen, sich besser zu organisieren und für die Belange ihres Berufes einzutreten.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Sengenthal, 06.03.2015 (aktiv bis 05.06.2015)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer einer Pflegekammer in Bayern! bereits im Dezember plant das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege einen ersten Termin im Rahmen der Gründung einer Körperschaft des öffentlichen Rechts als Interessenvertretung ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: - Schutz der Bevölkerung vor unqualifizierter Pflege - Beteiligung an Gesetzgebungsverfahren - Gewährleistung der ordnungsgemäßen Berufsausübung der Kammermitglieder - Erhöhung der Transparenz im Berufsgeschehen ( Sicherung ethischer Standards u.a. im ...

PRO: Der DPR (Deutscher Pflegerat) als Dachverband der bedeutendsten Berufsverbände - darunter sind unter Anderem DBfK, DPV, ADS, Bayerische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe. Die Verbände haben keinen politischen Einfluss, kein Mitspracherecht ...

CONTRA: Wenn sich jeder in sein Kämmerchen zurückzieht, wer macht dann die Pflege? Ihr Vereinsmaier könnt doch selber eine Kammer oder nen Verein gründen um sich wichtig zu machen und den Hintern platt zu sitzen: Daszu muss doch niemand ein Ministerium anrufen.

CONTRA: Mit Ausnahme des Argumente "Selbstverwaltung" können alle anderen, von den Befürwortern einer Kammer aufgeführten Argumentationen auch ohne dieses Bürokratie- und Selbstbedienungsmonster befriedigt werden. Und die Selbstverwaltung birgt in sich noch lange ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen