Region: Hövelhof
Family

Schulbuszeiten müssen sich nach dem Gemeinwohl richten

Petition is directed to
Gemeinde Hövelhof, Bürgermeister Michael Berens
214 Supporters 184 in Hövelhof
Collection finished
  1. Launched June 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Gemeinde hat die Schulleitungen darüber informiert, dass sich die Busfahrpläne ändern werden. Die Änderungen sind allerdings nicht transparent dargestellt worden und die Entscheidungen sind über die Köpfe der Eltern, Kinder und Schulen hinweg entschieden worden, so dass im Mai 2021 die Schulleitungen der Gemeinde Hövelhof vor vollendete Tatsachen gestellt worden sind. Die Auswirkungen sind massiv, da sie sich zum einem auf spätere Schulanfangszeiten auswirken, zum anderen auch die Betreuungsmöglichkeiten der OGS für Kinder und Eltern verschlechtern und mühsam erarbeitete Betreuungskonzepte über Bord geworfen werden.

Gefordert wird konkret, dass das Busunternehmen die bisherigen Fahrtzeiten aufrecht erhält und sich die Gemeinde für die Erhaltung der Fahrtzeiten einsetzt im Sinne der Kinder, Eltern und Schulen.

Reason

Mit dieser Petition fordern wir alle Betroffenen auf an der Unterschriftenaktion teilzunehmen, damit die Gemeinde Hövelhof eine Lösung für alle Interessengruppen anstrebt und ihre soziale Verantwortung gegenüber der Bürgerinnen und Bürger gerecht wird. In diesem konkreten Fall wären das auf der einen Seite die Kinder, Eltern und Schüler und auf der anderen Seite das Busunternehmen gewesen. Die Gemeinde hat die Verantwortung dafür die passenden Bedingungen für die Bildungsinstitutionen, die Infrastruktur und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Bei einem Vergabeverfahren muss eine neutrale und gerechte Ausschreibung formuliert werden, um allen potentiellen Unternehmen eine Chance zu geben. In einem Vergabeverfahren müssen aber auch die Wünsche der Kinder, Eltern und Schulen berücksichtigt werden und Veränderungen transparent dargestellt werden. Ein Busunternehmen hat sich den Wünschen und Anforderungen der Gemeinde unterzuordnen und nicht umgekehrt.

Konkret bedeutet das, dass für einige Eltern das Betreuungskonzept für die Offene Gesamtagsschule (OGS) bis 16:00 Uhr nicht wahrgenommen werden kann, da der letzte Schulbus bereits um 15:04 fährt (neue Linie 423). Die Flexibilität, dass ein Kind die OGS mit einem früheren Bus vorzeitig verlässt wird den Kindern ebenfalls genommen, da gewisse Zeiten nicht mehr bedient werden. In der Konsequenz bedeutet das auch, dass den Kindern die Selbstständigkeit genommen wird, den Schulweg selbstständig zu bestreiten.

Problematisch ist auch die spätere Schulanfangszeit, da der Unterrichtsbeginn 10 Minuten später beginnt. Für die Schule ändert sich der gesamte Tagesablauf genauso wie die Betreuung in der OGS. Für die Eltern bedeutet dies zwangsläufig auch wiederum ein Konflikt mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, da sie auf der einen Seite pünktlich auf der Arbeit erscheinen, aber auch die Betreuung des Kindes gewährleisten muss.

Nicht zu unterschätzen ist die Verantwortung eines Busunternehmens, die für die sichere Beförderung der Kinder einstehen muss und maßgeblich auch zur Verkehrserziehung der Kinder beiträgt. Mit dem örtlichen Busunternehmen wurden seitens der Kinder, Eltern und der Schulleitung positive Erfahrungen gemacht. Eine Gemeinde sollte ein Interesse daran haben, zu ihren heimischen Unternehmen eine wertschätzende Beziehung zu pflegen und ihre ökonomischen Interessen, welche auf beiden Seiten bestehen in Einklang zu bringen. Ein faires Vergabeverfahren muss nicht im Widerspruch dazu stehen, die Unternehmen vor Ort wirtschaftlich mit einzubinden.

Thank you for your support, Manuela Wiethof from Hövelhof
Question to the initiator

News

  • Guten Abend,

    durch den aktuellen Artikel, welcher in den unterschiedlichsten Medien (hier: www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/busfahrerin-in-hoevelhof-laesst-kinder-vier-kilometer-von-zu-hause-zurueck.html) erschienen ist, wurde das Thema wieder neu aufgerollt.

    Ich habe mich dazu entschieden eine Umfrage vorzubereiten. Diese Umfrage hat das konkrete Ziel, den neuen Fahrplan zu bewerten. Die Umfrage soll möglichst in die tiefe gehen und nicht nur die einseitige Sicht der Busnutzer (Kunden) darstellen, sondern es sollen sich alle angesprochen fühlen, die direkt und indirekt von dem Thema betroffen sind (Lehrer, Schulen, Busfahrer+ Subunternehmen etc.)
    Die Auswertung dieser Umfrage soll anschließend wieder... further

  • Die NPH hat auf die Kritik reagiert und die Fahrpläne aktualisiert. Wie wir leider feststellen mussten, ist das auch wieder eine schlechte Lösung.
    Um es mal in aller Deutlichkeit darzustellen, zeige ich stellvertretend auch für alle anderen Familien mal den Unterschied zur alten und zur neuen Situation auf.
    Laut neuem Fahrplan der Linie 423_2 soll mein Kind um 07:15 Uhr an der Haltestelle Mergelweg (postalisch gegenüber von Mergelweg 186, Hövelhof) einsteigen.
    Zur Info: Unsere Haltestelle „Zur Senne“ wurde durch den neuen Fahrplan gestrichen, so dass meine Tochter statt der 50m bis zur Bushaltestelle, jetzt 550m Fahrtweg auf sich nehmen muss, welchen sie mit dem Fahrrad bestreitet.
    Nach neuer Ankunftszeit ist sie um 07:33 Uhr an der Schule.

    Die... further

  • Guten Abend,

    aufgrund der fortlaufenden Problematik mit den Schulbussen, habe ich nach Beurteilung der Lage festgestellt, dass die Handlungsmöglichkeiten der Gemeinde an ihre Grenzen stößt, da die Verkehrsplanung in den Händen der NPH und somit in den Zuständigkeitsbereich des Kreises Paderborn fällt.

    Aus diesem Grund habe ich die nächste Ebene gewählt und die politischen Parteien in Kenntnis gesetzt. Folgende Rückmeldung habe ich dazu erhalten, die ich euch nicht vorenthalten will:

    Mitteilung der CDU-Geschäftsstelle des Kreises Paderborn
    Sehr geehrte Frau Wiethof,

    vielen Dank für Ihre Hinweise zum Schülerverkehr in Hövelhof. Als politischer Vertreter in der nph-Verbandsversammlung habe ich bereits mit den Verantwortlichen in der Geschäftsstelle... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Family

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now