• Petition in Zeichnung - Die Petition war ein Erfolg!

    at 19 Jul 2021 21:52

    Hallo,

    wir haben heute eine Nachricht von der Schulleitung darüber erhalten, dass die Schulzeiten zur gewöhnlichen Zeit um 08:00 Uhr stattfinden und der Linienverkehr zur seiner ursprünglichen Zeit mit dem alten Fahrplan fährt. Ich freue mich sehr über diese Entscheidung und ich glaube, dass das für viele Familien als unglaubliche Entlastung wahrgenommen wird.

    Aus diesem Grund möchte ich mich bei allen Leuten für die Unterstützung bedanken.

  • Petition in Zeichnung - (vorläufige) Ergebnisse nach Informationsveranstaltung

    at 10 Jul 2021 00:16

    Ich möchte euch einmal die vorläufigen Ergebnisse der Infoverstaltung mitteilen. Es war ein Abend voller Emotionen, aber letztendlich ging es um die Sache. Im Schützen- und Bürgerzentrum versammelten sich circa 40 interessierte Eltern, auch der Livestream wurde fleißig trotz der technischen Probleme genutzt. Das Interesse seitens der Elternschaft war hoch, denn alle haben sich gefragt wie diese Entscheidungen zu den veränderten Schul(-bus)zeiten zustande gekommen sind?
    Von den Eltern wurden folgende Probleme aufgezeigt:
    - Laut alten Busfahrplan wurden sowohl um 15:00 Uhr als auch um 16:00 Uhr alle Haltestellen im Bereich der Jägerstraße angefahren wurden. Laut neuem Busfahrplan der Linie 423 werden beispielsweise die Haltestelle Hegemann und Schulzentrum nur noch um 15:00 Uhr angefahren, so dass eine Betreuung in der OGS laut aktuellem Plan nicht mehr bis 16:00 Uhr in Anspruch genommen werden kann oder die Kinder von den Elternteilen abgeholt werden müssen. In Folge dessen bedeutet das auch ein Nachtteil für die Eltern.
    - Der zweite Punkt ist, dass die Eltern, welche die Betreuungszeit nur bis 15:00 Uhr in Anspruch nehmen möchten und im Bereich der Jägerstraße (mit den Haltestellen Wilhörster Teich und Lerchenstraße) oder Richtung Staumühle wohnen, diesen Bus nicht mehr in Anspruch nehmen können, da die besagten Haltestellen nicht angefahren werden. Die Kinder müssten an der Haltestelle Hegemann aussteigen und den Weg von circa 1 km zu Fuß bestreiten. Die Kinder im Bereich Staumühle bleibt nur die Option mit dem 16 Uhr Bus. Auch daraus ergeben sich wieder Nachteile für die Eltern von Grundschülern.
    - Haltestelle Vogelweide an der Bentlakestraße Wegfall der Bushaltestelle Nächste Einstiegsmöglichkeit für die Kinder Klausheider Kindergarten (Fußweg ca. 650m laut googlemaps ca. 7 min) oder Bentlakestr./Mergelweg (Fußweg 550m) Eltern können aufgrund ihrer Berufstätigkeit der sicheren Fußweg zur Bushaltestelle nicht garantieren kritisch bei 1/2 Klässlern in punkto Verkehrserziehung und Sicherheit.
    - Betreuungsmöglichkeiten an der Schule ab 7:30 Uhr?
    - Betreuung der OGS bis 16:12 Uhr? (OGS Schließzeit 16:00 Uhr)
    - Was werden für Busfahrer eingesetzt? In der Vergangenheit gab es das Problem, dass die Busfahrer nicht ortskundig waren und aus dem Grund die Haltestellen nicht bedient wurden.
    - Durch nicht auf dem Fahrplan bediente Bushaltestellen entsteht Unsicherheit auf allen Seiten.
    - Kinder der weiterführenden Schulen, welche die 420 in Richtung Paderborn nehmen, haben nur noch eine Abfahrtszeit im Bereich der Bentlakestraße, wenn es sich um die Direktverbindung handelt. Gerade 5/6 Klässlern ist es nicht zuzumuten in Sennelager umzusteigen. Wenn es nur noch eine Direktverbindung gibt, was passiert wenn ein Kind sich an der Haltestelle verspätet oder einen Unterrichtsbeginn zur zweiten Stunde hat? Was passiert, wenn sich der Hövelhofer Bus verspätet und der Anschluss in Sennelager nicht wartet? Gibt die Wendeschleife in Sennelager überhaupt Platz her für drei Gelenkbusse?
    - Demografischer Wandel in der Hasendorfsiedlung (Emser Kirchweg). Werden diese Kinder in der Routenplanung berücksichtigt? Kann der Bus aus Schloß Holte Stukenbrock nicht in die Routenplanung mit einbezogen werden?
    - Anpassung einiger Strecken hinsichtlich Ökologie? Zum Beispiel fährt die 423 an der Mühlenschule vorbei anstatt die Kinder dort herauszulassen, um dann noch eine Schleife durch die Jägerstraße zu fahren.

    Lösungsvorschläge der Gemeinde:
    - Die angeführten Kritikpunkte wurden erstmal aufgenommen. Für den ersten Punkt, dass der Schulbus nach 15 Uhr und 16 Uhr gewisse Haltestellen nicht mehr anfährt, wurde vorgeschlagen die Linie so umzuplanen, dass die Haltestellen wieder angefahren werden. Da diese Zeiten in die Nachmittagsbetreuung der OGS fallen, werden hier die Bedarfe ermittelt. In der Regel verteilt die OGS Abholpläne mit Zeiten, welche die Eltern ausfüllen müssen. Die Kinder werden von den Bussen zu ihren Haltestellen nach Hause verbracht.
    - Insbesondere die Auswirkungen der späteren Schulzeiten sorgt für Stress bei den Eltern im morgendlichen Ablauf. Hier wurde zum Beispiel vorgeschlagen den Bus morgens vom Schulzentrum so umzulenken, dass dieser durch die Jägerstraße geführt wird, um eine frühere Abfahrtszeit des Busses zu ermöglichen.
    - Es wird eine Frühbetreuung ab 07:30 Uhr für den Grundschulverbund Senne organisiert, Die Voraussetzung für diese Frühbetreuung ist, dass es Bedarf von den Eltern gibt. Diese Bedarfe werden in der Umfrage app.edkimo.com/feedback/poksufmis ermittelt.
    - Es soll ein Pool aus Busfahrern eingesetzt werden, die die nötige Ortskenntnis besitzen und regelmäßig zu denselben Zeiten eingesetzt werden.

    Über die weiteren Ergebnisse werde ich euch auf dem laufenden Halten. Die veränderten Schulzeiten werden nochmal Thema in der Schulkonferenz sein.

