Environment

Rettet unseren Wald und unser kostbares Trinkwasser!

Petition is directed to
Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld
98 Supporters 52 in Landkreis Bad Dürkheim
Collection finished
  1. Launched October 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Rehbachverlegung sofort stoppen - für negative Auswirkungen 4,5 Mio € auszugeben, ist nicht zu rechtfertigen!

Ich fordere die Kreisverwaltung Bad Dürkheim hiermit auf, die Arbeiten im Rahmen der Rehbachverlegung mit sofortiger Wirkung zu stoppen, weil:

  • die Trinkwasserversorgung aus dem Mittelwald gefährdet wird!

  • kein Hochwasserschutz für die Ortslage von Haßloch erreicht wird!

  • die Durchgängigkeit für Fische durch die Aufteilung in zwei Bachläufe in den zunehmenden Trockenphasen nicht erreicht werden kann!

  • der neue Rehbach den Rhein nur noch mehr aufwärmt! Flacheres Wasser, breiteres Gerinne, kein Schatten, weil der Baumbestand fehlt!

  • das Industriegebiet Süd bei Hochwasser hoch gefährdet ist; dort muss das Rehbach- und Teile der Speyerbachwassers durchgeleitet werden!

  • an der Kläranlage das Wasser im Rehbach für die notwendige Verdünnung des Auslaufs nicht mehr ausreicht!

Ich fordere die Kreisverwaltung auf:

  • den Wald wieder aufzuforsten!

  • Durchgängigkeit entlang des historischen Rehbachs schaffen!

  • Naturschutzmassnahmen am historischen Bachlauf endlich umzusetzen und den Rehbach-Speyerbach-Schwemmfächer zu entwickeln, für Naturschutz, Grundwasserneubildung und Hochwasserschutz!

  • Hochwasserschutz im Speyer- und Rehbachsystem von den Quellen bis zur Mündung zu entwickeln!

Die Gutachten und Planungen haben gezeigt, dass die Rehbachverlegung ihre vorgegebenen Ziele nicht erreicht und somit völlig sinnlos ist. Weiterzumachen wird die Bürger/innen viel Geld kosten, das zugleich in anderen Bereichen fehlen.

Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (B. Brecht)

Reason

Der geplante Bachlaufes des Rehbaches verläuft mitten durch das anerkannte Trinkwasserreserve Schutzgebiet! Infolgedessen darf dieses Gebiet nicht mehr zur Trinkwasserversorgung genutzt werden! Betroffen wären davon die Bürger/innen von Haßloch, Iggelheim und Duttweiler.

Siehe Prüfbericht 2017 Landesamt für Umwelt

Die Durchgängigkeit für die Fische wird durch die Maßnahme nicht gewährleistet (siehe EU-Wasserrahmenrichtlinie). Diese wird nicht erreicht, weil das Wasser durch die Aufteilung zu wenig wird und sich somit auch schneller erwärmt und Sauerstoffmangel für die Fische entsteht.

Das Industriegebiet Süd ist bei Hochwasser weiterhin hoch gefährdet, weil der dort durch die Verlegung riesige Mengen Wasser kanalartig (bisheriger Rehbach der vergrößert wird) durchgeführt werden müssen. (Blockierung der Wassermassen bei Kanalführung = Nadelöhr).

Der Rehbach dient als Vorfluter unserer Kläranlage. Durch die Teilung und Trockenheit kommt nicht mehr genügend Wasser an, welches benötigt wird, um den Auslauf der Kläranlage ausreichend zu verdünnen. Dadurch wird der Lebensraum Wasser gefährdet. Zum Ausgleich muss die Kläranlage ertüchtigt werden, infolgedessen die Abwassergebühren für uns Bürger/innen zwangsläufig steigen. Die jährlichen Folgekosten für Pflege, Unterhaltungsarbeiten, Reparaturen und Überprüfungen) sind beträchtlich und führen laut ADD zur weiteren Verschuldung von Kreis und Kommune.

Jährliche Folgekosten (Pflegemaßnahmen, Unterhaltungs-, Reparaturkosten, Überprüfungen), fallen an und diese können laut ADD nur über Kredite gestemmt werden.

Thank you for your support, Bürgerengagement Haßloch e.V. from Haßloch
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now