Wirtschaft

Rettet den ZOO Neuwied!

Petition richtet sich an
Ministerpräsidentin Malu Dreyer
30.766 Unterstützende 26.097 in Rheinland-Pfalz
100% von 12.000 für Quorum
  1. Gestartet 05.01.2021
  2. Sammlung noch 15 Tage
  3. Einreichung
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung
Ich bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden. Der Petent kann meinen Namen und Ort einsehen und an den Petitionsempfänger weiterleiten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und das Land Rheinland-Pfalz müssen die Insolvenz des größten rheinland-pfälzischen Zoos in Neuwied abwenden! Zusammen mit Stadt und Kreis Neuwied muss die Landesregierung 500.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung stellen, um den Fortbestand des Zoos nachhaltig zu sichern.

Begründung

!!! AKTUALISIERUNG !!!

Menschen der Region sorgen für kurzfristige Rettung des Zoos Neuwied

Petition von Pascal Badziong und Martin Hahn hat Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst

„Es ist eingroßartiges Zeichen der Solidarität, dass innerhalb von fünf Tagen 30.000 Menschen ihre Verbundenheit zum Neuwieder Zoo durch die Unterschrift unserer Petition zum Ausdruck gebracht haben“, zeigen sich Pascal Badziong und Martin Hahn begeistert. Nach Bekanntwerden der drohenden Insolvenz des Neuwieder Zoos, haben sich Pascal Badziong und Martin Hahn sofort mit der Zooleitung in Verbindung gesetzt, um die Möglichkeiten zur Soforthilfe auszuloten. Schnell war den beiden klar, dass nur gemeinsam eine schnelle Hilfe erzielt werden könne und so riefen sie die Petition zur Rettung des Neuwieder Zoos ins Leben. „Innerhalb weniger Stunden schnellten die Unterschriften in die Höhe, sodass wir jetzt bei über 30.000 Unterzeichnern angekommen sind“, berichtet Martin Hahn begeistert und Pascal Badziong sagt weiter: „Dass damit auch eine solch große Spendenbereitschaft und Hilfswelle in Gang gesetzt wurde, hätte ich Anfang letzter Woche noch nicht für möglich gehalten. Dies zeigt, dass der Zoo Neuwied fest in den Herzen der Menschen der Region verankert ist.“

Zoodirektor Mirko Thiel und Wirtschaftsberater Hans-Dieter Neuer danken Pascal Badziong und Martin Hahn für ihre schnelle und unbürokratische Initiative. „Ohne die große öffentliche Wirkung, hätten wir es sicher nicht so schnell geschafft das Ruder rumzureißen“, betont Mirko Thiel.

Die Petition von Badziong und Hahn richtet sich an die Ministerpräsidentin, die nach einigen Tagen die Verantwortlichen zu einem runden Tisch geladen hatte. „Dass dieser zunächst nicht mehr nötig ist, heißt aber auf keinen Fall, dass bei der ungewissen Entwicklung der Coronapandemie, sehr gerne das Gesprächsangebot wieder aufgegriffen werden sollte“, so Martin Hahn. Die beiden Petenten zeigen sich fürs Erste zufrieden: „Wir freuen uns über das Lob der Ministerpräsidentin für unsere private Initiative und hoffen, dass die bereits zugesagten Unterstützungsmaßnahmen jetzt zügig fließen.“

Ebenso sei es besonders wichtig, dass die Spendenbereitschaft der Bevölkerung weiter anhalte. „Unser Ziel war es, die Liquidität des Zoos Neuwied für die nächsten Monate kurzfristig zu sichern. Durch die große Hilfsbereitschaft der Menschen konnte dieses Ziel vorerst erreicht werden“, erklärt Pascal Badziong. Zusammen mit den bereits beantragten staatlichen Hilfen, stehe der Zoo Neuwied kurzfristig wieder auf einem soliden Fundament. „Die Zukunft von 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 1.800 Tieren ist damit zunächst gesichert“, freuen sich Hahn und Badziong. „Es tut gut zu spüren, dass unsere gute Arbeit der letzten Jahre auch bei den Menschen honoriert wird“, so Zoodirektor Mirko Thiel.

Nachhaltige Hilfe durch Mitgliedschaft im Förderverein: https://www.zooneuwied.de/unterstuetzen/foerderverein

***************************************************** Durch die coronabedingten Schließungen fehlen dem Zoo Neuwied alleine 700.000 Euro an Eintrittsgeldern. Der Zoo Neuwied benötigt jeden Tag 8000 Euro, um den Betrieb mit rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die 1800 Tiere zu sichern.

Stadt und Kreis Neuwied stehen zu ihrer Verantwortung und wollen 100.000 Euro an Soforthilfen zur Verfügung stellen. Jetzt muss das Land endlich Taten folgen lassen!

Der Zoo Neuwied ist fest bei den Menschen im Land fest verankert und ein beliebter Anlaufpunkt. Bereits in den letzten Monaten war die Welle der Hilfsbereitschaft groß und hat das Überleben des Zoos gesichert. Der Zoo wird von den Bürgern gewollt und jetzt muss auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer Farbe bekennen!

https://www.nr-kurier.de/artikel/97625-zoo-neuwied-droht-konkurs

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Pascal Badziong & Martin Hahn aus Neuwied
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Der Zoo liegt herrlich, mit schönen Spazierwegen. Sehr gepflegte, Sehenswerte Tiere. Freundliche Pfleger. Eine Bereicherung für Rheinland Pfalz u Touristen .

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 1 Tag

    Weil der Zoo eine unverzichtbare Freizeiteinrichtung in der Region ist.

  • vor 2 Tagen

    Ist der Zoo wo ich am liebsten bin

  • vor 2 Tagen

    Ich gehe regelmäßig in diesen Zoo. Auch mit meiner Kindern und Enkelkindern

  • Alicha Klein Königswinter

    vor 2 Tagen

    Es ist alles so schlimm, gerade für die Kinder....

  • Nadine Engel Königswinter

    vor 2 Tagen

    Der schönste Zoo für groß und kleiner - Kinder sind unsere Zukunft und gerade sie verzichten derzeit auf so vieles. Bitte nicht auch noch auf den Zoo wenn er wider offnen darf.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/rettet-den-zoo-neuwied/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON

Mehr zum Thema Wirtschaft

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern

openPetition International