    Viele Grüße

    Manuela Wiethof

  • (vorläufige) Ergebnisse der Informartionsveranstaltung

    at 10 Jul 2021 00:05

    Ich möchte euch einmal die vorläufigen Ergebnisse der Infoverstaltung mitteilen. Es war ein Abend voller Emotionen, aber letztendlich ging es um die Sache. Im Schützen- und Bürgerzentrum versammelten sich circa 40 interessierte Eltern, auch der Livestream wurde fleißig trotz der technischen Probleme genutzt. Das Interesse seitens der Elternschaft war hoch, denn alle haben sich gefragt wie diese Entscheidungen zu den veränderten Schul(-bus)zeiten zustande gekommen sind?
    Von den Eltern wurden folgende Probleme aufgezeigt:
    - Laut alten Busfahrplan wurden sowohl um 15:00 Uhr als auch um 16:00 Uhr alle Haltestellen im Bereich der Jägerstraße angefahren wurden. Laut neuem Busfahrplan der Linie 423 werden beispielsweise die Haltestelle Hegemann und Schulzentrum nur noch um 15:00 Uhr angefahren, so dass eine Betreuung in der OGS laut aktuellem Plan nicht mehr bis 16:00 Uhr in Anspruch genommen werden kann oder die Kinder von den Elternteilen abgeholt werden müssen. In Folge dessen bedeutet das auch ein Nachtteil für die Eltern.
    - Der zweite Punkt ist, dass die Eltern, welche die Betreuungszeit nur bis 15:00 Uhr in Anspruch nehmen möchten und im Bereich der Jägerstraße (mit den Haltestellen Wilhörster Teich und Lerchenstraße) oder Richtung Staumühle wohnen, diesen Bus nicht mehr in Anspruch nehmen können, da die besagten Haltestellen nicht angefahren werden. Die Kinder müssten an der Haltestelle Hegemann aussteigen und den Weg von circa 1 km zu Fuß bestreiten. Die Kinder im Bereich Staumühle bleibt nur die Option mit dem 16 Uhr Bus. Auch daraus ergeben sich wieder Nachteile für die Eltern von Grundschülern.
    - Haltestelle Vogelweide an der Bentlakestraße Wegfall der Bushaltestelle Nächste Einstiegsmöglichkeit für die Kinder Klausheider Kindergarten (Fußweg ca. 650m laut googlemaps ca. 7 min) oder Bentlakestr./Mergelweg (Fußweg 550m) Eltern können aufgrund ihrer Berufstätigkeit der sicheren Fußweg zur Bushaltestelle nicht garantieren kritisch bei 1/2 Klässlern in punkto Verkehrserziehung und Sicherheit.
    - Betreuungsmöglichkeiten an der Schule ab 7:30 Uhr?
    - Betreuung der OGS bis 16:12 Uhr? (OGS Schließzeit 16:00 Uhr)
    - Was werden für Busfahrer eingesetzt? In der Vergangenheit gab es das Problem, dass die Busfahrer nicht ortskundig waren und aus dem Grund die Haltestellen nicht bedient wurden.
    - Durch nicht auf dem Fahrplan bediente Bushaltestellen entsteht Unsicherheit auf allen Seiten.
    - Kinder der weiterführenden Schulen, welche die 420 in Richtung Paderborn nehmen, haben nur noch eine Abfahrtszeit im Bereich der Bentlakestraße, wenn es sich um die Direktverbindung handelt. Gerade 5/6 Klässlern ist es nicht zuzumuten in Sennelager umzusteigen. Wenn es nur noch eine Direktverbindung gibt, was passiert wenn ein Kind sich an der Haltestelle verspätet oder einen Unterrichtsbeginn zur zweiten Stunde hat? Was passiert, wenn sich der Hövelhofer Bus verspätet und der Anschluss in Sennelager nicht wartet? Gibt die Wendeschleife in Sennelager überhaupt Platz her für drei Gelenkbusse?
    - Demografischer Wandel in der Hasendorfsiedlung (Emser Kirchweg). Werden diese Kinder in der Routenplanung berücksichtigt? Kann der Bus aus Schloß Holte Stukenbrock nicht in die Routenplanung mit einbezogen werden?
    - Anpassung einiger Strecken hinsichtlich Ökologie? Zum Beispiel fährt die 423 an der Mühlenschule vorbei anstatt die Kinder dort herauszulassen, um dann noch eine Schleife durch die Jägerstraße zu fahren.

