Culture

Re-Start der Amateur-Blasmusikszene

Petitioner not public
Petition is directed to
Landtag von Baden-Württemberg (Petitionsausschuss)
1,811 Supporters 1,726 in Baden-Württemberg
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched June 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Vereine prägen das Leben in den Gemeinden, vor allem im ländlichen Raum. Sie übernehmen - meist ehrenamtlich - wichtige Arbeit im Sozialbereich, in der Aus- und Weiterbildung, in der Jugendarbeit und der Förderung von gesellschaftlichem Engagement.

Eine besondere Bedeutung kommt hier den Musikvereinen zu: Sind sie es doch, die das kulturelle Leben vor Ort maßgeblich gestalten, Kindern und Jugendlichen eine kulturelle Grundausbildung geben und Werte, die über die in Schule und Familie vermittelten hinausgehen - seien es Disziplin oder auch die Fähigkeit, Emotionen künstlerisch auszudrücken.

Doch mit Beginn der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Beschneidungen der persönlichen und künstlerischen Freiheiten stand auch das Leben in den (Musik-)Vereinen still. Die Kontaktbeschränkungen erfassten den Vereinsbetrieb, Aerosole, die beim Spielen von Blasinstrumenten freigesetzt würden, rückten in den Fokus der politischen Entscheider. Trotz Studien von renommierten Forschungseinrichtungen, die diese Befürchtung zum größten Teil widerlegten, sind nach wie vor im Amateurmusikbereich Proben und Konzerte nur unter solch immensen Einschränkungen erlaubt, dass das Vereinsleben vor Ort de facto immer noch brachliegt.

Während der Breiten- und Spitzensport und auch der professionelle Kulturbetrieb unter Beachtung der "Drei-G-Regeln" (also getestet, geimpft oder genesen) proben, trainieren und spielen darf, ist dies für die Amateurmusiker nur mit zusätzlichen, praxisuntauglichen Abstandsregeln erlaubt.

In Österreich sind diese ungleichen Bedingungen aufgehoben worden; es kam zu keinen Hotspot-Bildungen durch den Vereinszweckbetrieb. Die Schweiz lockert die Regeln ebenfalls, auch hier wird - trotz insgesamt höherer Inzidenzwerte, nicht mit einer höheren Infektionsgefahr durch das Ausüben von Blasmusik gerechnet.

Wir fordern daher, die Regelungen für den Betrieb von professionellen Orchestern und den Sportbetrieb auf den Amateurmusikbereich zu übertragen.

Baden-Württemberg wird sonst sehr still werden, da die Existenz der Vereine massiv bedroht ist - Stichworte hierzu sind Mitgliederschwund durch Perspektivlosigkeit und Nachwuchsmangel.

Reason

  • Von Musik geht ein integrativer und ein sozial wertvoller Impuls aus. Ohne die Musikvereine geht gerade im ländlichen Bereich ein Stück Identität und gelebte Heimatverbundenheit verloren.
  • Eine Ungleichbehandlung, wie sie derzeit erlebt werden muss, ist nicht hinnehmbar - gerade bei diesen niedrigen Inzidenzzahlen ist eine Angleichung der Regeln für Amateurmusikvereine an die Regelungen des Sports und der professionellen Kultur unerlässlich.
  • Eine Rückkehr zu einem weitestgehend normalen Proben- und Konzertbetrieb stärkt das Ehrenamt vor Ort und fördert die Gemeinschaft. So entsteht eine positive Außenwirkung in Zeiten, in denen "bad news" das Alltagsgeschehen dominieren.
  • Kinder und Jugendliche brauchen Musik. Sie schafft es, die Wunden, die durch die Pandemie geschlagen wurden, zu heilen. Und hier kommt den Vereinen vor Ort eine große Bedeutung zu.
Thank you for your support

News

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    nach langem Hin und Her hat das zuständige Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit den Erläuterungen zur neuen CoronaVO des Landes Baden-Württemberg das erlaubt, wofür wir gemeinsam gekämpft haben: Die Abstände fürs aktive Musizieren sind lediglich "Empfehlungen", Proben auch in der nun beginnenden Herbstzeit sind auch in Innenräumen ohne Abstand möglich, wenn die "Drei-Gs" eingehalten werden und die jeweiligen Ordnungsämter den neuen Hygiene-Konzepten zustimmen!

    Endlich können die vielen Amateurorchester wieder ihren Zweckbetrieb aufnehmen. Wie der "Schaden", den die Vereine durch die sehr spät gelockerten Regeln genommen haben, ist noch nicht abzusehen - vereinzelt klagen Kollegen... further

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    seit meiner letzten Nachricht hat sich einiges getan: Zuerst habe ich auf Initiative von Herrn MdL Klaus Hoher ein Gespräch mit dem zuständigen Referenten im MWK führen können. Dabei haben wir unsere Positionen nochmals abgeglichen und festgestellt, dass wir persönlich gar nicht weit auseinander liegen, das Ministerium allerdings auf die Meinung der Experten vertraut; also Aerosole sind nach wie vor der Hauptgrund, warum wir immer noch nicht vernünftig proben können.

    Dann hat die Landesregierung die neie CoronaVO in Kraft gesetzt - auf den ersten Blick ein Durchbruch und genau das, was wir ja erreichen wollen: Nämlich eine Rückkehr zur (momentanen und eventuell neuen) Normalität. Denn wenn Clubs,... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Culture

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now