Im Landtag wurde der §161 HSchG entworfen. Dieser besagt, dass Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 die Kosten für ein Schülerticket nur erstattet bekommen, wenn die Entfernung zwischen Schule und Zuhause über 3 Kilometer beträgt, oder der Schulweg als ,,besonders gefährlich" eingestuft wurde. Für die Primarstufe gilt: Die Entfernung muss über 2 Kilometer betragen, oder der Schulweg ebenfalls als ,,besonders gefährlich" gelten.

Für die Schülerinnen und Schüler, deren Schulweg nicht diesen Faktoren wiederspiegelt gilt, zur besuchten Schule zu laufen.

Daher fordere ich in meiner Kampagne, dass die Schulwege in Hessen nicht als ,,gefährlich" oder ,,besonders gefährlich" eingestuft werden können, da Schulwege meiner Meinung nach absolut KEINE Gefahren darstellen dürfen. Somit sollen für Schulwege, welche Gefahren aufbringen sofortige bauliche Maßnahmen ergriffen werden, so dass Eltern, Lehrer und Kinder die Schulwege als ,,sicher" beurteilen können.

Begründung

Die Sicherheit aller Schülerinnen und Schüler hat höchste Priorität. Es gilt zu beachten, dass die Schulwege oftmals auch für Exkursionen genutzt werden, bei diesen mehrere Klassen teilnehmen und es somit unabdingbar ist, dass den Schüler/innen Sicherheit auf den Schulwegen garantiert wird.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Frage an den Initiator

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.