Ich möchte eine tarifvertragliche Öffnungsklausel im TVÖD erreichen, damit problemlos auch im Rettungsdienst weiter der gewohnte 24 Stundendienst beibehalten werden kann.

Begründung

Laut der EU Rechtsprechung darf die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit nicht länger als 48 Stunden dauern. Dieses Urteil wird nun vielfach dazu genutzt, bestehende 24-Stunden-Schichten abzuschaffen bzw. durch 12- oder 8-Stunden-Schichten zu ersetzen. Dies steht aber im Widerspruch zu den tarifvertraglich bzw. gesetzlich normierten Regelungen, die 24-Stunden-Schichten in Krankenhäusern und bei den Feuerwehren sinnvollerweise zulassen. Nur für den Rettungsdienst / Notfallrettung gibt es keine tarifvertragliche Lösung. Um diesen Widerspruch aufzulösen und um die kurzen Ruhephasen zwischen den Schichten im 12-Stunden-Turnus zu vermeiden und damit eine Verbesserung der Belastungssituation zu gewährleisten, ist es sinnvoll an den 24-Stunden-Schichten festzuhalten. Hierbei ist auf die Einsatz-Auslastung während der Schichten im Rahmen der Gefährdungsbeurteilungen zu achten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Alexander Pehn aus 42855
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Im Prinzip geht es darum eine entsprechend ausreichend hohe Regenerationsphase nach dem Dienst zu erreichen. Diese ist gegenwärtig bei einer 48 Stunden Woche und in Wechselschicht mit Zwischendiensten etc. schlecht zu erreichen. Bei 24 Stunden Diensten gelingt dies deutlich besser. derzeit müssen arbeiten im eigenen Haushalt z.B. vor der Nachtschicht erledigt werden. Dies ist zum Teil körperlich auch weitaus anstrengender als der Routinedienst auf der Wache. Im Anschluss muss dann noch 12 Stunden Dienst geleistet werden. Das kommt, von der Belastung her, auch einem 24 Stunden Dienst gleich.

Contra

24 Stundendienst mag attraktiv erscheinen. In Berufssparten wie Rettungsdienst und Feuerwehr darf es jedoch auf keinen Fall 24 Stunden geben. Wer von den 24 Stwunden 18 Durcharbeitet, kann seinem Patienten nicht gerecht werden, kann nicht adäquat handeln, ist müde, genervt, erschöpft. 24 Stunden Dienst ist fahrlässig in Bereichen mit hoher Verantwortung. In d Lufwtfahrt hat man dies erkannt, Kein Fluglotse arbeitet so lange, obwohl die hoch bezahlt sind.