Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass während einer Elterngeldzeit gesetzliche freiwillig Versicherte und privat Krankenversicherte gleichgestellt werden.

Begründung

Während einer Elterngeldzeit kann sich jemand, der über der Jahresarbeitsentgeltgrenze verdient und gesetzlich versichert ist, bei seinem Partner in der Familienversicherung familienversichern lassen (für 0 €). Der privat Krankenversicherte muss seine Beiträge weiter zahlen.Führt bitte ein, dass die Elternzeit ein neuer Status ist (also nicht mehr Arbeitnehmer) und sich der privat Versicherte so für diesen Zeitraum auch familienversichern lassen kann oder ändert es so ab, dass der freiwillig gesetzlich Versicherte sich auch nicht familienversichern lassen kann.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.