    Lösungsvorschläge der Gemeinde:
    - Die angeführten Kritikpunkte wurden erstmal aufgenommen. Für den ersten Punkt, dass der Schulbus nach 15 Uhr und 16 Uhr gewisse Haltestellen nicht mehr anfährt, wurde vorgeschlagen die Linie so umzuplanen, dass die Haltestellen wieder angefahren werden. Da diese Zeiten in die Nachmittagsbetreuung der OGS fallen, werden hier die Bedarfe ermittelt. In der Regel verteilt die OGS Abholpläne mit Zeiten, welche die Eltern ausfüllen müssen. Die Kinder werden von den Bussen zu ihren Haltestellen nach Hause verbracht.
    - Insbesondere die Auswirkungen der späteren Schulzeiten sorgt für Stress bei den Eltern im morgendlichen Ablauf. Hier wurde zum Beispiel vorgeschlagen den Bus morgens vom Schulzentrum so umzulenken, dass dieser durch die Jägerstraße geführt wird, um eine frühere Abfahrtszeit des Busses zu ermöglichen.
    - Es wird eine Frühbetreuung ab 07:30 Uhr für den Grundschulverbund Senne organisiert, Die Voraussetzung für diese Frühbetreuung ist, dass es Bedarf von den Eltern gibt. Diese Bedarfe werden in der Umfrage app.edkimo.com/feedback/poksufmis ermittelt.
    - Es soll ein Pool aus Busfahrern eingesetzt werden, die die nötige Ortskenntnis besitzen und regelmäßig zu denselben Zeiten eingesetzt werden.

    Über die weiteren Ergebnisse werde ich euch auf dem laufenden Halten. Die veränderten Schulzeiten werden nochmal Thema in der Schulkonferenz sein.

    Viele Grüße

    Manuela Wiethof

  • Petition in Zeichnung - Informationsveranstaltung der Gemeinde zu den Schul(-bus)zeiten

    at 05 Jul 2021 23:48

    Guten Abend,

    durch die Gemeinde wurde eine Informationsveranstaltung für Donnerstag, den 08.07.2021, um 19:00 Uhr im Schützen- und Bürgerhaus angesetzt, wo die Problematik mit dem späteren Schulstart und der geänderten Abfahrtszeiten thematisiert wird.

    Es wäre mir ein großes Anliegen, wenn möglichst viele Eltern mobilisiert werden könnten, an diesem Termin teilzunehmen, auch wenn es nur der Support über das Einschalten des Videolivestreams wäre.
    Ich habe die Befürchtung, dass zu wenige zu dem Termin erscheinen und das der Gemeinde signalisiert, dass es für die meisten Eltern kein relevantes, einschneidendes Thema ist. Durch die Petition und die persönlichen Anrufe, weiß ich jedoch das es anders ist. Deswegen BITTE BITTE teilt und supportet das Thema. Ihr könnt euch auch bei der Veranstaltung durch jemand anderes mit euren Interessen vertreten lassen!

    Ich selbst habe das Problem, dass ich bis 19:00 Uhr im Spätdienst bei einem Sondereinsatz feststecke und nicht pünktlich zu dem Termin erscheinen kann. Ich lasse mich durch meinen Mann vertreten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Manuela Wiethof

  • Telefongespräch mit der Gemeinde

    at 02 Jul 2021 15:32

    Hallo alle zusammen,

    heute hat mich die Gemeinde telefonisch bezüglich der Schulbuszeiten kontaktiert. Es gab ein konstruktives Streitgespräch seitens der Gemeinde und mir, was ich einmal erläutern möchte.

    Die Gemeinde kritisiert mich in den Punkten, dass ich sie nicht persönlich wegen des Problems kontaktiert habe, sondern die Petition ins Internet gerufen habe. Infolgedessen grassieren via Facebook, Instagram nun Falschnachrichten und Diffamierungen gegen die sich die Gemeinde nicht wehren kann.
    Durch mich wurde nochmal die Intention der Petition und meiner Rolle als Elternpflegschaft erläutert. Aufgrund der bevorstehenden Sommerferien und durch die Buspläne geschaffenen Umstände, zielte diese Petition ab, dass Stimmungsbild der Eltern widerzuspiegeln und die zeitliche Dringlichkeit der Probleme anzusprechen, welche sich durch die neuen Busfahrzeiten ergeben, um noch Maßnahmen zu treffen, die die Situation zu entspannen können.

