Unser Ziel ist der Ausbau einer zeitgemäßen Breitbandversorgung für Ortsteil Thilhove in der Gemeinde Ruppichteroth.

Die Zielsetzung dabei ist eine schnelle Internetverbindung mit mindestens VDSL [1], oder schneller (FTTH [2]). Das Ziel ist ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz zu schaffen und eine moderne und zukunftssichere Breitbandverbindung zum Standard machen.

[1] VDSL (Very High-Speed Digital Subscriber Line) ist eine Turbo-DSL-Übertragungstechnik. Mit dem glasfaserbasierten Telekommunikationsnetz sind Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload möglich.

[2] FTTH (Fiber To The Home) bedeutet „Glasfaser bis in die Wohnung“. Das Telekommunikationsnetz besteht durchgehend bis in die Wohnung aus Glasfaserkabel. Damit sind Geschwindigkeiten von aktuell bis zu 200 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload möglich.

Begründung

Die heutige Breitbandversorgung in Thilhove erfüllt weder die Anforderungen der meisten Bürger im Privathaushalt, noch die der ansässigen Selbständigen, Freiberufler und Unternehmen. Wir können mindestens 6 Betriebe hier in Thilhove lokalisieren. Hinzu kommen Angestellte die dringend auf das schnelle Internet angewiesen sind. Alleine schon um Fahrten größtmöglich zu vermeiden, was der Umwelt auf jeden Fall zugutekommt.

Mit der fehlenden Anbindung an das schnelle Internet ist Thilhove für die hier ansässigen Unternehmen als Unternehmensstandort uninteressant. Das schnelle Internet ist für viele Unternehmen heute - und noch mehr in Zukunft - essenziell, um konkurrenzfähig an über allen Segmenten hinweg wachsenden Märkten erfolgreich teilnehmen zu können.

Für die Ortsteile Büchel, Reiferscheid, Bröleck bestehen bereits Ausbaupläne von innogy die 100 Mbit/s oder mehr ermöglichen. Die Orte Hermerat und Broscheid werden von einem anderen Unternehmen in gleicher Geschwindigkeit ausgebaut. So entsteht eine Internet-Insel in deren genauen Mitte Thilhove liegt.

Für alle Internetnutzer ist in Thilhove bei 16 Mbit/s Schluss. Auch das wird nur in Verkehrsschwachen Zeiten erreicht. Die Leitungen sind durchweg überlastet.

Damit sind wir Bürger von Thilhove von kommenden Änderungen der Medienlandschaft in Deutschland „ausgeschlossen“, da ein langsames Internet die Nutzung kommender Technologien unmöglich macht. Wo Internet-Video-Plattformen wie YouTube nur den Anfang machten, reihen sich heute Streaming-Dienste wie Netflix, und Maxdome ein. Das Fernsehen wandert mehr und mehr ins Internet. Telefonieren über das Internet ist heute schon Standard. Die neue/kommende Änderung von ultra-hochauflösendem Fernsehen (Ultra-HD [3]) verlangt z. B. ein Vielfaches mehr an Verbindungsgeschwindigkeit.

Recherchen im Internet bei einem Mehrpersonenhaushalt werden jetzt schon zu einer Geduldsprobe, wenn eine Person parallel z. B. ein Online-Video konsumiert. Auch der Einsatz von mehreren Geräten (Smartphone, TV, Tablet-PC, Laptop, PC, Spielekonsole etc.) trägt dazu bei, mit einer langsamen Internetverbindung schnell an das Limit des technisch möglichen zu stoßen.

16 Mbit/s ist hier zu wenig, um den wachsenden Ansprüchen in Zukunft gerecht zu werden. Der Anschluss an ein schnelleres Internet ist zwingend notwendig, um nicht gänzlich den Anschluss an die Zukunft zu verpassen.

LTE [4] als alleinstehende Breitbandversorgung stellt hier übrigens keine Alternative dar, da sich alle Teilnehmer in dem Netzwerk die gesamte Bandbreite immer teilen müssen. Abgesehen von der hohen Latenz sind die angebotenen Tarife durch Ihre Preisgestaltung und Volumenbegrenzung kein Ersatz für eine schnelle Breitbandverbindung.

