Unser Anliegen ist eine schnellere Internet-Verbindung für die Ortsteile Godenswege, Cammin und Riepke der Stadt Burg Stargard. Die teilweise vorhandene DSL-Verbindung ist für Kommunikation und die Nutzung moderner Medien bei Weitem nicht ausreichend oder nicht möglich.

Das Ziel ist es, ein flächendeckendes und zukunftssicheres Hochgeschwindigkeitsnetz mit Glasfaser (FTTH) zu schaffen, damit auch eine hohe und stabile Bandbreitenversorgung in jedem Haushalt gewährleistet werden kann.

Aus diesem Grund bitten wir die Stadt Burg Stargard, sich für einen schnellen Internetzugang in Godenswege, Cammin und Riepke stark zu machen.

Reason

Die heutige Breitbandversorgung in den Ortsteilen erfüllt weder die Anforderungen der meisten Bürger im Privathaushalt, noch die der ansässigen Selbständigen, Freiberufler und Unternehmen. Ein schneller Internet-Zugang ist heute Voraussetzung, um moderne Medien zu nutzen, beruflich von zu Hause tätig zu sein, oder Kommunikation jeglicher Art zu betreiben.

Der derzeitige Stand ist derart, dass in vielen Haushalten max. DSL 2000 IP (2 Mbit/s) vorliegt. Diese gemessene Geschwindigkeit schwankt je nach Tageszeit stark in Abhängigkeit der Nutzer.

Für die nahe angrenzenden Orte Rowa und Groß Nemerow wurde bereits Ende 2016 schnelles Internet mit bis zu 50 Mbit/s ausgebaut. DSL 2000 ist hier zu wenig, um den wachsenden Ansprüchen in Zukunft gerecht zu werden. Der Anschluss an ein schnelleres Internet ist zwingend notwendig, um nicht gänzlich den Anschluss zu verpassen.

LTE als alleinstehende Breitbandversorgung stellt hier übrigens keine Alternative dar, da sich alle Teilnehmer in dem Netzwerk die gesamte Bandbreite immer teilen müssen. Godenswege befindet sich ca. 4 km östlich bzw. 2 km südlich vom nächstgelegenen LTE-Sendemast. Nach Cammin und Riepke sind die Entfernungen sogar noch größer. Durch die Entfernung entstehen hohe Latenz-Zeiten. Zudem sind die angebotenen Tarife in puncto Preisgestaltung und Volumenbegrenzung kein Ersatz für eine schnelle Breitbandverbindung.

Damit sind wir von kommenden Änderungen der Medienlandschaft in Deutschland „ausgeschlossen“, weil ein langsames Internet die Nutzung kommender Technologien unmöglich macht. Wo Internet-Video-Plattformen wie YouTube nur den Anfang machten, reihen sich heute Streaming-Dienste wie Netflix, AmazonPrime & Co. ein. Das Fernsehen wandert mehr und mehr ins Internet ab. Telefonieren über das Internet ist heute schon Standard. Die neue/kommende Änderung von ultra-hochauflösendem Fernsehen (Ultra-HD) verlangt z.B. ein Vielfaches mehr an Bandbreite.

Recherchen im Internet werden jetzt schon zu einer Geduldsprobe, wenn Personen parallel das Internet nutzen. Schulkinder, Studenten und Lehrlinge „müssen“ andere Familien oder Einrichtungen außerhalb der Orte aufsuchen, damit diese Hausaufgaben/-arbeiten erledigen können.

Auch der Einsatz von mehreren Geräten (Smartphone, TV, PC, etc.) trägt dazu bei, mit einer langsamen Internetverbindung schnell an das Limit des technisch Möglichen zu stoßen.

Mit dieser Unterschriftenaktion fordern wir die Stadt Burg Stargard auf, den Breitbandausbau in Godenswege, Cammin und Riepke durchzuführen und die dafür notwendigen Maßnahmen schnellstens zu ergreifen, denn es würde zusätzlich die Attraktivität der Ortsteile erhöhen.

Thank you for your support, Mario Fechner from Burg Stargard OT Godenswege
Question to the initiator

News

  • Hallo an alle Unterstützer,

    es gibt ein paar Neuigkeiten zum Glasfaserausbau in Cammin, Godenswege und Riebke.

    Auf folgender Seite kann geprüft werden, ob man gefördert wird und wann der Ausbau beginnen wird.

    www.glas-nost.de/verfuegbarkeit

    Einfach die eigene Adresse eingeben und das Ergebnis wird angezeigt.

    P.S. Wer sich 4 Wochen vor Bauende für einen Anschluss entscheidet, bekommt den Hausanschluss kostenlos, wenn er im förderlichen Gebiet liegt.

  • Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat heute einen weiteren Vertrag für den Breitbandausbau abgeschlossen. Landrat Heiko Kärger und der Geschäftsführer der neu-medianet GmbH, Olf Häusler, sowie neu-medianet- Prokurist Sören Schmidt unterzeichneten in Neubrandenburg den Vertrag für das Breitband-Projektgebiet MSE 24_25.

    Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat heute einen weiteren Vertrag für den Breitbandausbau abgeschlossen. Landrat Heiko Kärger und der Geschäftsführer der neu-medianet GmbH, Olf Häusler, sowie neu-medianet- Prokurist Sören Schmidt unterzeichneten in Neubrandenburg den Vertrag für das Breitband-Projektgebiet MSE 24_25.
    Es umfasst das östliche Umland von Neubrandenburg mit den Gemeinden Burg Stargard, Cölpin,... weiter

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.