Mit der Petition wird gefordert, Maßnahmen zu beschließen, die durch eine sichere Gestaltung der Straßenränder, die Verkehrssicherheit auf Außerortsstraßen deutlich erhöhen.Insbesondere die Neupflanzung von Bäumen im direkten Straßenumfeld sollte beendet und durch sichere Begrünung oder Schotterung abgelöst werden. Langfristig sollten Bäume, die durch ihren Wuchs den Verkehr gefährden, nicht wiederholt freigeschnitten, sondern wirksam entfernt werden.

Begründung

Baumunfälle sind in Deutschland die häufigste Einzelursache für tödliche Verkehrsunfälle. Pro Jahr sterben so mehr als 600 Menschen und Tausende werden verletzt (Stand 2015).Schon bei einem Baumaufprall mit 55 km/h drohen schwerste und tödliche Verletzungen, bei 90 km/h bestehen keine Überlebenschancen mehr. Auch Sicherheitssysteme in den Fahrzeugen bieten dann keinen Schutz.(Ergebnisse einer Untersuchung der Unfallforschung der Versicherer auf einem DEKRA Testgelände).Professor Gerrit Manssen, Verfassungsrechtler an der Universität Regensburg, nannte es auf einem Forum des Verkehrssicherheitsrats „verfassungswidrig" und „geradezu kriminell" wenn man eine sichere Straße durch Neuanpflanzungen unsicher macht (DVR, 19.06.2015).Bei der Durchfahrt von Alleen kommt es gerade im Berufsverkehr, bei seitlicher Sonneneinstrahlung zu starken Schlagschatten, die die Sicht erheblich beeinträchtigen.Durch Bäume am Straßenrand verursachtes Laub auf der Fahrbahn verlängert den Bremsweg deutlich und erhöht das Unfallrisiko gerade in Kurven und bei Nässe erheblich. Des Weiteren lässt sich durch eine Laubschicht die Fahrbahnmarkierung und ggf. der Fahrbahnrand nicht mehr eindeutig erkennen.Durch starkes Wurzelwachstum großer Bäume, kommt es zu Unebenheiten der Fahrbahn und Rissen im Straßenbelag, was sich sowohl verkehrstechnisch, als auch finanziell nachteilig auswirkt.Durch das Freisägen von Baumkronen oberhalb der Straße und das arbeitsintensive Anpflanzen neuer Bäume, entstehen jährlich laufende Kosten und Arbeitsaufwände, die für die Ausbesserung von Straßenschäden genutzt werden könnten.Bäume verhindern jegliche Versuche, Hindernissen und Personen auf der Fahrbahn auszuweichen ohne das eigene Leben zu riskieren.Auch wenn überhöhte Geschwindigkeit, Handynutzung oder Fahrfehler dazu führen, dass ein Autofahrer von der Fahrbahn abkommt und dies als Ursache für den Unfall gewertet werden kann, so ließe dieser sich beispielsweise durch einen Grünstreifen neben der Fahrbahn, statt Bäumen, in seiner Wirkung erheblich entschärfen.Vorschläge für eine alternative Gestaltung sollten von Verkehrsexperten, mit Hilfe von Sicherheitsaspekten getroffen werden.Die CO2-Aufnahme und das idyllische Aussehen einer Baumbepflanzung stehen in keinem Verhältnis zu den tödlichen Auswirkungen in der Verkehrssicherheit.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.