Region: Germany
Civil rights

Rundfunkbeitrag auf ein Minimum reduzieren

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
126 Supporters 126 in Germany
Collection finished
  1. Launched May 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Der Rundfunkbeitrag hat die Aufgabe nach: § 12 Funktionsgerechte Finanzausstattung, Grundsatz des Finanzausgleichs (1) Die Finanzausstattung hat den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in die Lage zu versetzen, seine verfassungsmäßigen und gesetzlichen Aufgaben zu erfüllen; sie hat insbesondere den Bestand und die Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu gewährleisten. Der Rundfunkbeitrag soll ab dem 1. Januar 2021 auf 18,36 Euro pro Monat steigen. Das beschloss die Ministerpräsidentenkonferenz am 12. März 2020.

Die Gebühr ist unnötig hoch und steht in keinem Verhältnis zur Leistung und Zweck.

"Mit dem Beitragsaufkommen von 8,009 Milliarden Euro im Jahr 2018 wurden unter anderem 22 Fernseh-, 67 Radiosender und eine Vielzahl von Online-Plattformen mit insgesamt mehr als 25.000 festen Mitarbeitern finanziert." (Quelle: Wikipedia)

(Symbolfoto: Christian Ohde)

Reason

Um den Zweck des Rundfunkbeitrags zu erfüllen sollte maximal 1 Fernseh- und 1 Radiosender betrieben werden! Auch andere Bestandteile des Beitrags sollten auf ein Minimum reduziert werden, sodass die monatliche Belastung sinkt. Alle weiteren Sender etc. sollten sich, wie auch die Privaten, über Werbung oder als Pay-TV finanzieren, dies würde zusätzlich dazu führen, dass die Sendungen qualitativ und inhaltlich angepasst werden müssten, sodass die Zuschauer bzw. Hörer auch bereit sind dafür freiwillig zu zahlen. Momentan zahlt man für Inhalte, die man nicht schauen möchte, dies ist in keiner Weise vertretbar.

Anderen Anbietern entsteht dadurch unteranderem einen Wettbewerbsnachteil, zudem wird dort der Inhalt auf den Zuschauer angepasst, damit die Finanzierung auch in Zukunft gewährleistet ist.

Ein Beispiel: Netflix kostet pro Monat selbst im teuersten Abo 15,99€ vergleichbar wäre aber eher das Abo für 7,99€. Amazon Prime Video/Music kostet pro Monat 5,75€ da die Jahresgebühr bei 69€ liegt, zusätzlich hat man bei Amazon Prime weitere Vorteile. Spotify Premium bekommt man ab 9,99€ im Monat.

Zusätzlich bieten mir diese Angebote viel mehr Vorteile wie z.B.: Keine Werbung, wann und wo ich möchte, oft in Ultra HD, usw.

Somit kann es einfach nicht sein, dass der Rundfunkbeitrag höher ist und weniger bietet! Zusätzlich kann ich diese Abos freiwillig buchen.

Der Rundfunkbeitrag sollte als Steuer eingeführt werden und zusätzlich nur so hoch sein, dass damit das Nötigste finanziert werden kann.

In einer Demokratie einen Staatsvertrag ohne eine Abstimmung der Bürgerinnen und Bürger abzuschließen, ist einfach unverhältnismäßig.

Ich wohne allein, bin selten Zuhause und nutze keins der "Angebote" die über den Beitrag finanziert werden, vor allem weil der Inhalt für mich mit einem Alter von 24 Jahren einfach extrem uninteressant ist. Dazu kommt der Preis und die Schlechte Auflösung, mal ganz abgesehen von der Werbung die fast nur aus Medikamenten besteht, sodass man beim Zuschauen schon krank wird...

So zahle Ich mit Vielen anderen eine Zwangsgebühr für etwas, was man gar nicht nutzt und nutzen möchte! Den Zweck der Gebühr verstehe ich und erachte ich auch als sinnvoll, aber nicht in dem Ausmaß, hier sollte man monatlich mindestens unter die 5€ kommen!

Thank you for your support, Phillip Voß from Waltrop
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international