Um die Qual der Tiere bei Schlachttiertransporten in nicht EU-Länder zu verhindern, sollen Schlachttiertransporte in Europa mit lebenden Tieren verboten werden. Tiere sollen vor Ort geschlachtet und dann in Kühltransporten transportiert werden. www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-geheimsache-tiertransporte-100.html

Begründung

Tiere sind keine Industrieware. Wir stecken Millionen in die Pflege und Fürsorge unserer Haustiere und das Tier, das auf unserem Teller landet muss unermessliche Qualen ertragen. Angefangen mit der Kastration ohne Narkose, eigenmächtige Arzneimittelvergabe der Bauern und grausamste Quälereien in den Mastbetrieben. Viele Schlachttiere sehen die Sonne nur auf dem Weg zum Schlachter und müssen auf der Fahrt noch mehr leiden. Unser Essen sollte uns mehr wert sein. Auch der Verbot der Schächtung von Tieren wäre ein großer Schritt. Es ist eine große Lüge, dass das Tier nicht leidet. Auf dem Transport von über 1000 km müssen die Tiere unfassbares ertragen, um dann vor Ort grausamst abgestochen zu werden. NEIN zu Schlachttiertransporten mit lebenden Tieren.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Heike Harfmann aus Brackenheim
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Der gesunde Menschenverstand ist hier das Pro-Argument. Wie kann man lebende (!) Tiere durch mehrere Länder karren?! Ein Karnickel oder Hund bekommt doch nach einer Urlaubsfahrt doch schon Brech-Durchfall. Und der wird währenddessen geknuddelt, gut zugeredet... Und die Kuh mit ihren panischen Artgenossen, umgeben von Fäkalien und toten Artgenossen soll über 3 Landesgrenzen gekarrt weden dürfen? Das ist grundlegend falsch!

Contra

Soll denn jeder Bauer einen Schlachthof vor Ort einrichten? Damit würde jeder Bauer in die Pleite getrieben! Es gibt EU-Verordnungen, die das Schlachtrecht regeln, da kann nicht einfach so vor Ort geschlachtet werden. Ohne Schlachthof vor Ort wäre das aber aus hygienischer bzw. lebensmittelrechtlicher Sicht eine Katastrophe! Würde diese Petition Erfolg haben, würde es vermutlich kaum noch Fleisch aus Deutschland geben. Das Fleisch, dass es noch gäbe, für uns unerschwinglich. Es würde also Fleisch aus anderen Ländern eingeführt werden.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 8 Std.

    Tiere sind keine Ware sondern fühlende Lebewesen. Es ist eine Schande wie mit den Tieren umgegangen wird. Der Verrohung und Industrialisierung der Tiertötung muss Einhalt geboten werden.

  • vor 11 Std.

    Tiere sind Lebewesen wie Menschen. Sie haben einen Körper, einen Geist und eine Seele. Tierwohl ist ebenso wichtig die Lebensqualität von Menschen. Wenn wir Fleisch essen sollten wir dankbar sein, dass das Tier für uns sein Leben gab. Wir verspeisen nicht nur das Fleisch, sondern auch die Energie, somit die Qual oder das Glück des Tieres.

  • Britt Balci Hannover

    vor 11 Std.

    Weil es nicht sein darf dass Tiere so grausam leiden!! Erst werden sie unter schrecklichsten Bedingungen gehalten dann der abartige grausame Transport und zur Krönung dieser bestialischen Tierquälerei werden sie fast alle ohne richtige Betäubung geschlachtet!! Für mich absolut unverständlich wie man als Verbraucher so ein Fleisch kaufen geschweige denn essen kann für das ein intelligentes Tier Höllenqualen erlitten hat!!! Guten Appetit

  • vor 13 Std.

    Weil das Leid, der ohnehin schon durch die Haltungch die Haltung gequällten Tiere, unendlich ist. Der zuständige Politiker müsste sich dieses zwingend ansehen, damit er überhaupt weiss von was er redet.

  • Fredo Kruse Wilhelmshaven

    vor 15 Std.

    Tierschutz

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/schlachttiertransporte-mit-lebenden-tiere-verbieten/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON