openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Sicherheit für die Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße - Jetzt! Sicherheit für die Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße - Jetzt!
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Stadtrat und Bürgermeister Jörn Marx
  • Region: Dresden mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Der Petition wurde entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 211 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Sicherheit für die Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße - Jetzt!

-

Im Januar 2011 beschloss der Dresdner Stadtrat, die Zentralhaltestelle an der Kesselsdorfer/Tharandter Straße zu einem autofreien Boulevard auszubauen. Angesichts der Unübersichtlichkeit an einer der meist frequentierten Haltestellen Dresdens scheint diese Maßnahme nach langjährigen Diskussionen überfällig.

Begründung:

Um daher einen schnellstmöglichen Umbau zu garantieren, müssen die notwendigen Mittel auch in den anstehenden Verhandlungen über den Dresdner Doppelhaushalt 2013/14 beschlossen werden. Wir, die "Bürgerinitiative pro Boulevard" und das Bürgerbüro Dr. Eva-Maria Stange (MdL), fordern den Stadtrat auf, diese Haushaltsgelder zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, tragen Sie sich bitte in diese Liste ein. Alle ausgefüllten Listen werden bis zum 31. August 2012 im Bürgerbüro (Rudolf-Renner-Straße 59, 01159 Dresden) eingesammelt und dem Stadtrat Anfang September überreicht.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dresden, 07.07.2012 (aktiv bis 03.08.2012)


Neuigkeiten

Bis Ende vergangenen Jahres war die Finanzierung des Umbaus der Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße immer noch nicht gesichert. Die nötigen Gelder fanden bis dahin noch keinen Eingang in den ersten Entwurf zum städtischen Doppelhaushalt 2013/14. Weil ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es geht bei der Petition nicht um die Frage, ob der Boulevard gebaut wird oder ob eine oder zwei (geht ja nicht!) Autospuren durch die Haltestelle geführt werden. Die Diskussion ist geführt worden und der Stadtrat hat sich für den Boulevard entschieden. ...

PRO: Fußgängerbereiche bringen sowohl Händlern als auch Bewohnern Vorteile: Weniger Tote und Verletzte durch Verkehrsunfälle, weniger Lärm und Staub und damit ein attratktives Umfeld für gute Geschäfte, Freisitze für Eiscafés und Gemüseverkauf vor dem Laden, ...

CONTRA: Die Wohnqualität der Anwohner in der Wernerstraße wird sich enorm verschlechtern. Es sollte über eine Fußgängerampel nachgedacht werden. Auf Grund des ansteigenden Lärmpegels müssen die Wohnungen in der Wernerstraße mit Schallschutzfenstern ausgestattet ...

CONTRA: Ich bitte zu bedenken, das die K-dorfer ein Stadtteilzentrum ist, welches viele kleine Händler beherbergt. Diese werden damit noch mehr in Schwierigkeiten gebracht, denn Sie sind auf die vernünftige Erreichbarkeit mit Kfz. angewiesen. Außerdem ist die ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf