Region: Germany
Civil rights

Respekt und Vertrauen: Öffentliche Information und transparente Diskussion zur Pandemie

Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages
96 Supporters 94 in Germany
Collection finished
  1. Launched January 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

In der aktuellen Situation ist es von größter Bedeutung, alle Bürgerinnen und Bürger umfassend zu informieren und die Diskussion transparent zu gestalten. Nur so ist es für alle möglich, sich eine begründete Meinung zu bilden und ihr Handeln daran auszurichten.

Derzeit ist dies nicht gewährleistet: Alle reden durcheinander - aber es wird nicht miteinander geredet und diskutiert. Einzelne sind kaum in der Lage sich umfassend und ausgewogen zu informieren.

Moderne online Formate machen ein transparentes Verfahren zur Information und Diskussion problemlos möglich.

Es wird höchste Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger, die von der Pandemie aber auch von allen Maßnahmen zu deren Eindämmung hart getroffen sind, die Möglichkeit haben, sich "auf einem Kanal" umfassend zu informieren und die Diskussion der Expertinnen und Experten mit oft sehr unterschiedlichen Meinungen zu verfolgen.

Reason

Die Prozessgestaltung und Moderation sollte in der Verantwortung von unabhängigen Personen liegen, die ein offenes, ehrliches, umfassendes und transparentes Verfahren gewährleisten.

Ein Beispiel für eine insgesamt gelungene und wirkungsvolle Umsetzung dieses Ansatzes war das Schlichtungsverfahren "Stuttgart 21".

Moderne Online-Formate machen dies problemlos möglich.

Thank you for your support, Susanne Seidel from Düsseldorf
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterzeichner:innen der Petition,

    ich hatte es nicht anders erwartet: keine Neuigkeiten vom Petitionsausschuss. Einen Kommentar verkneife ich mir.

    Hier noch ein Link zu interessanten Informationen (für die, die diese noch nicht kennen):
    81 Wissenschaftler schreiben an die Bundestagsabgeordneten 7argumente.de

    und ein intelligentes Gespräch: youtu.be/9p4MmcDkGOM (Prof. Markus Gabriel und Prof. Ulrike Guérot)

    Viele Grüße
    Susanne Seidel

  • ohne Worte

  • leider kann ich euch/ ihnen nichts Neues vermelden.

    Seit meiner letzten Nachricht vor vier Monaten habe ich keine weiteren Informationen vom Petitionsausschuss erhalten.

    Das wundert mich auch nicht. Transparenz, umfassende Information und respektvolle Diskussion sind ganz offensichtlich in dieser Gesellschaft zur Zeit nicht gewünscht. Das ist ja inzwischen auch im Privatleben angekommen, eine Entwicklung, die mir größte Sorgen bereitet.

    Ich fühle mich bestätigt, mein Grundansatz richtig war und ist richtig. Den Weg, wie wir diese fatale Entwicklung aufhalten und wie wir zu einem respekt- und vertrauensvollen Diskurs zurückkehren können, den sehe ich aktuell leider nicht.

    Viele Grüße
    Susanne Seidel

Verstößt die Corona-Politik gegen das Grundgesetz? Um das zu klären, hat der Berliner Richter Pieter Schleiter Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe eingereicht. Hier finden sich alle PRO Argumente. Und vielleicht führt ja der Weg der Klage zum Erfolg, wo diese Petition bisher leider nicht wirklich erfolgreich war. https://www.welt.de/kultur/plus227776037/Richter-klagt-in-Karlsruhe-Was-wir-erleben-ist-verfassungswidrig.html#Comments

der einzige Weg, etwas zu verändern geht über Wahlen

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now