Wir, die Unterzeichneten, sind besorgte Bürger, die unsere politische Führung zum Handeln auffordern und fordern eine sichere und optimale Fahrradanbindung von Moers-Vennikel nach Moers-Kapellen, Moers-Holderberg und in die Moerser Innenstadt!

Begründung

Am 10.12.2014 ist durch einen furchtbaren Verkehrsunfall ein 15-jähriges Mädchen das in Moers-Vennikel lebte, auf dem Fahrrad auf der Holderberger Straße in Höhe des Lauerforter Waldwegs von einem Auto zu Boden geschleudert und von einem weiteren Auto erfasst worden. Das Mädchen starb noch an der Unfallstelle.

Mit sicheren Fahrradwegen hätte dieser Unfall nicht passieren müssen. Wir fordern daher sichere Fahrradwege für Moers-Vennikel. Wir wollen nicht mit dem Rad durch den unbeleuchteten und einsamen Lauersforter Wald fahren! Wir wollen nicht mit dem Rad ohne sicheren Radweg entlang der Holderberger Straße bei Copeo oder entlang der Bahnhofstraße beim Margaretenhof fahren! Insbesondere alle Kinder und Jugendlichen und Erwachsenen ohne eigenen PKW aus Moers-Vennikel sind hierdurch in ihrem Bewegungsspielraum, ihrer Selbstständigkeit und ihrer Spontanität erheblich eingeschränkt. Dies stößt umso bitterer auf, als die Stadt Moers sich selbst als „fahrradfreundliche Stadt“ bezeichnet. Wir werden die Unterschriftenliste bis Mitte Januar 2015, der Stadt Moers unter Beteiligung der örtlichen Presse zukommen lassen.

Wir danken für Ihre Hilfe und Ihr Engagement.

Originaltext der Unterschriftenliste von Ariane Muhm-Kritzen und Jörg Kritzen, 47447 Moers

für Online Petition genutzt von Melanie Kovac, 47441 Moers

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hier mal ein kleiner Zwischenstand. Wir haben mit dieser Petition viel erreicht, danke an alle Teilnehmer!
    Es wird ein Fahrradweg gebaut, ein sogenannter Bürgerradweg soll entstehen, Hier werden die Materialkosten vom Landgetragen und die Planungkosten und Kosten der benötigte Grundstückfläche der Stadt Moers. Diese hat folgendes veröffentlicht:

    Pressemitteilung der Stadt Moers vom 26.01.2015

    Vorschläge für einen Rad- und Fußgängerweg zwischen Kapellen/Holderberg und Vennikel soll die Stadtverwaltung erarbeiten. Einstimmig hat der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt (ASPU) den Antrag aller Fraktionen am Donnerstag, 22. Januar, befürwortet. Außerdem sollen weitere Gefahrenpunkte auf allen Straßen im Stadtgebiet und mögliche Maßnahmen ermittelt werden. Hintergrund ist ein tödlicher Unfall auf der Holderberger Straße kurz vor Weihnachten 2014. Ebenfalls ohne Gegenstimme hat der ASPU das Konzept zur Sanierung der Denkmäler, Skulpturen und Ehrenmale beschlossen. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen Schritt für Schritt umgesetzt werden. Die Verwaltung konkretisiert den Ablauf für die nächste Sitzung. Die Gesamtkosten liegen bei 350.000 Euro. Beschlossen ist zudem der Bebauungsplan für den Bereich Moerser Benden/Repelener Straße. Der Großparkplatz an der Mühlenstraße soll auf dem Grundstück der ehemaligen Fechthalle erweitert werden.

    Es laufen noch Verhandlungen mit den Eigentümern der Grundstücke vor Ort, sobal diese erfolgreich abgeschlossen sind, kann der Bau beginnen. Man rechnet mit 2017/2018.

    GlG Melanie Kovac

  • Die Planungen sind im vollen Gange. Viele Gespräche werden gerade geführt und die Stadt Moers und auch die Straßen NRW sind sehr aktiv. Sobald wir konkreteres sagen können, benachrichtigen wir Euch. Wir sind aber zuversichtlich das sich die Fahrradsituation und somit die Sicherheit für alle bessern wird. Liebe Grüße, Melanie Kovac









  • www.openpetition.de/petition/stellungnahme/sichere-fahrradanbindung-von-moers-vennikel-n-moers-kapellen-moers-holderberg-moerser-innenstadt









Pro

Außerdem gibt es z.B. für die Anbindungder Siedlung Stockrahmsfeld von der Krefelder Straße her kommend entlang der Neukirchener Straße in den Ortskern Kapellen Überlegungen, Pläne samt Bürgereigenleistungen und Ratsbeschlüsse. Aber es geschieht seit Jahren nichts... Für Verkehrssicherheit muss auch bei klammer Kassenlage Geld da sein!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.