    Des Weiteren werde ich in dem Punkt kritisiert, dass ich unwahre Aussagen in der Petition niedergeschrieben hätte. Auf Nachfrage, um welche unwahren Aussagen es sich handelt, hat man mir vorgeworfen, dass die Kinder, welche im Bereich der Jägerstraße wohnen, die OGS sehr wohl bis 16:00 Uhr nutzen können und den anschließenden Bus um 16:12 Uhr in Anspruch nehmen könnte.

    Dieser Argumentation musste ich leider entgegenhalten, da sich die Situation folgendermaßen darstellt:
    Laut alten Busfahrplan wurden sowohl um 15:00 Uhr als auch um 16:00 Uhr alle Haltestellen im Bereich der Jägerstraße angefahren wurden. Laut neuem Busfahrplan der Linie 423 werden beispielsweise die Haltestelle Hegemann und Schulzentrum nur noch um 15:00 Uhr angefahren, so dass eine Betreuung in der OGS laut aktuellem Plan nicht mehr bis 16:00 Uhr in Anspruch genommen werden kann oder die Kinder von den Elternteilen abgeholt werden müssen. In Folge dessen bedeutet das auch ein Nachtteil für die Eltern.

    Der zweite Punkt ist, dass die Eltern, welche die Betreuungszeit nur bis 15:00 Uhr in Anspruch nehmen möchten und im Bereich der Jägerstraße (mit den Haltestellen Wilhörster Teich und Lerchenstraße) oder Richtung Staumühle wohnen, diesen Bus nicht mehr in Anspruch nehmen können, da die besagten Haltestellen nicht angefahren werden. Die Kinder müssten an der Haltestelle Hegemann aussteigen und den Weg von circa 1 km zu Fuß bestreiten. Die Kinder im Bereich Staumühle bleibt nur die Option mit dem 16 Uhr Bus. Auch daraus ergeben sich wieder Nachteile für die Eltern von Grundschülern.

    Nun zu den positiven Aspekten des neuen Schulbuskonzepts:
    Die Intention der Gemeinde ist, dass das Buskonzept verbessert werden soll.
    Durch die NPH wurde ein Buskonzept erstellt, was die Auslastung der Busse optimieren soll. Dies bedeutet konkret, dass die Schüler der weiterführenden Schulen und der Grundschulen nicht mehr gemeinsam im Bus befördert werden sollen. Damit wird erreicht, dass jeder Schüler einen Sitzplatz erhält und die Situation sich in den Bussen entspannt, was die Verkehrssicherheit erhöht. Aus diesem Grund befördert zunächst der Bus die Schüler der weiterführenden Schulen und im Anschluss die Grundschüler, woraus sich die spätere Abfahrtszeiten für die Grundschüler ergeben und in folge dessen auch der spätere Unterrichtsbeginn. Der Bus wird somit 2x eingesetzt.

    Die Gemeinde betonte noch einmal, dass sie keinen Einfluss auf die eingesetzten Busfahrer hat und die NPH entschieden hat das Busunternehmen Berens nicht mehr einzusetzen.

    Positiv ist weiterhin, dass sich die Gemeinde der Kritik angenommen hat. Sie gab zu, dass mangelnde Transparenz und Kommunikation zu diesem Ergebnis geführt hat, da der Fokus auf die Schüler der weiterführenden Schulen lag und nicht alle Eventualitäten berücksichtigt worden sind.
    Die Gemeinde hat weiter ein Interesse daran, diese Probleme zu lösen, da ihr die Familie und Bildung sehr am Herzen liegt. Aus diesem Grund wird am Mittwoch, dem 07 Juli 2021 ein Gespräch stattfinden. An diesem Gespräch wird die Schulleitung, die Gemeinde und die Elternpflegschaft teilnehmen, um konstruktive Lösungen zu erarbeiten.

    Am Ende möchte ich nochmal alle sensibilisieren Probleme offen anzusprechen. Frau Lachmann als auch die Elternvertreter haben immer ein offenes Ohr für euch. Es ist einfacher Probleme in einem persönlichen Gespräch anzusprechen als das über die sozialen Medien zu erfragen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Manuela Wiethof

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international