Das „Haus der Familie“ der Stadt Chemnitz – als bedeutendes Familienzentrum, ansässig in der Parkstr. 26 in 09119 Chemnitz soll zum 1.1.2015 geschlossen werden. Dagegen möchte ich als Chemnitzerin und zweifache Mutter zusammen mit vielen weiteren Eltern, Kindern und Chemnitzer Bürgern Protest einlegen.

Begründung

Das Haus der Familie ist eine Erziehungs- und Familienberatungsstelle mit integrierter Familienbildungsstätte des Amtes für Jugend und Familie, die jedem offen steht: Kindern, Jugendlichen und Eltern. Hier gibt es Ansprechpartner zur Erziehungsberatung, Familienberatung und Familienbildung. Das Haus der Familie bietet auch Eltern-Kind-Kurse und Elterntreffs an. Die Beratung und die Betreuung in Problem- beziehungsweise Konfliktsituationen, wie etwa Verhaltensauffälligkeiten, Erziehungsschwierigkeiten, Trennung oder Scheidung, werden von Sozialarbeitern, Sozialpädagogen und Psychologen durchgeführt.

Weiterhin stellt das Haus der Familie der Stadt Chemnitz mit seinem Projekt „Frühe Hilfe“ eine wichtige Unterstützung für Eltern und Kind, speziell schon für Säuglinge bereits von Geburt an – zur Verfügung. Es bietet eine Kombination aus Familienbildung, Erziehungsberatung und Kinderbeauftragten an und kann damit als wichtiges Familienzentrum bezeichnet werden, welches einmalig ist in unserer Stadt.

Mit der Schließung dieses Familienzentrum brechen für zahlreiche Kinder und Eltern bedeutende Hilfen und vor allem auch zusätzliche Bildung weg.

Im Stadtratsbeschluss von 2011 wurde beschlossen, dass für das Haus der Familie lediglich eine neue Immobilie gesucht werden soll, nicht aber, dass diese Institution gänzlich geschlossen werden soll.

Lasst uns gemeinsam kämpfen, um die Erhaltung des "Hauses der Familie" - für unsere Kinder und für uns alle - für ein modernes Chemnitz!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sandy Enger aus Chemnitz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • In der vergangenen Woche (30.09.2014) wurde die Petition der Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Frau Barbara Ludwig übergeben und befindet ich aktuell beim Petitionsausschuss.
    Es bleibt also weiter spannend!

  • Hallo zusammen!

    Nach nicht mal einer Woche - um genau zu sein, innerhalb von 6 Tagen - haben wir schon die magische 1000er Marke an Unterschriften erreicht.
    Das ist ein absoluter ERFOLG!

    Anfang August 2014 soll die Petition dann an die Stadt Chemnitz übergeben werden. Bis dahin heißt es: „Lasst uns fleißig weitere Unterschriften sammeln!“
    Auch nach Übergabe der Petition können und sollten noch weitere Unterschriften gesammelt werden.

    Bitte unterstützt auch Ihr die Aktion mit und verteilt diese an Freunde und Bekannte. Nur so können wir das „Haus der Familie“ in Chemnitz gemeinsam retten.

    Vielen Dank!

    Mit besten Grüßen

    Sandy Enger

  • Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

    da wir in den ersten 3 Tagen der Petition gemeinsam schon über 800 Unterschriften sammeln konnten, habe ich das Sammelziel spontan auf 5.000 erhöht.

    Lasst uns also weiter Unterschriften sammeln und zusammen für den Erhalt des Hauses der Familie in Chemnitz kämpfen.

    Mit familienfreundlichen Grüßen

    Sandy Enger

Pro

Das HdF sollte unbedingt erhalten bleiben. Die Mitarbeiter sollten selbst neue Ideen aufgreifen und umsetzen dürfen. Wie man so hört, drehen sich in Chemnitz die Uhren wieder mal rückwärts. Hier wird möglichst viel, wie so oft, in der Amtsstube vorgedacht. Dann wird es den Mitarbeitern unter dem Begriff: "Einbeziehung" vorgesetzt. Beteiligung an demokratischen Prozessen sollte im Jahr 2014 doch anders gehen. Oder?

Contra

Noch kein CONTRA Argument.