Wie seit Tschernobyl und Fukushima bekannt ist das größte Problem bei der Sicherheit von Atomkraftwerken ein Ausfall, bzw die Überhitzung des Kühlsystems. Nun existiert aber mittlerweile ein Kühlsystem, das mechanisch betrieben werden kann und somit praktisch weder ausfallen kann, noch überhitzen kann. Zudem landen 70 % der in Atomkraftwerken gewonnenen Energie in einer Erwärmung des Kühlwassers und sind somit nicht verfügbar und führen zu einer umweltschädlichen Erwärmung von Flüssen. Mit der nun verfügbaren Technologie ( gemäß EES ) ist es möglich diese Erwärmung der Flüsse zu vermeiden und die Effizienz der Atomkraftwerke um 60 % zu erhöhen.

Begründung

Trotz politischer Absichtserklärungen ist ein Ende der Atomkraft in absehbarer Zeit nicht zu erwarten. Dies gilt insbesondere bei weltweiter Betrachtung und jeder GAU, egal an welchem Ort der Welt, hat globale Auswirkungen. Mit der nun verfügbaren Technologie ist es möglich, die Sicherheit von Atomkraftwerken entscheidend zu verbessern und gleichzeitig werden die Produktionskosten von Strom in Atomkraftwerken mehr als halbiert, Dies bedeutet zum einen, dass die Wahrscheinlichkeit eines GAUs massiv verringert wird, und zum anderen die Verbraucherkosten für Strom halbiert werden. Unterstützen Sie daher bitte diese Petition, deren Ziel es ist, den Gesetzgeber dazu zu verpflichten, diese neue Technologie verpflichtend beim Betrieb von Atomkraftwerken vorzuschreiben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, HWCV aus München
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Abschalten, SOFORT!!! Wie wollen Sie denn die Sicherheit im Umgang mit den Hinterlassenschaften für die nächsten 100 000 Jahre garantieren? In die ASSE wurden zwischen 1967 und 1978 Atommüllfässer eingelagert, die nach noch nicht einmal 50 Jahren schon UNDICHT sind. Haben Sie nichts gelernt aus Tschernobyl, Fukushima und diversen Beinahekatastrophen? Wir müssen die Erneuerbaren ausbauen und EINFACH ENERGIE EINSPAREN!!!