Am 11. Mai 2012 droht die Einführung des Pflichttertials Allgemeinmedizin bei der Bundesratsentscheidung! Dies ist zu verhindern!

Wir lehnen einen PJ-Pflichtabschnitt in jeder Form ab. Wir wollen weder ein Pflichttertial noch ein Pflichtquartal. Das Fach Allgemeinmedizin im PJ soll weiterhin eine FREIWILLIGE Möglichkeit im Rahmen des Wahltertials bleiben. Wir fordern die Erhaltung der Aufteilung des Praktischen Jahres in seiner bisherigen Form. Insbesondere plädieren wir für die Beibehaltung des Wahltertials.

Begründung

Dazu eine Stellungnahme des BVMD: bvmd.de/fileadmin/SCOHP/StellungnahmePflichttertial20110212.pdf

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Ein Pflichttertial oder -quartal wird niemeanden dazu bewegen, Sich für die Allgemeinmedizin zu entscheiden, solange das Fachgebiet sich immer weiter kastriert und viele Leistungen, die ein Arzt in seiner Ausbildung erlernt hat, aufgrund der Gebührenordnungen und gesetzlichen Vorschriften von ihm nicht mehr erbracht werden können.

Contra

Die Stärkung der Allgemeinmedizin verbessert die Qualität der medizinischen Versorgung insgesamt und senkt Kosten. Man sollte hier auch an 'übermorgen' denken. Zudem ist sie den Menschen am nächsten. Gute Allgemeinmedizin ist die Basis des gesamten Systems und kann mit einiger Begründung einen wie auch immer gearteten Pflichtanteil rechtfertigen. Hier sollte man einmal einen Vergleich zum Krankenpflegeprakikum ziehen und das ganze neu bewerten.