[3] Ultra-HD oder auch nur UHD (Ultra High Definition) ist ein neues, digitales High-Definition-Format für die Übertragung von Fernsehsignalen. Wie der Name schon vermuten lässt, kann man Ultra HD als Weiterentwicklung des bisherigen HD-TV-Standards begreifen.

[4] LTE (Long Term Evolution oder auch G4) ist eine Bezeichnung für den Mobilfunkstandard der vierten Generation.

Mit dieser Unterschriftenaktion fordern wir die Gemeinde Ruppichteroth auf, den Breitbandausbau auch im Ortsteil Thilhove durchzuführen und die dafür notwendigen Maßnahmen schnellstens zu ergreifen.

www.rhein-sieg-kreis.de/wirtschaft-bildung/wirtschaftsfoerdeung/breitbandausbau-im-laendlichen-raum.php

www.broeltal.de/nachrichten/artikel/breitbandausbau-fuer-schnelles-internet-in-ruppichteroth-beginnt.html

Einladung: 1drv.ms/w/s!AnBRloBJK5mgp7A1ljtEanDFXcYfng

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Andre Ruff aus Ruppichteroth
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo Herr Loskill,

    nochmals vielen Dank das Sie unser Anliegen unterstützen.
    Anbei finden Sie die Unterschriftslisten und den Text der Petition.

    Hier im Dorf konnten wir, praktisch alle, überzeugen.
    Teilweise wurden auch Unterschriften von außerhalb abgegeben.
    Das sind, in der Regel, Personen die in Verbindung mit einer Familie oder einem Betrieb in Thilhove stehen.

    Hier auch nochmals der Link zur Petition den Sie auch gerne verbreiten können.
    www.openpetition.de/nutzer/uebersicht#my-petitions

    Natürlich sind wir daran interessiert den Vorgang zu begleiten und zu unterstützen.
    Bitte nennen Sie uns doch ihre Ansprechpartner und ggfls. auch deren Antworten.

    Aktuell wüssten wir nicht, wer für uns in dieser Sache verantwortlich zuständig ist.
    Wir wissen auch nicht ob es irgendeine Art von Plan für die Internet Versorgung von Thilhove gibt oder wer entschieden hat
    das unser Dorf nicht ausgebaut wird. Können Sie uns da bitte aufklären?

    Wir würden jetzt auch eine E-Mail an Ines Barczewski
    Referat Wirtschaftsförderung und Strategische Kreisentwicklung
    senden wollen. In dem Referat sind wohl Entscheidungen, die uns zumindest nicht transparent sind, gefallen.

    Wahrscheinlich werden wir auch die Bürgermeisterin Nicole Sander anfragen müssen.
    Aus unserer Sicht sind hier die DSL Verantwortlichkeiten nicht geklärt.
    Wir gehören zur Gemeinde Ruppichteroth sind aber traditionell an das Ortsnetz Neunkirchen-Seelscheid geknüpft (Vorwahl 02247)

    Wo können wir denn Pläne einsehen aus denen hervorgeht wie unser Dorf angeschlossen ist?
    Es existieren einige Ideen, genau Pläne aber nicht.

    Aus der Wirtschaftsförderung können wir ersehen, das es drei Unternehmen sind, die nun in unserem Umkreis Hauptlos Mitte und Hauptlos Ost beteiligt sind.
    Telekom, für den Umkreis Neunkirchen-Seelscheid, Eifelnet für Much und innogy (NetCologne) für Ruppichteroth.
    Leider ist unser Ort aus diesen Karten keinem dieser Provider zugeordnet.
    Wer hat denn die Verteilung vorgenommen?
    An welchen Provider kann sich denn Thilhove verantwortlich wenden?

    Wir müssen nochmals auf die extrem hohe Dichte unserer Gewerbebetrieb hinweisen.
    In Nordrhein-Westfalen werden Sie eine so hohe Dichte, gemessen an den Einwohnern selten bis gar nicht finden.
    Ist das bei den Diskussionen bewertet worden?

    Bitte Herr Loskill, helfen Sie uns hier eindeutige Informationen zu bekommen und begleiten Sie uns.
    Selbstverständlich können auch die Unterstützer aktiv werden.
    Wir benötigen dazu aber die Informationen.

    Sollten Sie bereits einen anderen Weg im Auge haben, bitten wir Sie uns darüber zu berichten.

    Daniela Rosenthal, Andre Ruff und 47 Unterstützer des Dorfs Thilhove

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.