openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Rettet unsere Jobs! Rettet unsere Jobs!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister Roland Methling, Ortsbeirat ...
  • Region: Rostock mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 250 Unterstützende
    183 in Rostock
    Sammlung abgeschlossen

Rettet unsere Jobs!

-

Das WG-Haus in der Augustenstrasse hat auch nach Eröffnung erhebliche Probleme mit den Behörden. Von der Zustimmung des Ortsbeirates abhängig wurden die Betreiber vor einem Jahr genötigt, Einschränkungen der Öffnungszeiten bis 19:00 Uhr hinzunehmen. Nun ist der Laden da und erfährt durchweg positive Resonanz und überzeugt Anwohner und Nachbarn durch sein kinderfreundliches und soziales Auftreten. Dennoch beharren Behörden auf die Einschränkungen und ein Ende der Bürokratie scheint angesichts der für entsprechende Änderungen notwendigen Anträge, Auflagen sowie Bearbeitungszeiten nicht in Sicht zu sein. Dass all dies auf Kosten der Arbeitnehmer sowie den Betreibern geht, die allesamt inzwischen am Rande der Existenz angelangt sind und in den Ruin getrieben werden, scheint dabei kaum von Bedeutung zu sein. Wir sehen unsere letze Chance darin, diesen Ortsbeirat umzustimmen, der dem Betreiber damals das Vertrauen nicht entgegenbringen wollte, dass dort kein Tanzschuppen errichtet werden soll, der die Anwohner mit Lärm und Schmutz belästigt. Inzwischen besteht nämlich ein nicht unbeträchtliches öffentliches Interesse an dem ernst gemeinten und genommenen Konzept der Betreiber in gerade und insbesondere in dieser städtebaulichen Lage. Inzwischen haben die Anwohner gesehen, dass Kinderspielecke und Barrierefreiheit, eine entspannende Atmosphäre und gutes Essen kaum mit den im letzten Jahr noch im Raum stehenden Zweifeln, Vorurteilen zusammenpassen. Wir hoffen auf eine breite Unterstützung und den Druck der Öffentlichkeit sowie auf ein aktives Mitwirken der Ämter an einem möglichst schnellen Ende dieser nunmehr grundlosen Beschränkung der Öffnungszeiten.

DAS WG HAUS BRAUCHT EURE HILFE !!!

Begründung:

Es hängen nicht nur die finanziellen Geschicke der Betreiber sondern auch Arbeits- und Ausbildungsplätze vom weiteren Verlauf des Geschehens ab. Das Projekt ist beispielhaft für die Umnutzung brachliegender Flächen ehemaliger Discounter zugunsten gerade in diesem Einzugsgebiet dringend benötigter sozialer und familienorientierter Anlaufpunkte, die erst unlängst in einschlägigen regionalen Foren und Online-Magazinen debattiert worden sind.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Rostock, 22.04.2015 (aktiv bis 02.06.2015)


Debatte zur Petition

PRO: In der Gegend gibt es relativ wenig Szenekneipen

CONTRA: Die Petition geht nicht darauf ein, wer genau aus welchem Grund derzeit was für Probleme verursacht. Der Ortsbeirat hat AFAIK zugestimmt.

CONTRA: Die Konkurrenz in der Gegend ist durch die Mensa des Studentenwerks sehr hoch. Es ist unvernünftig die wirtschaftliche Lage des Unternehmens nun anderen anzulasten und sich Vorteile gegenüber anderen Anbietern zu verschaffen...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail    Websuche    Facebook  

aktuelle Petitionen