openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Regelungen zur Hinterbliebenenrente - Abschaffung der kleinen Witwenrente/Übertragung der Rentenansprüche des Verstorbenen auf hinterbliebene Ehepartner Regelungen zur Hinterbliebenenrente - Abschaffung der kleinen Witwenrente/Übertragung der Rentenansprüche des Verstorbenen auf hinterbliebene Ehepartner
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • Letzter Tag
  • 85 Unterstützende
    0% erreicht von
    50.000  für Quorum 

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.
Weiterleitung zum Unterschreiben auf der Petitionsseite des Deutschen Bundestags:

Übersetzen

Kurzlink

Regelungen zur Hinterbliebenenrente - Abschaffung der kleinen Witwenrente/Übertragung der Rentenansprüche des Verstorbenen auf hinterbliebene Ehepartner

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die kleine Witwenrente abgeschafft wird und hinterbliebene Ehepartner wieder die Rente ihres Ehepartners bekommen. In einer Ehe unterstützt ein Partner den anderen, und wenn man zusammen gewirtschaftet hat, sollte die Rente auch beiden gehören. Die Rentenansprüche des Verstorbenen sollten nicht erlöschen, sondern dem hinterbliebenen Partner übertragen werden.

Begründung:

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die kleine Witwenrente abgeschafft wird, weil dadurch Menschen, die Kinder haben und großziehen eindeutig benachteiligt werden. Während ich meine Stelle reduziert habe, da die Arbeitszeiten nicht kompatibel mit der Kindererziehung sind, ermögliche ich meinem Mann voll arbeiten gehen zu können und Rentenpunkte zu sammeln. Würde ich Witwe werden, stände ich mittellos da, da ich erst 2003 geheiratet habe. Dieses Schicksal trifft besonders Frauen, und ganz besonders Frauen mit ungünstigen Arbeitszeiten, z. B. in der Pflege.Es ist nicht einzusehen, weshalb Hinterbliebene bei Ehen, die nach 2002 geschlossen wurden, nur noch die kleine Witwenrente bekommen (25% der Rente des Verstorbenen für 2 Jahre). Es ist auch nicht einzusehen, weshalb man bestraft wird und keine Anerkennung findet, wenn man Kinder bekommt und sich um sie kümmert. Zumal es kaum adäquate Unterbringungsmöglichkeiten für Kinder gibt. Ich hätte einen Kindergarten und ein OGS gebraucht, von 4.30 h bis weh und am Wochenende natürlich auch. So etwas ist hier in Lippe aber nicht zu finden. Hilfe aus der Verwandtschaft nicht möglich. Also arbeitet man/frau weniger. Deshalb empfinde ich es als große Ungerechtigkeit Familien gegenüber, wenn das Gesetz der kleinen Witwenrente nicht geändert wird.

10.04.2018 (aktiv bis 24.05.2018)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument