Region: Germany
Traffic & transportation

Silent Rider – Die bundesweite Initiative gegen unnötigen Motorradlärm

Petition is directed to
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur & Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
7,948 Supporters 7,873 in Germany
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

„Silent Rider“ ist eine umfassende, zielorientierte Informations-, Image- und Aktionskampagne gegen unnötigen Motorradlärm, die bundesweit realisiert werden soll. Es haben sich bereits einige Kommunen, Landkreise und Interessengruppen aus ganz Deutschland der Initiative angeschlossen und sind dem Verein Silent Rider e. V. beigetreten.

Das Ziel der Kampagne ist es, bundesweit Kräfte zu bündeln, um gemeinschaftlich mit möglichst vielen Unterstützern und Mitgliedern für das Thema „Motorradlärm“ zu sensibilisieren, auf die umfassende Problematik des Motorradlärms in vielen Teilen Deutschlands hinzuweisen und Veränderungen zu erreichen. Die Thematik soll damit in die breite Öffentlichkeit getragen und die Politik für die Wichtigkeit dieses umfassenden Problems sensibilisiert werden, um endlich eine Verbesserung für die vielen Menschen und Personengruppen zu erwirken.

Mit den folgenden wichtigen Punkten möchten wir die Politik und die Hersteller in die Verantwortung nehmen:

  • Eine spürbare Erhöhung der Bußgelder für Verstöße jeglicher Art
  • Die Möglichkeit der sofortigen Stilllegung des Fahrzeugs bei nicht genehmigten Veränderungen
  • Die Einführung einer Halterverantwortung
  • Die Einführung von gerichtsfesten Lautstärkemessverfahren
  • Ein generelles Verbot von geräuschverstärkendem Sounddesign
  • Die Einführung einer Schallobergrenze
  • Die Nachrüstung aller Auspuffanlagen, die diese Grenze überschreiten
  • Die Einrichtung von Verkehrsruhezonen in Naturschutz- und Wohngebieten
  • Eine staatliche Förderung für E-Motorräder

Hier gibt es den vorläufigen gesamtem Forderungskatalog: https://www.silent-rider.de/wp-content/uploads/2020/05/Forderungskatalog-Silent-Rider-e.V.-inkl-Erl%C3%A4uterungen_Stand-09.05.2020.pdf

Unter dem Namen „Silent Rider“ wird jetzt und in Zukunft eine gemeinsame Strategie mit zahlreichen Einzelmaßnahmen entwickelt, die bundesweit und in den Kommunen umgesetzt wird. Durch die gemeinschaftliche Aktion und Finanzierung können wir eine starke Außenwirkung mit hohem Wiedererkennungswert entwickeln, bis wir die Ziele der Initiative erreicht haben.

Ganz wichtig: Die in der Initiative zusammengeschlossenen Kommunen und Interessengruppen, heißen jeden rücksichtsvollen und zivilisierten Motorradfahrer in allen Regionen und Orten herzlich willkommen! Es ist keine Kampagne gegen die allgemeine Community der Motorradfahrer! Wir möchten gemeinsam mit allen Beteiligten für eine Verbesserung der Situation sorgen und alle Standpunkte berücksichtigen.

Wir wünschen uns ein Umdenken des kleinen Anteils der “schwarzen Schafe” unter den Motorradfahrern, mehr gegenseitigen Respekt zwischen allen Parteien und plädieren für ein verantwortungsvolles Miteinander und Rücksichtnahme.

Alles über die Kampagne "Silent Rider" erfahren Sie auf unserer Website https://www.silent-rider.de.

Dort können Sie nun Ihre "Stories vom Lärm" oder "Silent Driving Stories" hinterlassen und von Ihren Erfahrungen zur Thematik berichten. Viele weitere interaktive Möglichkeiten zur Einbringung in die Kampagne finden Sie ebenfalls in Kürze auf der Website. Auf unserer dortigen Newsseite und unseren Social Media Kanälen (www.instagram.com/initiative.silent.rider/ und https://www.facebook.com/initiative.silent.rider/)) halten wir Sie über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden.

Reason

Unnötiger Motorradlärm ist in weiten Teilen Deutschlands und in den angrenzenden Regionen ein großes und belastendes Problem für die betroffenen Bürger und die Natur. Sehr viele landschaftlich schöne Gegenden in ganz Deutschland leiden von Frühling bis Herbst unter dem unerträglichen Lärm, den frisierte oder zu schnelle Motorräder verursachen. Betroffene Anwohner werden von illegal manipulierten Motorrädern oder rücksichtslosen Fahrern zur Verzweiflung gebracht. Aber auch der Großteil der Motorradfahrer, die sich rücksichtsvoll und vorbildlich verhalten, müssen Streckensperrungen, Ausgrenzungen oder pauschale, öffentliche Diffamierungen oder Anfeindungen ertragen.

Bundesweit gab und gibt es viele Aktionen und Aktivitäten von einzelnen Akteuren wie Polizei, Kommunen und Regionen, der Bevölkerung und auch von diversen Motorradvereinigungen, die bisher kaum eine Verbesserung der Situation erreicht haben.

Nun wollen wir die Kräfte endlich bündeln, gemeinsam „stark“ werden und „laut“ sein, um es „leiser“ werden zu lassen.

„Da wir als Einzelperson nicht allzu viel zustande bringen, braucht die Verwirklichung einer Vision den Einsatz anderer Menschen. Je größer die Idee, desto mehr solcher Akteure müssen für deren Umsetzung gefunden werden.“ Gerald Hüther

Wir wollen mit der Initiative die Wichtigkeit des Themas „Motorradlärm“ unterstreichen und den Druck für Veränderungen zu erhöhen, um unsere Ziele in absehbarer Zeit durchzusetzen.

Dafür benötigen wir auch Sie! Ihre Stimme für Silent Rider!

Je mehr Mitglieder und Unterstützer diese Kampagne findet, desto mehr Kraft können wir entwickeln, um wirklich Änderungen herbeizuführen.

Jede Stimme zählt für jeden Dezibel weniger.

Wir brauchen Euch alle, um uns mit unserer Petition gegen Motorradlärm Gehör und Gewicht beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zu verschaffen. Diese Petition mobilisiert für mehr Aufmerksamkeit und eine höhere Reichweite im zielführenden Diskurs mit der Politik.

Also lassen Sie uns anpacken und unsere Kräfte bündeln, um gemeinsam etwas zu erreichen!

Seien Sie dabei und werden auch Sie ein bedeutender Teil der Kampagne und unterstützen Sie die Initiative mit Ihrer Unterschrift!

Silent Rider - Für einen ruhigeres und lebenswerteres Zusammenleben in Ihrer Kommune oder Ihrem Landkreis!

Weitere Infos zur Kampagne unter https://www.silent-rider.de

Thank you for your support, Silent Rider e. V. from Heimbach
Question to the initiator

News

Letztens einer Harley mit Klappenauspuff hinterhergefahren. Klappe war im Endrohr schön zu sehen. Tolles Teil, ging nur zu wenn der Fahrer vor mir Gas weggenommen hat oder sie vor der Ampel stand. War sonst immer auf und eklig laut! Wird hier auch gelogen und betrogen wie im Dieselskandal? Dagegen sollte vorgegangen werden. Verbietet endlich die Klappenauspuffe und zieht zu laute Bikes sofort und endgültig aus dem Verkehr! Und ändert die Geräuschmessungen. Keine Lobbyarbeit mehr für die Hersteller! Ich möchte auch in 20 Jahren noch sozialverträglich überall Motorradfahren können.

Freilich gibt es Ausreißer. Ich selbst bin Motorradfahrer und achte insbesondere in Wohngegenden und vor allem auf Straßen die durch Wälder führen auf geringe Gasannahme. Doch Motorradfahrer als Stereotype der Lärmbelästigung zu sehen ist sehr kurzsichtig. Was ist z.B. mit dem alten Porsche des Nachbarn oder dem Mustang aus den guten 70ern? Da sehe ich unsere Nachbarn aus Österreich als Vorreiter. Dort wird nicht lange diskutiert. Sondern es gibt eine Dezibel Grenze in bestimmten Gebieten und wird diese überschritten winkt eine Sanktion. Doch dies sollte dann bitte auch für PKW gelten.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now