Mitten im wunderschönen Park des ehemaligen Landeskrankenhauses Göttingen soll Anfang 2013 der Neubau des Hochsicherheitstrakts des Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen Moringen gebaut werden. Bei allem Verständnis für die Notwendigkeit eines Neubaus, die Zerstörung eines über Jahrzehnte kultivierten Geländes, dem Mittelpunkt und Ruhepol eines medizinhistorisch wertvollen, erhaltenswerten Gesamtensembles, ist nicht vertretbar. Das Areal in seiner Gesamtheit ist überaus idyllisch und zählt zu den - verborgenen - Schätzen Göttingens. Es muss für die Nachwelt erhalten und unter Schutz gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.leinebuerger.org unter der Rubrik 'Neubau Forensik'

Begründung

(1) Durch die Bebauung des Parks ginge der Erholungswert des Geländes verloren. (2) Das fast 150 Jahre alte historische Gesamtensemble würde durch einen funktionellen nüchternen Ziegelbau mit Flachdach mitten im Zentrum seinen besonderen Reiz verlieren. Bislang gibt es Neubauten lediglich in den nördlichen und südlichen Randbereichen. (3) Das gesamte Gelände ist Lebensraum des gefährdeten Grünspechts und zahlreicher Feldermausarten. (4) Die Anwohner benachbarter Stadtteile nutzen den Park seit Jahrzehnten gewohnheitsrechtlich als Naherholungsgebiet. (5) Bei den Planungen wurde ein alternativer Bauplatz niemals in Erwägung gezogen. Dabei gibt es einige hundert Meter südlich ein brachliegendes Gelände gleicher Größe und Bodenbeschaffenheit.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Für Menschen,die Besuch von ihren Angehörigen bekommen und die häufig vor verschlossener cafetariatür stehen ist der park eine Möglichkeit,ohne Klinikatmosphäre zu sprechen und aauch mal wieder zu lachen.

Contra

Die Standortentscheidung fu?r den Neubau in Go?ttingen erfolgte 2008 aufgrund einer Nutzwertanalyse. Die fachlichen Vorteile der hier gewachsenen forensisch-psychiatrischen Infrastruktur und die baulichen Rahmenbedingungen sind ideal. Das vorgesehene Grundstu?ck liegt neben dem alten „Festen Haus“ und befindet sich im Eigentum des Landes. Die Nutzung dieser Gru?nfla?che durch Anwohner beruht lediglich auf einer Duldung des Maßregelvollzugszentrums Nds. Moringen.