Der Dortmunder Zoo zeigt sich besorgt über den Umgang mit den Tieren im Streichelzoo. Immer mehr Besucher würden die Tiere anschreien und sogar nach ihnen treten. Dadurch sind in den vergangenen Jahren immer wieder Tiere gestorben. Ein Zustand, der sich ändern muss. Im Dortmunder Streichelzoo dürfen Ziege, Schaf, Ente und Co. – wie der Name schon sagt – von den Besuchern gestreichelt werden.

Der Streichelzoo ist der einzige Ort im Dortmunder Zoo, wo Tiere angefasst und mit Futter aus dem Zoo-Automaten gefüttert werden dürfen. Laut einem Bericht der Ruhr Nachrichten funktioniert das Miteinander der Tiere des Streichelzoos mit den Besuchern seit einigen Jahren jedoch nicht mehr so reibungslos. Die Tiere würden geschlagen, mit Steinen beworfen und sogar totgetreten.

In den vergangenen Jahren seien 14 Tiere durch das Verhalten von Menschen tödlich verletzt worden, sagte Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter gegenüber den Ruhr Nachrichten. Viele Besucher versuchen außerdem Fotos mit den zutraulichen Tieren im Streichelzoo zu machen. Wenn diese sich jedoch nicht einfach so für das Bild in Pose bringen lassen, würden einige Besucher handgreiflich und beschmissen die Tiere mit Steinen (Quelle Ruhrnachrichten Zeitung)!

Wir dürfen diesen Zustand nicht weiterzulassen und der Streichelzoo darf ab sofort nicht mehr für Menschen zugänglich sein.

Reason

Weil wir endlich das Bewusstsein haben müssen, dass eingesperrte Tiere, die sich zum Vergnügen der Menschheit in einem Streichelzoo befinden, sofort geschützt werden müssen. Wacht endlich auf und schützt Natur und Tiere!

Bitte Unterstützt diese Petition und schafft Gerechtigkeit für Natur und Tier!

Thank you for your support, Andrea Hinze from Dortmund
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.