region: Göttingen
Success
Health

Sexualambulanz in Göttingen erhalten - Trans* Gesundheitsversorgung sichern

Petition is directed to
Vorstand der Universitätsmedizin Göttingen
1.081 Supporters
Petition has contributed to the success
  1. Launched May 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Gesundheitsversorgung von trans* Personen in der Universitätsmedizin Göttingen (UMG):

  • Gute Arbeit in der Sexual-Ambulanz weiterführen
  • Stellen weiterführen bzw. wiederbesetzen
  • kein Sparkurs auf Kosten von trans* Personen!

Wir, die Unterzeichnenden, wenden uns an den Vorstand der Universitätsmedizin Göttingen, um den Verlust von Expertise in der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie zu verhindern. Diese wichtige Anlaufstelle für trans* Personen in Göttingen und der Region darf nicht kaputtgespart werden!

Wir bitten die Entscheidungstragenden der Universitätsmedizin Göttingen, sich mit ganzer Kraft dafür einzusetzen, dass die gute Arbeit in der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie weitergeführt werden kann. Bitte verhindern Sie den Wegfall von Erfahrung und Expertise, den ein Auslaufen der Stelle von Dr. Heike Anderson-Schmidt unweigerlich bedeuten würde. Bitte stellen Sie ihr stattdessen eine weitere qualifizierte Fachkraft zur Seite. Damit haben Sie die Möglichkeit, eine adäquate Gesundheitsversorgung trans*geschlechtlicher Personen und aller anderen Menschen in und um Göttingen, für die Sexualität und Geschlecht ein Thema ist, langfristig sicherzustellen.

Reason

Alle trans* Personen, die medizinische Maßnahmen in Anspruch nehmen wollen oder müssen und dafür auf die Kostenübernahme der Krankenkassen angewiesen sind, müssen jahrelange Therapiezeiten nachweisen und Begutachtungen durchlaufen. Solange diese Regelungen gelten, ist es von größter Wichtigkeit, für Therapie und Begutachtung angemessen spezialisierte und kompetente Anlaufstellen zu schaffen.

Die Universitätsmedizin war mit dem multidisziplinären Profil der erst vor fünf Jahren unter Direktor Prof. Dr. Jens Wiltfang neu eingerichteten Sexualambulanz wegweisend für eine adäquate Gesundheitsversorgung. Diese viel genutzte und geschätzte Einrichtung nun wieder zu schließen, bringt trans* Personen und viele andere in eine völlig unnötig komplizierte Situation!

Dr. Jörg Signerski-Krieger hatte sich als Mitarbeiter des Universitätsklinikums Göttingen in diesem Bereich sehr verdient gemacht. Seit seinem Weggang Ende vergangenen Jahres ist seine Stelle unbesetzt. Diese Leerstelle ist für viele trans* Personen in Göttingen und der Umgebung – und nicht nur für sie – spürbar.

Umso beachtlicher finden wir das Engagement von Dr. Heike Anderson-Schmidt, die die gute Arbeit in der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie seitdem mit großem Einsatz und großer Expertise weiterführt. Sie erbringt enorme Leistungen darin, den Weggang ihres Kollegen zu kompensieren. Dennoch übersteigt der Bedarf an sexualtherapeutischer Begleitung und Begutachtung in Göttingen schon jetzt die Kapazitäten der Ambulanz. Die Nachricht, dass die letzte verbleibende Stelle dort ausläuft und die weitere Besetzung der Ambulanz ungewiss ist, finden wir daher äußerst besorgniserregend.

Das Universitätsklinikum hat mit der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie eine exzellente Versorgungsstruktur für eine Vielzahl von trans* und anderen Menschen geschaffen. Mit Dr. Signerski-Krieger und Dr. Anderson-Schmidt war bzw. ist diese Struktur hervorragend besetzt.

Der Wegfall der Expertise in der Ambulanz wäre für die Lebensqualität und Gesundheitsversorgung in Göttingen ein großer Verlust, längst nicht nur, aber insbesondere für trans* Personen.

News

  • Liebe Unterstützer_innen,

    wir haben es geschafft! Gemeinsam mit den Beschwerden der Klient_innen und der weiteren Öffentlichkeitsarbeit hat unsere Petition dazu geführt, dass der UMG-Vorstand die Wichtigkeit der Arbeit von Dr. Heike Anderson-Schmdt in der Sexualambulanz erkannt hat. Eine Verlängerung des Vertrags wurde offiziell bestätigt. Laut ihrer Pressestelle denkt die UMG sogar an, Dr. Anderson-Schmidt eine weitere Fachkraft zur Seite zu stellen.
    Wenn jetzt noch die Krankenkassen den Therapiezwang aufgeben, sind wirklich alle Anliegen unserer Petition erfüllt ;) Das ist natürlich nochmal eine eigene Baustelle, zu der wir als regionales Projekt nur einen Teil beitragen können. Wir bleiben dran!

    Wir beraten weiterhin alle Menschen... weiter

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now